2. Runde

SV Elversberg
0: 1
VfL Bochum 1848VfL Bochum 1848

Di,  18.10.202220:45 UhrDFB-Pokal

Keine Frage, das wird ein hartes Stück Arbeit am Dienstagabend! Es sind zwar zwei Ligen Unterschied zwischen dem VfL und dem SV Elversberg, doch der Drittliga-Aufsteiger aus dem Saarland hat in dieser Spielzeit schon für einige Ausrufezeichen gesorgt. Unser BLICK AUF #ELVBOC:

DAS TEAM
Es läuft beim Aufsteiger. Erstmals seit 2014 kickt der SV Elversberg wieder in der dritthöchsten Spielklasse. Eine Rückkehr, die sich schon lange abgezeichnet hat. In den zurückliegenden acht Jahren lief unser kommender Gegner nie schlechter als Rang fünf in der Abschlusstabelle der Regionalliga Südwest ein. Große Euphorie nach dem ersehnten Aufstieg im vergangenen Sommer. Neun der ersten 12 Saisonspiele wurden gewonnen, darunter das eindrucksvolle 4:1 gegen den bis dato stärksten Konkurrenten in Liga 3, den TSV 1860 München. Es stimmt anscheinend im Kader der Saarländer. Bekanntester Akteur ist der langjährige Braunschweiger Marcel Correia, der Innenverteidiger atmete auch in Kaiserslautern und Paderborn reichlich Profiluft. Übrigens einer der relativ wenigen Sommerneuzugänge. Der Coach des SV Elversberg setzt auch eine Liga höher vornehmlich auf das bekannt erfolgreiche Personal der abgeschlossenen Spielzeit. Apropos Coach, auch den kennt man…

DER TRAINER
Horst Steffen leitet bereits seit vier Jahren die Geschicke beim SV Elversberg. Als Aktiver sammelte der ehemalige Mittelfeldspieler satte 207 Bundesligaspiele. Steffen lief für Bayer 04 Uerdingen, Borussia Mönchengladbach und den MSV Duisburg in der höchsten deutschen Spielklasse auf. Für die U21-Nationalmannschaft des DFB stehen 10 Einsätze in der Vita des gebürtigen Krefelders. Nach Beendigung der Profilaufbahn wechselte Steffen direkt auf die Trainerbank, fand über den SC Kapellen-Erft den Weg zurück zu seinen ehemaligen Arbeitgebern. Beim MSV und in Gladbach coachte Steffen im Nachwuchsbereich, ehe er bei den Stuttgarter Kickers zurück in den Seniorenbereich wechselte. Es folgten Engagements bei Preußen Münster und dem Chemnitzer FC. Seit Oktober 2018 steht Steffen beim SV Elversberg an der Seitenlinie.

DAS DUELL
Premiere am Dienstagabend. Eine Partie VfL Bochum 1848 gegen den SV Elversberg gab es noch nie. War auch nicht möglich. Denn die Saarländer spielten bislang maximal in der 3. Liga. Aktuell, aber auch schon mal in der Saison 2013/14. Da es auch im DFB-Pokal noch nicht zum Aufeinandertreffen kam, gehen wir in der Ursapharm Arena (Fassungsvermögen: 10.000 Plätze) also in Duell Nummer eins! 

Ganz wichtiger Sieg in der 2. Runde des DFB-Pokals! Der VfL Bochum 1848 hat sich bei Drittliga-Spitzenreiter SV Elversberg mit 1:0 durchgesetzt. Kapitän Anthony Losilla besorgte in einer umkämpften Partie fünf Minuten vor dem Schlusspfiff den entscheidenden Treffer!

DFB-Pokal-Spiele sind immer besonders. In der 2. Runde wollte der VfL Bochum 1848 bei Drittligist SV Elversberg das Achtelfinal-Ticket buchen. Cheftrainer Thomas Letsch kündigte auf der Pressekonferenz zuvor an, keine große Rotation vorzunehmen. Gesagt, getan. Die einzige Änderung im Team: Christopher Antwi-Adjei rückte für Simon Zoller ins Team.

So lief das Spiel:

1´ Die Kugel rollt. Auf geht’s, VfL!

1´ Elversberg mit dem ersten Angriff der Partie. Die Flanke von Fellhauer fängt Riemann aber sicher.

4´ Wilde Anfangsphase. Elversberg geht früh drauf, wir bekommen noch keine Ruhe rein.

5´ Guter Flügellauf von Holtmann, bringt die Flanke scharf rein. Elversbergs Keeper ist wachsam, hat die Kugel vor Hofmann.

7´ Gefährliches Ding. Gamboa rettet, wäre aber sowieso Abseits gewesen.

11´ Flanke von Gamboa zu Holtmann. Schade, dass unser Flügelflitzer die Kugel nicht optimal zu Hofmann rübergelegt bekommt.

11´ Im Gegenzug kontern die Gastgeber. Soares klärt zur Ecke.

12´ Auch den Eckball verteidigen wir souverän.

14´ Ein ums andere Mal suchen die Blau-Weißen Hofmann mit dem langen Ball. Unser Stoßstürmer gewinnt nahezu jedes Kopfballduell, noch landet die Kugel aber nicht genau genug beim Mitspieler.

15´ Glück für uns. Riesenchance für Elversberg. Koffi verzieht knapp.

17´ Erster Torschuss vom VfL. Holtmann mit dem Versuch, trifft das Spielgerät aber nicht satt.

21´ Hofmann ist enorm stark in der Luft. Klärt nun im eigenen Sechszehner ein scharf getretenen Elversberger Freistoß.

25´ Riemann bleibt ohne Fremdeinwirkung am Boden liegen. Wird kurz behandelt, scheint erstmal weiterzugehen für unsere Nummer eins.

27´ Holtmann geht im Strafraum auf den zweiten Ball, Pinckert trifft ihn am Fuß. Doch die Pfeife von Schiedsrichter Sven Waschitzki-Günther bleibt stumm. Videobeweis gibt es in der 2. Runde im DFB-Pokal noch keinen. Bitter für uns.

29´ Antwi-Adjei sieht die erste Gelbe Karte dieser Partie.

33´ Das VfL-Pressing funktioniert! Alle laufen hoch an, schon wird der erste Elversberger zum Fehler gezwungen. Fehlte nicht viel zum Eigentor, gibt dann aber doch Ecke für uns.

33´ Gamboa kommt nach dem Eckball zum Abschluss, wird geblockt.

34´ Im Gegenzug kontert Elversberg. Scharfe Hereingabe von Koffi, Masovic steht gut und klärt zur Ecke.

37´ Ein VfL-Angriff über mehrere Stationen. Förster spielt den Chipball auf Holtmann, gibt immerhin Ecke.

38´ Im Anschluss daran darf Soares aus dem Rückraum schießen, geht deutlich drüber.

38´ Das sah spielerisch richtig gut aus! Förster und Stöger kombinieren sich per Doppelpass vor in den Sechszehner, verpassen aber den Abschlussmoment.

40´ Beste VfL-Chance! Antwi-Adjei nimmt über rechts Tempo auf und knallt das Ding an den Querbalken. Da fehlte nicht viel zur Führung.

43´ Nächste Gelbe Karte für die Blau-Weißen. Diesmal zieht Gamboa ein taktisches Foul.

44´ Erneut klärt Hofmann einen Freistoß im eigenen Sechszehner per Kopf. Stark, wie unser Stürmer defensiv mithilft.

45´ Wir kontern erst gut, aber letztlich dreht Förster ab. Da fehlte der letzte Pass.

45´+1 Riemann spielt einen langen Ball auf Hofmann, der verlängert gekonnt auf Holtmann. Unser Flügelflitzer zieht ab, zu zentral.

Pause: Es geht mit 0:0 in die Pause. Leistungsgerecht. Die Anfangsphase haben wir verschlafen, Elversberg hatte in Person von Koffi die Führung auf dem Fuß. In der Folge kamen wir besser ins Spiel, Antwi-Adjei traf nach starkem Antritt den Querbalken. Könnte ein langer Abend werden.

46´ Zweite Hälfte läuft. Cheftrainer Thomas Letsch nimmt keinen Wechsel vor.

47´ Was für eine Chance! Die VfL-Führung um ein Haar verpasst. Antwi-Adjei legt einen super Antritt hin, zieht in den Sechszehner und bringt eine scharfe Flanke. Elvserberg-Verteidiger Pinckert trifft fast ins eigene Tor, geht aber ins Toraus.

50´ Auch Elversberg ist in dieser zweiten Hälfte angekommen. Gute Chance über die rechte Seite, geht aber letztlich deutlich über Riemanns Kasten.

55´ Wir sind präsent in den Zweikämpfen. Förster schnappt sich die Kugel zurück, wird dann von Rochelt gefoult. Gelbe Karte für den Elversberger.

55´ Nächste Möglichkeit für uns. Freistoß Stöger, Kopfball Hofmann. Doch der Jubel bleibt aus, rauscht knapp vorbei.

56´ Starker Antritt von Stöger, leider kommt der Steckpass auf Antwi-Adjei nicht an.

56´ Glück für uns. Rochelt zieht ab, die Kugel springt von der Unterkante der Latte raus. Es bleibt beim 0:0.

59´ Elversberg trifft, war aber Abseits. Erneut Glück für uns.

60´ Ganz wilde Phase aktuell. Wir kamen gut aus der Halbzeit, aber Elversberg hatte zwei riesige Möglichkeiten zur Führung. Können aktuell froh sein, dass es noch 0:0 steht.

64´ Erster Wechsel bei uns. Heintz kommt für Gamboa in die Partie.

64´ Stellen damit auf Dreierkette um. Soares und Antwi-Adjei gehört die Außenbahn.

64´ Das darf doch nicht wahr sein… Ordets kommt nach der Ecke frei zum Schuss, schießt aber zu zentral. Dickste Chance im Spiel.

68´ Doppelwechsel bei uns. Osterhage ersetzt Förster, Osei-Tutu kommt für Antwi-Adjei rein.

76´ Die Zuschauerzahl wird durchgesagt. 6911 Fans sind bei diesem Pokalabend dabei. Darunter rund 800 Bochumer, die für ordentlich Stimmung sorgen!

77´ Janko kommt für Holtmann rein. Unser vierter Wechsel.

80´ Ordets bringt Riemann in Bedrängnis. Der wird abgeräumt. Keine Gelbe Karte? Durchaus fragwürdig.

85´ TOOOOOOOR! Toto macht es! Wir führen mit 1:0! Flanke Osei-Tutu, Verlängerung Hofmann und unser Capitano stochert das Ding über die Linie. Einfach geil!

87´ Das Tor tut so gut. Ein Befreiungsschlag! Schöne Jubeltraube, die sich nach Totos Treffer gebildet hat.

89´ Wichtige Rettungstat von Osterhage im Sechszehner.

90´ Gibt vier Minuten obendrauf.

90´+2 Man sieht hier kaum mehr was bei diesem Nebel. Die Fans der Hausherren fordern Elfmeter. Gibt es aber nicht. Riemann schnappt sich die letzten Bälle.

90´+3 Auch wir sind nochmal vor der Kiste. Kristof krallt sich vor Hofmann den Ball.

Ende: Das Ding ist durch! Wir stehen im Achtelfinale! Toto bringt uns in die nächste Runde. Großes Kompliment an die Hausherren. Wir sind heute einfach überglücklich, dass wir diese Hürde genommen haben!

Am Sonntag geht es in der Bundesliga weiter. Dann kommt der Tabellenführer, der 1. FC Union Berlin, ins Vonovia Ruhrstadion (Sonntag, 23. Oktober, 15:30 Uhr).

VfL Bochum 1848: Riemann – Soares, Ordets, Mašović, Gamboa (64. Heintz), Losilla, Stöger, Förster (68. Osterhage), Holtmann (77. Janko), Hofmann, Antwi-Adjei (68. Osei-Tutu)
Tore: 0:1 Losilla (85.)