14. Spieltag

FC Augsburg
2: 3
VfL Bochum 1848VfL Bochum 1848

Sa,  04.12.202115:30 UhrBundesliga

BLICK AUF den FC Augsburg. Kommt euch bekannt vor? Gut möglich, das letzte Aufeinandertreffen ist nämlich gerade mal etwas mehr als einen Monat her. Allzu viel hat sich also nicht verändert bei den Fuggerstädtern. Oder doch?

DAS TEAM
Neuigkeiten in Sachen Augsburger Kader haben wir nicht. Schließlich stieg unser Pokalduell mit dem FCA nach dem Ende der Transferperiode. Im Sommer verabschiedete sich Stürmer Marco Richter in Richtung Hertha BSC, Ersatz kam in Person von Andi Zeqiri. Als „Königstransfer“ holte der FCA Niklas Dorsch, einst beim FC Bayern ausgebildet, von KAA Gent zurück nach Deutschland. Mit Arne Maier (auf Leihbasis aus der Hauptstadt) wurde ein weiterer Mittelfeldspieler mit enormer Erfahrung in den Junioren-Teams des DFB verpflichtet. Zu Saisonbeginn lief es nicht wirklich rund bei den Fuggerstädtern. Doch nach der Pokalniederlage anne Castroper legte der FCA los. Klarer Heimsieg gegen den VfB Stuttgart, Mitte November dann der Coup gegen den FC Bayern. Der Rekordmeister wurde punktlos ins naheliegende München zurückgeschickt. Zuletzt holte Augsburg ein ganz spätes und umso wichtigeres Remis bei Hertha BSC. Die Punktgewinne der letzten Wochen lassen das Tabellenbild unseres kommenden Gegners schon etwas besser aussehen. 13 Zähler nach 13 Spielen, ergo drei Punkte Rückstand auf den VfL.

DER TRAINER
Die guten Ergebnisse zuletzt haben natürlich auch positive Auswirkungen auf den Coach der Fuggerstädter. Seit dem 26. April ist Markus Weinzierl zurück beim FCA. Damals übernahm der gebürtige Bayer für Heiko Herrlich als Cheftrainer, um die in Abstiegsnot geratenen Augsburger vor dem Gang in die 2. Liga zu bewahren. In seiner ersten Amtszeit, die von 2012 bis 2016 reichte, führte der 47-Jährige die Fuggerstädter zeitweise in die Europa League. Ehe er im Sommer 2016 zum FC Schalke 04 wechselte, wo er ein Jahr verbrachte. Vor seiner Rückkehr nach Augsburg war Weinzierl zwischen Oktober 2018 und April 2019 noch Coach des VfB Stuttgarts.

DIE BILANZ
Bochum gegen Augsburg. Dieses Duell gab es vor unserem Pokalduell erst zwei Mal. In der Bundesliga steht uns nun die Premiere bevor. Lediglich in der Saison 2010/11 trafen der VfL und der FCA in der 2. Liga aufeinander. Die Bilanz geht nach nunmehr drei Pflichtspielduellen in Richtung Blau-Weiß. In der angesprochenen Zweitligasaison entschied der FC Augsburg das erste Aufeinandertreffen mit 2:0 für sich. In der Rückrunde feierten dann die Blau-Weißen einen 1:0-Auswärtssieg. Das Tor des Tages erzielt damals Giovanni Federico wenige Minuten vor dem Schlusspfiff. Das Pokalergebnis dürfte den meisten Fans noch gut in Erinnerung sein, schließlich bot auch diese Partie wieder enorm Spektakel. Milos Pantovic traf in der regulären Spielzeit doppelt. Der FCA konnte den Rückstand allerdings egalisieren. Das Elfmeterschießen musste entscheiden. Hier brachte uns kein Geringerer als Keeper Manuel Riemann vom Punkt aus in die nächste Runde. 7:6 hieß es am Ende für den VfL! Ein Ergebnis, das wir jetzt nicht unbedingt auch für diesen Samstag erwarten. Drei blau-weiße Punkte würden aber liebend gerne aus Bayern mitbringen.

 

Das Spektakel geht weiter! Der VfL hat in Augsburg den zweiten Auswärtsdreier der Saison eingefahren. Eine bärenstarke erste Hälfte legte dabei den Grundstein. Zweimal Sebastian Polter sowie Gerrit Holtmann schossen eine 3:0-Führung heraus. Nach dem Seitenwechsel mussten die Blau-Weißen nochmal zittern, doch am Ende großer Jubel in Blau und Weiß!

14. Bundesliga-Spieltag, der VfL Bochum 1848 war am Samstagnachmittag zu Gast beim FC Augsburg und wollte gegen den direkten Konkurrenten Zählbares mitnehmen. Im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen den SC Freiburg tauschte Cheftrainer Thomas Reis nur einmal Personal, was bereits vorher feststand. Michael „Bruno“ Esser hütete anstelle des verletzten Manuel Riemann den Kasten der Blau-Weißen.

So lief das Spiel:

2´ Augsburg erspielt sich die erste Ecke der Partie. Daraus entsteht keine Gefahr für die Blau-Weißen.

3´ Erste Großchance für den VfL: Nach einem Steilpass nutzt Holtmann seine Schnelligkeit aus und startet durch. FCA-Keeper Gikiewicz kommt aus dem Kasten und pariert Holtmanns Schuss stark.

10´ Zehn Minuten rum in der WWK-Arena. Esser hält nach einer missglückten FCA-Flanke zum ersten Mal den Ball in seinen Händen. Der VfL hat zunehmend mehr Ballbesitz und hält die Augsburger vom eigenen Strafraum fern.

13´ Jetzt kommen die Gastgeber erstmals gefährlich vor das Bochumer Tor. Nach einer Flanke von Framberger hält Hahn den Fuß hin. Der Schuss ist aber zu zentral und deshalb eine sichere Nummer für unseren Keeper.

15´ Das Spiel nimmt an Fahrt auf, es geht hin und her. Die Blau-Weißen haben ihre zweite gute Tormöglichkeit. Rexhbecaj bedient Polter, der einmal antäuscht und vor der Strafraumkante abzieht. Da fehlte nicht viel.

17´ Guter Angriff des VfL. Holtmann beschäftigt zwei Augsburger und verlagert die Seiten. Soares drängt in den Sechzehner ein, seine Flanke wird geklärt.

21´ Zeqiri kommt aus rund 16 Metern zum Abschluss, die Blau-Weißen klären zur Ecke.

23´  TOOOR für den VfL! Sebastian Polter erzielt das 1:0! Rexhbecaj, Holtmann, Polter – und dann klingelt es! Quasi eine Kopie der Vorwoche. Polti bleibt erneut nervenstark und tunnelt Gikiewicz!

28´ Augsburg zeigt sich relativ unbeeindruckt und verpasst den Ausgleich um Haaresbreite. Hahn köpft nach Iago-Flanke knapp über Essers Kasten.

31´ Die Gastgeber wechseln bereits zum ersten Mal. Jensen kommt für Framberger in die Partie.

33´ Abschluss von Caligiuri, rund 20 Meter vor dem Tor. Sehr zentral, deshalb kein Problem für unseren Schlussmann.

34´ Guter Angriff des VfL. Löwen setzt sich über die linke Seite durch und passt in die Mitte. Am Ende landet die Kugel bei Stafylidis, der aus 25 Metern draufhält – über den FCA-Kasten.

36´ Losilla probiert es auch mal aus der Distanz, leider ohne Erfolg.

36´ Soares sieht nach einem Foul an Caliguiri die erste gelbe Karte der Partie.

40´  TOOOR für den VfL! Holtmann erzielt die 2:0-Führung für die Blau-Weißen! Und mit was für einem schönen Schuss! Unser Flügelflitzer nimmt nach Ecke aus elf Metern per Dropkick volley. In den Winkel – überragend!!

41´ Ex-Bochumer Gregoritsch kommt auf Augsburger Seite für Zeqiri in die Partie.

44´ Der VfL ruht sich nicht aus und hat die nächste gute Tormöglichkeit. Wieder sorgt eine Löwen-Ecke für Gefahr. Polter verpasst das Tor per Kopf nur knapp.

45+2´ Das nächste TOOOR für den VfL! Es poltert zum zweiten Mal in der WWK-Arena! Unser Stürmer schnürt einen Doppelpack! Löwen schießt erneut eine starke Ecke, die Polter per Kopf zum 3:0 vollendet. Was eine erste Hälfte der Jungs vonne Castroper!

Pause: Kaum zu glauben, aber es ist wahr: Der VfL liegt nach 45 Minuten mit 3:0 (!) in Augsburg vorne. Und der Zwischenstand ist alles andere als unverdient. Holtmann und Polter hatten schon früh zwei sehr gute Tormöglichkeiten. Nachdem Polter mit seiner zweiten Chance das 1:0 erzielte, nahmen die Dinge ihren Lauf und Holtmanns Traumtor sowie erneut Polter sorgten für den 3:0-Halbzeitstand. Genau so weiter in Durchgang zwei, dann fahren wir die nächsten drei Punkte ein.

46´ Der Ball rollt wieder. Der FCA wechselt schon zum dritten Mal in dieser Partie. Moravek ersetzt Meier.

50´ Der VfL kommt direkt wieder gut aus der Pause. Holtmann drängt in den Sechzehner ein und spielt in die Mitte, wo Caliguiri in höchster Not zur Ecke klärt.

51´ Die Augsburger geben sich nicht auf. Gregoritsch köpft gefährlich aufs Tor, Esser pariert stark.

57´ TOR. Beim zweiten Versuch ist er drin. Gregoritsch stellt durch einen Kopfball nach einer Ecke auf 1:3.

58´ Und wieder wird es gefährlich vorm VfL-Kasten. Moravek schießt aus zehn Metern freistehend über das Tor.

61´ Cheftrainer Thomas Reis wechselt zum ersten Mal. Pantović, der Mann für die besonderen Momente, ersetzt Asano.

62´ Holtmann überläuft die FCA-Abwehr, wird vom letzten Verteidiger am Trikot gehalten – die Pfeife von Schiedsrichter Deniz Aytekins bleibt stumm.

64´ Augsburg übt im zweiten Durchgang enormen Druck aus. Die Gastgeber haben die Spielkontrolle übernommen und kommen immer wieder gefährlich vor den Kasten des VfL. Die Blau-Weißen verteidigen aber ordentlich und klären viele Aktionen zur Ecke.

70´ Riesenchance für den eingewechselten Pantović, hier die Vorentscheidung zu erzielen. Der Serbe läuft allein auf Gikiewicz zu, verfehlt das Tor aber mit seinem Schuss an den langen Pfosten.

76´ Stafylidis wirft sich in den Ball und klärt in höchster Not vor dem heranstürmenden Vargas.

78´ Durchatmen… Stafylidis steht als letzter Mann auf der Linie und köpft Gregoritschs Versuch raus, nachdem Esser schon geschlagen war.

79´ Dreifachwechsel auf Seiten der Blau-Weißen. Ganvoula, Antwi-Adjei und Tesche kommen für Polter, Holtmann und Löwen für die Schlussphase rein. Der FCA bringt Niederlechner und Cordova für Hahn und Vargas.

82´ Nächste Chance zur Vorentscheidung für die Blau-Weißen. Der eingewechselte Ganvoula scheitert nach einem Dribbling am FCA-Keeper.

85´: Elfmeter für den FCA! Soares steigt hoch, stützt bei Niederlechner auf. Aytekin wertet das als Foul!

86´: TOR. Caligiuri bleibt eiskalt. Nur noch 3:2 für uns.

89´: Leitsch kommt für die Schlussminuten ins Spiel. Rexhbecaj geht runter.

90´: Vier Minuten obendrauf. Das wird eine heikle Nachspielzeit.

90´+2: Augsburg will den Ausgleich. Gikiewicz jetzt mit vorne. Viele hohe Bälle in unseren Sechzehner.

Ende: Nervenkitzel pur! Das Spiel ist aus, der VfL gewinnt und springt mit 19 Punkten vorerst auf den zehnten Tabellenplatz! Wahnsinn! Der zweite Auswärtssieg der Saison, das tut richtig gut! Nächste Woche steht für uns dann der Ruhrpott-Kracher gegen Borussia Dortmund anne Castroper an (Samstag, 11. Dezember, 15:30 Uhr). 

Thomas Reis (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Das war ein typisches Spiel für uns. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und wenig Chancen zugelassen. Ich habe davor gewarnt, dass Augsburg in der zweiten Hälfte alles nach vorne werfen wird und auf den Anschlusstreffer lauert. Trotzdem sind wir gar nicht schlecht in den zweiten Durchgang reingekommen. Trotzdem fangen wir das 1:3 nach einem Eckball, als wir noch nicht ganz so geordnet waren. Dann ging die Zitterei los. Ich muss Augsburg großen Respekt dafür zollen, dass sie nochmal alles versucht haben, das Spiel komplett zu drehen. Wir sind einfach froh, hier drei Punkte mitgenommen zu haben und genießen jetzt natürlich die Heimfahrt. Ich wünsche Markus Weinzierl und dem FC Augsburg alles Gute. Ich durfte hier auch mal ein Jahr verbringen. Es ist besonders, was beim FCA entstanden ist – in den vergangenen zehn Jahren, seit sie in der Bundesliga sind. Viel Erfolg in der weiteren Saison.

Markus Weinzierl (Cheftrainer FC Augsburg): Danke Thomas Reis, Glückwunsch an den VfL Bochum zum Sieg. Sie haben uns das Spiel heute sehr schwer gemacht. Wir haben gewusst, dass sie bei Kontersituationen und durch Standards gefährlich sind. Vor der Halbzeit noch das dritte Tor zu bekommen, war sehr, sehr bitter. In der zweiten Hälfte haben wir nochmal alles probiert. Meine Mannschaft hat eine Reaktion gezeigt. So wäre es möglich gewesen, noch einen Punkt zu holen oder das Spiel fast komplett zu drehen. Wir haben aber hundertprozentige Chancen liegen lassen. Da haben wir uns heute nicht belohnt beziehungsweise uns das Leben selbst schwer gemacht, vor allem durch die erste Hälfte.

Sebastian Schindzielorz (Geschäftsführer Sport): Es ist bislang eine sehr gute Runde für uns. Wir sind etwas schwer in die Saison gekommen, aber die letzten Wochen lief es richtig gut. Intensität und Mentalität stimmen, das Quäntchen Glück ist auch da. Die erste Halbzeit heute war gnadenlos. Hintenraus war es dann ein wildes Spiel. Zum Glück haben wir es über die Linie gebracht. Es ist alles andere als selbstverständlich, dass wir bei 19 Punkten stehen. Wir sind stolz darauf, arbeiten aber natürlich weiter hart an uns.

Michael Esser: Wir haben uns den Sieg heute redlich verdient. In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel für uns entschieden. Hintenraus wurde es nochmal eng, aber wir spielen Fußball, um solche Spiele zu gewinnen. Zurzeit macht es einfach extrem viel Spaß. Wir wollten mindestens einen Punkt hier holen. Dass es drei werden, ist umso schöner. Wir würden natürlich gerne mit Zuschauern spielen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage war es aber erwartbar, dass es so kommt. Heute haben wir die Situation gut angenommen.

Gerrit Holtmann: Wir haben hier 3:0 geführt. Wir gewinnen zwar 3:2, haben aber am Ende noch gezittert. Das hätte nicht sein müssen. Wir hätten das Spiel schon in der zweiten Halbzeit entscheiden können, aber das ist uns leider nicht gelungen. Es ist sehr wichtig, dass wir die Augsburger durch den Sieg sechs Punkte auf Distanz halten. Jeder Sieg in der Bundesliga zählt und ist sehr wichtig. Augsburg hat uns das nicht einfach gemacht. Wir sind sehr glücklich, drei Punkte eingefahren zu haben. Ich hoffe, dass wir bald wieder in vollen Stadien spielen können.

Eduard Löwen: Wir freuen uns riesig. Die Punkte, die wir bislang geholt haben, die haben wir uns auch verdient. Momentan läuft es gut, darüber sind wir sehr glücklich. Uns ist aber auch klar, dass wir weiter Vollgas geben müssen. Wir waren heiß auf dieses Spiel, wollten hier unbedingt gewinnen. Die erste Halbzeit war super. In der zweiten hatten wir Glück. Augsburg hat gedrückt, sie hätten das 3:3 sogar verdient gehabt. Das war ein bisschen fahrlässig, das war nicht griffig genug. Machen wir bei einer der Chancen das 4:1, dann ist das Ding durch. Aber wir machen drei Tore, nehmen die Punkte mit. Wir haben eine tolle Mannschaft, sind immer besser eingespielt. Wir müssen uns nicht verstecken.

Sebastian Polter: Am Ende des Tages sind wir alle einfach nur froh, dass wir die drei Punkte geholt haben. Ich freue mich, dass ich der Mannschaft heute mit zwei Toren helfen konnte. Eigentlich war es beim ersten Treffer das identische Tor zur Vorwoche. Es hat außerdem endlich mal nach Standards geklappt. Edu tritt richtig geile Standards. Wir müssen mit Überzeugung da rein laufen, heute hat es endlich mal geklappt.