Hans-Peter Villis - Vorsitzender des Aufsichtsrats

Villis wurde 1958 in Castrop-Rauxel geboren und war von 2007 bis 2012 Vorstandsvorsitzender der EnBW. Von 1987 bis 1989 war Villis Kaufmännischer Leiter der Bergbau AG Westfalen in Dortmund. Im Anschluss arbeitete er bis 1992 bei der VEBA Kraftwerke Ruhr AG in Gelsenkirchen als Manager Planung und Controlling. Villis wechselte zur VEBA AG und war dort bis 1993 als Projektmanager Ostdeutschland tätig. Im Anschluss daran übernahm er bis 1999 den Posten als Geschäftsführer der Städtischen Werke Magdeburg GmbH. Bis 2002 war er dann Mitglied im Vorstand der Gelsenwasser AG und im Jahr 2003 als Geschäftsführer des Elektrizitätswerks Wesertal GmbH in Hameln tätig. Anschließend war er bis Juni 2006 Vorstandsvorsitzender der E.ON Westfalen Weser AG in Paderborn. Danach war er bis September 2007 Finanzvorstand und Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der E.ON Nordic AB. Seit September 2012 ist Villis neuer Aufsichtsratsvorsitzender des VfL Bochum 1848.

 

Martin Kree - Stellv. Aufsichtsratsvorsitzender

Martin Kree wurde 1965 in Wickede (Ruhr) geboren und ist seit 2012 Mitglied des Aufsichtsrats. Für den VfL Bochum 1848 bestritt der ehemalige Abwehrspieler 164 Partien (28 Tore; insgesamt 401 Bundesligaspiele und 51 Tore). In seiner 15-jährigen Karriere spielte der fünfmalige U21-Nationalspieler auch für Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund, wurde zweimal Deutscher Meister, einmal Pokalsieger und gewann sowohl die Champions League als auch den Weltpokal. Nach seiner aktiven Laufbahn war Kree drei Jahre im Bereich Sportmarketing tätig. Seit August 2004 ist Kree Geschäftsführer eines IT-Schulungscenters (New Horizons) in Holzwickede.
 

Dr. Andreas Eickhoff

Dr. Andreas Eickhoff schloss sich nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bonn und seiner Promotion zum Dr. iur. im Jahre 1987 der renommierten Sozietät AULINGER Rechtsanwälte an. Der Notar und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht ist mittlerweile Partner der Kanzlei mit Sitz in Bochum. Dr. Eickhoff wurde am 18. November 2014 gemäß §18.1.b der Vereinssatzung in den Aufsichtsrat des VfL Bochum 1848 berufen.

Franz-Josef Tenhagen

Franz-Josef Tenhagen, Jahrgang 1952, ist in Bochum besser bekannt als „Jupp“ und eine absolute VfL-Legende. Zwölf Jahre, zunächst von 1973 bis 1981, nach einem Intermezzo bei Borussia Dortmund dann von 1984 bis 1988, spielte er für den VfL. 1977 avancierte er als erster VfL-Akteur überhaupt zum A-Nationalspieler, mit drei Einsätzen beim damals amtierenden Weltmeister. Für den VfL absolvierte er 306 Spiele (19 Tore), insgesamt kommt Tenhagen auf 457-Bundesligaspiele (u.a noch für Oberhausen und Dortmund). Seine erste Trainerstation war denn auch der VfL (1988/89), es folgten Fortuna Köln, Bocholt, Wattenscheid 09 und LR Ahlen. Er ist Inhaber eines Sportgeschäfts in Emmerich sowie Betreiber von Fußballschulen im überregionalen Bereich. Tenhagen ist seit Oktober 2016 kooptiertes Mitglied im VfL-Aufsichtsrat.

Martin Volpers

Martin Volpers wurde 1961 in Bochum geboren und ist seit September 2012 als Fanvertreter Mitglied im Aufsichtsrat des VfL Bochum 1848. Seit 1978 gehört er dem ältesten Fanclub Deutschlands, den „Bochumer Jungen“, an, dem er seit 2000 als Vorstandsmitglied vorsteht. Volpers absolvierte eine Ausbildung zum Maschinenschlosser bei der Krupp Stahl AG in Bochum und bildete sich berufsbegleitend zum REFA-Techniker und Technischen Betriebswirt weiter. Heute ist Volpers Geschäftsführer der NEWALU GmbH.

Uwe Tigges

Uwe Tigges wurde 1960 in Bochum geboren. Er begann seine berufliche Laufbahn nach einer Ausbildung zum Elektrotechniker 1984 bei den Vereinigten Elektrizitätswerken Westfalen (VEW) im Bereich Informationstechnik. Zehn Jahre später wurde der Technische Betriebswirt in den Betriebsrat berufen. Nach der Fusion von RWE und VEW im Jahr 2000 wurde Tigges 2004 Vorsitzender des Europäischen Betriebsrats und sechs Jahre später zudem Vorsitzender des Konzernbetriebsrats. Seit 2013 war Uwe Tigges als Personalvorstand der RWE AG tätig. Seit 2016 ist Uwe Tigges Personalvorstand und Arbeitsdirektor der börsennotierten Energiegesellschaft Innogy SE.

Volker Goldmann

Volker Goldmann ist in Bochum fest verwurzelt. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Bochum, in dieser Funktion bis Dezember 2017 tätig, hat rund 40 Jahre beim Geldinstitut gearbeitet und die Sparkasse Bochum zur ertragreichsten der Region gemacht. Er hat durch Sponsoring wesentlich dazu beigetragen, die Sport- und Kulturszene der Stadt Bochum zu bereichern. Der Volljurist saß von 1975 bis 1985 für die SPD im Rat der Stadt. Von 1987 bis 1999 war er Unterbezirksvorsitzender der Partei in Bochum. Als VfL-Aufsichtsrat war Goldmann bereits von 2007 bis 2010 für den Verein tätig. Seit Januar 2018 gehört er als Vorsitzender des VfL-Wirtschaftsrats erneut dem Gremium an. Bereits 2016 erfolgte sein Einstieg in den Wirtschaftsrat.