27. Spieltag

VfL Bochum 1848
0: 2
Borussia MönchengladbachBorussia Mönchengladbach

Fr,  18.03.202220:30 UhrBundesliga

Freitagabend, Flutlicht an, die Borussia kommt! Wir empfangen die Elf vom Niederrhein. Bei den Fohlen läuft es in diese Saison nicht optimal. Abstiegskampf statt Euro-Quali. Unser BLICK AUF die Partie gegen Gladbach:

DAS TEAM
Es lief in der jüngeren Vergangenheit schon deutlich besser für die Fohlen. In dieser Saison hängt Borussia den eigenen Erwartungen hinterher. Von der Qualifikation für Europa ist Gladbach weit entfernt, stattdessen geht es gegen Abstieg. Dabei ging die Elf vom Niederrhein weitgehend unverändert in die neue Spielzeit. Das Gerüst ist zusammengeblieben, musste aber immer wieder verletzungsbedingte Ausfälle verkraften. Wie etwa von Kapitän Lars Stindl oder Stürmer Marcus Thuram. 51 Gegentore musste Gladbach schon schlucken. Im Winter holte Max Eberl, der mittlerweile gesundheitsbedingt seinen Rücktritt erklärt hat, Marvin Friedrich aus Berlin. Auch, weil Matthias Ginter seinen Abgang im Sommer verkündet hatte. So wie auch Denis Zakaria, der in der Transferperiode noch zu Juventus Turin verkauft werden konnte. Doch auch im neuen Jahr geht das Auf und Ab bei den Fohlen weiter. Dem Sieg bei coronageschwächten Bayern folgte das klare Aus im Pokal bei Zweitligist Hannover. Gegen direkte Konkurrenten aus Bielefeld, Stuttgart und Wolfsburg konnte nicht gewonnen werden, dazwischen lag die deutliche 0:6-Pleite in Dortmund. Doch zuletzt fuhren die Fohlen einen enorm wichtigen Dreier gegen die Hertha ein. Zeigt die Formkurve jetzt nach oben?

DER TRAINER
Adi Hütter erwischte einen perfekten Start in seine Karriere als Profitrainer. 2014 übernahm er RB Salzburg, das österreichische Pendant zu RB Leipzig. Prompt wurde seine Mannschaft Meister und Pokalsieger. Auch mit Young Boys Bern, die Hütter danach übernahm, holte er die Meisterschaft. Und das, nachdem der Klub zuvor 32 Jahre nicht mehr an der Spitze der Schweizer Super League stand. Kein Wunder also, dass der Coach bei vielen Bundesliga-Vereinen Begehrlichkeiten weckte. Über drei erfolgreiche Jahre bei Eintracht Frankfurt zog es den Österreicher im Juli 2021 zu Borussia Mönchengladbach. Bei den Fohlen läuft es noch nicht wirklich rund, doch zumindest das neu erklärte Ziel Klassenerhalt sollte gelingen. Dabei kann Hütter am Freitagabend anne Castroper aber nicht direkt auf sein Team einwirken. Der Coach wurde bereits letzte Woche positiv auf Covid-19 getestet, verpasst auch das Spiel in Bochum. Kuriose Konstellation also, schließlich fehlt uns auch Thomas Reis aufgrund seiner Corona-Erkrankung.

DIE DUELLE
Bereits 74-mal trafen die Blau-Weißen auf Borussia Mönchengladbach. Die beiden Klubs schenken sich wenig, die Bilanz ist nahezu ausgeglichen. 22 Partien entschieden die Bochumer für sich, 28-mal gingen die Fohlen als Gewinner vom Platz. Den letzten Pflichtspiel-Sieg fuhren die Bochumer übrigens im März 2009 in der Bundesliga ein – auch an einem Freitagabend. Dennis Grote erzielte nach einer knappen halben Stunde das Tor des Tages und sorgte für einen blau-weißen 1:0-Auswärtserfolg. Extrem wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt. Der VfL beendete die Saison auf dem 14. Tabellenplatz und sammelte sogar einen Zähler mehr als die Fohlen. Im Hinspiel dieser Bundesliga-Saison mussten wir uns in Mönchengladbach knapp mit 1:2 geschlagen geben. Die Fohlen waren gerade in Durchgang eins das dominierende Team. Doch in der Schlussphase – Danny Blum hatte per Freistoß für den Anschluss gesorgt – waren wir nochmal dran. Eine Riesenchance von Milos Pantovic in der Nachspielzeit entschärfte Gladbachs Keeper Sommer, der seinen Farben somit drei Zähler bescheren sollte.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat das am vergangenen Freitag (18. März 2022) abgebrochene Bundesligaspiel zwischen dem VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach im Einzelrichterverfahren mit 2:0 Toren für Mönchengladbach als gewonnen gewertet. Die Begegnung war in der 69. Minute beim Stand von 2:0 für die Gäste von Schiedsrichter Benjamin Cortus abgebrochen worden, nachdem Schiedsrichterassistent Christian Gittelmann ein gefüllter Getränkebecher gegen den Hinterkopf geworfen wurde. Der Schiedsrichterassistent wurde dadurch verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der VfL Bochum 1848 hat sich umgehend nach Spielabbruch beim Getroffenen nach dessen Gesundheitszustand erkundigt und für den Vorfall um Entschuldigung gebeten.

Des Weiteren hat der VfL unmittelbar nach Spielabbruch begonnen, Beweismaterial zu sichten und nach Augenzeugen zu suchen, um so die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft bestmöglich und umfangreich zu unterstützen. Sämtliches vorliegendes Beweismaterial wurde der Polizei übergeben. Die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen haben dazu geführt, dass sich ein Tatverdacht gegen einen 38-jährigen Bochumer ergeben hat. Dieser hat sich im Zuge der Vernehmung nicht zur Sache eingelassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Der VfL Bochum 1848 verurteilt diesen Vorfall nach wie vor aufs Schärfste und unterstützt Polizei und Staatsanwaltschaft auch weiterhin bei ihren Bemühungen, den Täter zu überführen. Gleichwohl war und ist es die Pflicht des VfL Bochum 1848, die Rechte des Klubs im Rahmen des angesetzten sportgerichtlichen Verfahrens zu wahren. Dabei hat der VfL stets betont, angemessene Entscheidungen des DFB zu akzeptieren. Das Urteil des DFB-Sportgerichts zur Spielwertung liegt nun vor. Der VfL Bochum 1848 akzeptiert diese Entscheidung und wird keinen Einspruch gegen das ergangene Urteil einlegen.