Seit rund drei Jahren sind die Walking Footballer des VfL Bochum 1848 aktiv. Jeder Einzelne hat viel Freude und Leidenschaft in den Sport und das Zusammensein investiert. Viele besondere Erlebnisse waren bereits dabei, die Erwartungen aller wurden bei weitem übertroffen.

„Wir sind mehr als nur ein Haufen Walking Football-Spieler“, lautet die gemeinsame Botschaft der Truppe. Vergangene Woche gastierte die Mannschaft zu einem Turnier beim VfL Wolfsburg. Zusammen mit acht anderen Teams kickten die Walking Footballer in der Volkswagen Arena des Bundesligisten.

Am Vortag angereist, erhielten die VfLer die Möglichkeit, an einer Stadionführung sowie einem gemütlichen Abend mit Gruppenauslosung teilzunehmen. Das Betreten des Bundesliga-Rasens mit dem Blick in das weite Rund und der Vorstellungskraft von 30.000 anwesenden Zuschauern war für die Beteiligten sehr eindrucksvoll.

Schöne Sache: Die zehn teilnehmenden Mannschaften durften einzeln, mit Vereinsfahne und Schals sowie mit passender Musik – „Bochum“ von Herbert Grönemeyer – einlaufen. Nach der offiziellen Begrüßung durch Ex-Bundesligaspieler Roy Präger startete dann das Turnier mit zwei Fünfer-Vorrundengruppen. Ungeschlagen überstanden die Blau-Weißen souverän die Vorrunde. Herauszuheben ist an der Stelle der 3:1-Sieg über die Spvg Steinhagen, dem späteren Turniersieger.

Bei hochsommerlichen Temperaturen brannte die Sonne erbarmungslos auf die beiden Spielfelder. So verbrachten alle Teams auf der Schattenseite des Stadions oder in den Kabinen eine Mittagspause.

In der Endrunde konnte der VfL den haushohen Favoriten Bayer 04 Leverkusen mit 3:1 schlagen. Verloren ging letztlich nur ein Spiel, gegen die neu gewonnenen Freunde vom FV Wannsee mit 1:2. 

Die Walking Footballer bedanken sich recht herzlich für die fürsorgliche Betreuung, die Gastfreundlichkeit des VfL Wolfsburg und die Möglichkeit, auf einem außergewöhnlichen Spielort antreten zu dürfen. Alle Spieler kamen zum Einsatz und holten einen hervorragenden dritten Platz.
 

[ALT]
[ALT]
Zurück