33. Spieltag

VfL Bochum 1848
2: 1
DSC Arminia BielefeldDSC Arminia Bielefeld

Fr,  06.05.202220:30 UhrBundesliga

Was für eine Saison! Der VfL hat sein letztes Heimspiel gegen Arminia Bielefeld mit 2:1 gewinnen können. 42 Punkte auf dem Konto, der Wahnsinn! Sebastian Polter brachte seine Farben mit seinem 10. Saisontor nach vorne, die Arminia glich aus dem Nichts aus. Kurz vor dem Ende sorgte dann Simon Zoller in Kombination mit Bielefelds Bello für die Entscheidung!

33. Bundesliga-Spieltag, der VfL Bochum 1848 empfing Arminia Bielefeld im letzten Heimspiel der Saison 2021/22. Durch den spektakulären 4:3-Derbysieg bei Borussia Dortmund haben die Jungs vonne Castroper den Klassenerhalt perfekt gemacht, damit das viel titulierte „Wunder“ vollbracht. Dennoch wollten sich die Blau-Weißen im letzten Heimspiel natürlich gebührlich von den Fans verabschieden. Stichwort Verabschiedung: Elf Profis, deren Vertrag im Sommer ausläuft, wurde vor Anpfiff für ihren zurückliegenden Einsatz im VfL-Dress gedankt. Den ein oder anderen werden wir möglicherweise nochmal hier sehen. 25.000 Zuschauer waren dabei, ein ausverkauftes Vonovia Ruhrstadion. Im Vergleich zum 4:3-Erfolg in Dortmund wechselte Cheftrainer Thomas Reis nur einmal. Danilo Soares rückte für Herbert Bockhorn in die Startformation.

So lief das Spiel:

1´ Die Kugel rollt. Auf geht’s, Blau-Weiß!

1´ 56 Sekunden gespielt, Asano holt die erste Ecke raus.

2´ Brandgefährlich! Polter setzt einen Kopfball platziert aufs Tor, doch Bielefelds Keeper Ortega kann zur Ecke klären.

2´ Die nächste Ecke landet bei Asano, der die Kugel nicht richtig trifft. Weit übers Tor.

3´ Nächste Riesenchance! Holtmann läuft sich am langen Pfosten gut frei und wird mit einer butterweichen Flanke auf den Kopf bedient. Doch unser Flügelflitzer bekommt nicht genügend Druck dahinter, geht drüber.

6´ Erste Aktion der Gäste, eingeleitet von Riemann. Unser Schnapper meint es gut und erläuft einen langen Ball, passt danach aber zu Wimmer. Doch der traut sich nicht, aus 40 Metern zu schießen.

7´ Okugawa wird per Steilpass frei gespielt und schießt, keine Gefahr für Riemann.

8´ Holtmann aus zentraler Position, rund 20 Meter vor dem Tor. Er schließt mit seinem „schwächeren“ Rechten ab, zu unplatziert.

12´ Wunderschöner Angriff des VfL, über drei Stationen. Gamboa, Asano und im Rückraum lauert Pantović, der die Kugel nahezu perfekt trifft. Doch Ortega bekommt die Hand noch dran, Ecke.

15´ Der nächste überragende Angriff der Bochumer! Leitsch rückt aus der Viererkette raus und setzt zum Vollsprint über die linke Seite an. Auch seine Flanke landet perfekt bei Pantović, aber wieder ist der starke Ortega zur Stelle.

16´Asano mit dem Nachschuss nach einem Freistoß, nicht richtig getroffen.

17´ Auf der Gegenseite kombiniert sich die Arminia fast in den Sechszehner, ehe Castro abzieht, und verzieht.

21´ TOOOR für den VfL!! Polter trifft zum 1:0! Ein Angriff wie aus dem Bilderbuch. Holtmann nutzt sein Tempo und überläuft mehrere Bielefelder, dann geht der Pass raus zu Pantović. Der Serbe flankt perfekt auf den langen Pfosten, wo Polter zur Stelle ist und einköpft. Zehntes Saisontor für unsere Nummer 40!

24´ Asano sprintet über den halben Platz mit der Kugel am Fuß und hält drauf, gibt Ecke.

30´ Kurzes Zwischenfazit nach einer halben Stunde. Die Führung geht völlig in Ordnung. Der VfL zeigt von Beginn an, dass er das letzte Heimspiel dieser Saison gewinnen möchte. Überhaupt nichts von Spannungsabfall oder dergleichen zu spüren.

32´ Bielefeld versucht es aus der Distanz, in Person von Okugawa. Ein harmloses Schüsschen.

34´ Freistoß Pantović. Er sucht Polter, doch die Kugel ist zu lang.

35´ Da ist der Ausgleich, Bielefeld erzielt das 1:1. Nilsson steht nach einem ruhenden Ball zu frei und köpft ein.

40´ Der VfL macht da weiter, wo er aufgehört hat. Asano verpasst die Kugel um ein Haar im Sechszehner.

43´ Wimmer zieht aus 20 Metern ab. Satt getroffen, aber zu zentral, um Riemann vor ernsthafte Probleme zu stellen.

Pause: Es geht mit 1:1 in die Pause. Etwas schmeichelhaft aus Sicht der Gäste. Schon vor dem Führungstreffer von Polter hatten wir einige Großchancen, doch Bielefelds Keeper Ortega ist in überragender Verfassung. Der Ausgleich von Nilsson fiel dann nach einem Standard, ein wenig aus dem Nichts. Alles offen für Durchgang zwei.

46´ Der Ball rollt wieder. Die Gäste tauschen einmal. Ex-Bochumer Serra kommt für Krüger in die Partie.

47´ Direkt die erste Aktion von Serra. Seine Flanke findet aber keinen Abnehmer.

53´ Gerade kehrt etwas Ruhe ins Spiel ein. Der VfL hat mehr Ballbesitz, ohne damit gefährlich zu werden.

55´ Die erste gute Bochumer Chance in der zweiten Hälfte! Klasse Steilpass von Gamboa auf Polter. Unser Torschütze zieht schnell ab, Ortega pariert.

57´ Asano lässt seinen Gegenspieler aussteigen und flankt. Holtmann verpasst knapp am langen Pfosten.

58´ Riesen-Antritt von Pantović. In den Anfängen ähnlich wie das Tor des Jahres von Holtmann. Kurz vorm Abschluss wird der Serbe aber entscheidend gestört.

64´ Freistoß aus knapp 30 Metern. Masović fasst sich ein Herz und übernimmt, landet in der Mauer.

67´ Erster Wechsel beim VfL. Locadia stürmt jetzt anstelle von Polter. Bielefeld tauscht auch. Vasiliadis ersetzt Castro.

69´ Abschluss Holtmann aus der zweiten Reihe. Gut, aber nicht platziert genug.

72´ Tesche und Zoller kommen rein. Rexhbecaj und Holtmann gehen raus. Cheftrainer Thomas Reis hatte Tesche diesen Einsatz vorab versprochen, so verdient!

74´ Die VfL-Fans singen: „Ohne Tesche, wären wir gar nicht hier!“ Gänsehaut. Eine Anspielung darauf, dass der Routinier großen Anteil am Bochumer Aufstieg in die Bundesliga hatte.

80´ Vor den beiden Toren passiert nicht mehr viel. Es sieht danach aus, als bliebe es beim 1:1.

83´ Das war gefährlich. Der eingewechselte Ince verpasst nur knapp die Arminia-Führung.

83´ Thomas Reis schöpft sein Wechselkontigent komplett aus. Löwen und Blum kommen für Pantović und Asano.

86´ Gute Chance für den VfL. Erst passt Locadia auf Löwen, wird geblockt. Dann flankt Zoller zu Blum, knapp übers Tor.

89´ Nächste gute Möglichkeit. Schöner Steilpass von Gamboa auf Locadia, dessen Hereingabe landet aber bei Ortega.

90´ TOOOR für den VfL!! Zoller wird von Blum mit einer überragenden Flanke freigespielt, schießt Ortega an, dann springt Bielefelds Bello der Ball unglücklich ans Bein. Tor ist Tor, wir führen!

90´ Das Vonovia Ruhrstadion bebt! Wahnsinn!

90´ Vier Minuten gibt es obendrauf!

90´+3 Wir spielen auf das nächste Tor. Bielefeld kommt nicht mehr vor die Kiste.

Ende: Das Ding ist durch! Heimsieg! Diese Mannschaft, diese Fans – grandios! Nächste Woche reisen die Blau-Weißen ein letztes Mal in dieser Saison in die Fremde. Es geht zum 1. FC Union Berlin (Samstag, 14. Mai, 15:30 Uhr).