Die Fußballerinnen des VfL Bochum 1848 können weiter vom Aufstieg in die 2. Bundesliga träumen. Gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln gab es im ersten Spiel der Entscheidungsrunde ein 1:1-Unentschieden.

Vor 100 Zuschauern ging der VfL schon früh in Führung. Bereits in der 8. Minute lief für das Team von Paul Müller alles nach Plan. Svenja Streller, die im Winter von Alemannia Aachen an die Castroper Straße wechselte, erzielte in ihrem ersten Spiel für ihren neuen Verein das 1:0. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams, Torchancen blieben Mangelware. Ein Freistoß aus gut 35 Metern brachte den Gästen aus Köln den Ausgleich (41.). So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte nahmen die Rheinländerinnen die Partie mehr und mehr in die Hand, doch der VfL hielt dagegen. Mara Wilhelm hätte ihre Mannschaft in Führung bringen können, der Ball ging über das Tor. Auch der Gast blieb immer wieder gefährlich und kämpfte bis zum Abpfiff um den ersehnten „Dreier“. Am Ende blieb es beim 1:1. Dieses Ergebnis lässt den Bochumerinnen alle Chancen auf den möglichen Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Bereits am Mittwoch geht es in der Entscheidungsrunde weiter. Die VfL-Frauen treten bei den Sportfreunden Siegen an (18:30 Uhr, Leimbachstadion).

Statistik
VfL :
Matuszek, Brinkert, Meißner, Hünnemeyer, Ann-Sophie Vogel, Maiwald (64. Fölsing), Angrick, Wilhelm (70. Kilic), Alessandra Vogel (87. Kato), Radke (59. Dej), Streller

Tore:1:0 Streller (8.), 1:1 (41.)

Nächstes Spiel: Mittwoch, 9. Juni, bei Sportfreunde Siegen (18:30 Uhr, Leimbachstadion)

Zurück