Mit großer Betroffenheit hat der VfL Bochum 1848 die Nachricht vom Tode von Wolfgang Hellmich vernommen. Wie uns seitens seiner Familie mitgeteilt wurde, verstarb Wolfgang Hellmich am Dienstag, 4. Mai, nach langer Krankheit im Alter von 82 Jahren. Der VfL Bochum 1848 trauert um einen echten Bochumer Jungen.

Dies ist unbedingt wörtlich zu nehmen, denn Wolfgang Hellmich war Gründungsmitglied der „Bochumer Jungen“, einem der ältesten Fanclubs in Deutschland und dem ersten VfL-Fanclub.

1972, also vor fast einem halben Jahrhundert, wurden die „Bochumer Jungen“ aus der Taufe gehoben, auf seine Initiative hin. Nicht die einzige Pioniertat dieses durch und durch Blau-Weißen. Hellmich half dem VfL schon Jahre zuvor, etwa beim DFB-Pokalfinale 1968, als Wegbegleiter in Fanbelangen weiter und erwies sich dabei als findiger Organisator, der überdies als Bindeglied zu den Medien fungierte. Entsprechend war Hellmich denn auch der erste Pressesprecher des VfL und auch so etwas wie der erste Fanbeauftragte des Vereins – lange bevor diese Stellen offizieller Bestandteil der Lizenzierung wurden. Beide Tätigkeiten füllte er über Jahre mit Herzblut aus.

2018 wurde Wolfgang Hellmich für seine 50-jährige Mitgliedschaft beim VfL Bochum 1848 geehrt. Nun ist er, der den VfL so gerne noch einmal in der Bundesliga gesehen hätte, im Bochumer St. Josefs-Hospital friedlich eingeschlafen. Der VfL Bochum 1848 trauert um einen waschechten Bochumer Jungen und spricht seinen Familienangehörigen tief empfundenes Mitgefühl aus.

Zurück