VfL Bochum 1848 eSports

Bereits im September 2017 gründete der VfL Bochum 1848 als damals fünfter deutscher Profi-Fußballverein und erster Zweitligist überhaupt eine FIFA eSports-Abteilung. Seitdem konnte das eSports-Team einige Erfolge einfahren. So gewann Michael „MegaBit“ Bittner, der damals noch für den VfL antrat, als erster deutscher Spieler ein FIFA-Major-Turnier mit den „FIFA Global Series Play-Offs“ in Amsterdam im Mai 2018. Ein ähnliches Kunststück gelang Ali „PredatorFIFA“ Oskoui Rad mit dem Gewinn des „European Qualifier #4“ im März 2021. In der offiziellen Klubweltmeisterschaft konnte sich der VfL als einziger deutscher Verein sowohl 2018 als auch 2019 für das Finalturnier qualifizieren. Darüber hinaus gewann das eSports-Team in der FIFA21-Saison die Division Nordwest in der „Virtual Bundesliga Club Championship“.

Des weiteren setzen wir auch im eSports-Bereich auf unsere Nachwuchsförderung. So konnten sich schon einige Spieler aus dem eigenen eTalentwerk zu eSports-Profis entwickeln. Als Beispiele für die gute Jugendarbeit sind besonders unsere aktuellen Team-Mitglieder Alexander „Xander“ Steinmetz und David „Blackdave“ Technow zu nennen.

Seit 2019 steht dem eSports-Team mit der Vonovia eSports WG eine mit dem nötigen Gaming-Equipment ausgestattete Wohnung zum Training, Wohnen und zur Content-Produktion zur Verfügung. Zudem werden die meisten Wettbewerbsspiele in der WG gespielt und von dort aus auf dem eigenen Twitch-Kanal übertragen. Zur aktuellen FIFA22-Saison konnte die Vonovia eSports WG durch einen Umzug in andere Räumlichkeiten sogar vergrößert werden.

Das neue eSports-Team

Für die Saison 2021/22 wurde auch das eSports-Team erweitert. Dabei galt es, die Abgänge von „PredatorFIFA“ und Cihan „Cihan official“ Yasarlar aufzufangen. Mit den beiden Stammspielern bestritt der VfL eine erfolgreiche FIFA21-Saison, in der die Blau-Weißen die Division Nordwest der „Virtual Bundesliga Club Championship“ gewinnen konnten. Auch auf der Trainerposition gab es Bewegung, da der Vertrag mit Lukas „Idealz“ Schmandt nicht verlängert wurde. Aus dem letztjährigen Team bleiben „Xander“, der schon in seine 4. Saison im VfL-Trikot geht, und „Blackdave“ dem Team erhalten. Letzgenannter bekommt als ehemaliger Spieler des eTalentwerks seinen ersten Profi-Vertrag.

Neu dabei ist Justin Kampmeier, der unter dem Nick „xGodly10“ in der vergangenen Saison beim SC Paderborn zweitbester Xbox-Spieler in der „Virtual Bundesliga Club Championship“ wurde. Der zweite Neuzugang Koray „KKoray_“ Kücükgünar kommt vom „Team Vertex“. Der 19-Jährige wurde Zweiter beim ersten FUT-Champions-Cup in FIFA21 und hat die vergangene Spielzeit als Fünfzehnter der Xbox-Weltrangliste abgeschlossen. Mit Benedikt Bauer alias „BeneCR7x“ stößt ein weiterer nationaler und internationaler Top-Spieler vom VfL Wolfsburg zum eSports-Team. Der Neuzugang konnte sich in der letzten Saison für die abgesagte Weltmeisterschaft qualifizieren.

Neuer Headcoach wird Hakan Aslan, der bereits mit vielen Top-Spielern gearbeitet hat und als Trainer beim FC Schalke 04 und dem SV Werder Bremen angestellt war. In der letzten Saison coachte er „BeneCR7x“ zur Weltmeisterschaft. Das Trainer-Team wird von eTalentwerk-Coach Robert „RobKay“ Köhn komplettiert. RobKay geht damit in seine zweite Saison auf dieser Position. eTalentwerk-Cup-Sieger Laurin Noah „SnakeZ“ Bartsch ist sein Schützling für die FIFA22-Saison.

Zudem beschäftigt der VfL erstmals zwei Content-Creatoren für sein eSports-Team. Neben Janina Blechinger alias „Akkcess“ wird auch Maurice „Blacki“ Aliu in der aktuellen Saison für die eSports-Abteilung tätig sein. Er wird fortan jede Woche einen „Blacki Cup“, seine beliebte FIFA-Turnierreihe, über den VfL1848eSports-Twitch-Kanal streamen.

Alle Infos zu den Events, Matches und unseren Spielern findet ihr auf den offiziellen VfL Bochum 1848 eSports-Kanälen