In dieser Woche endete die Winterpause in der „Virtual Bundesliga Club Championship“ by bevestor. Zunächst galt es die corona-bedingt vor Weihnachten verschobenen Doppel nachzuholen. Am ungewohnten Montag trafen wir hier auf den 1.FC Köln. Doch auch dieser musste im Laufe des Tages die Hiobsbotschaft hinnehmen, dass ein Spieler durch Quarantäne-Maßnahmen ausfiel, so dass neben Stammspieler Tim Katnawatos auch Ersatzspieler Timo Gruneisen ranmusste.

Der VfL konnte auf sein bewährtes Duo Cihan Yasarlar & Ali Oskoui Rad setzen und diktierte das Spiel von Beginn an. Am Ende sprang zwar nur ein 1:0-Sieg für die Blau-Weißen heraus, aber in der Defensive ließen sie nichts anbrennen. Da es nach den Einzeln 4:1 für uns gestanden hatte, kamen wir so zu einem Gesamtergebnis von 7:1 gegen die Geißböcke.

Vor dem regulären ersten Doppelspieltag des Jahres 2021 stand noch das Nachholdoppel im Topspiel gegen den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach an. Cihan und Ali mussten gegen das punktbeste Doppel der Liga mit „Lefti“ und „Jeffryy“ ran. Es wurde ein taktisch hochklassiges Spiel, bei dem sich zwei topeingestellte Teams gegenseitig neutralisierten und es so auch zu sehr wenigen Torszenen kam. Eine der wenigen Chancen nutzte Cihan zum Führungstor für den VfL, diesen Vorsprung konnten wir in der nachfolgenden Abwehrschlacht erfolgreich verteidigen. Damit fuhren wir auch im Topspiel gegen die „Fohlen“ einen 6:3-Gesamtsieg ein, nachdem im Einzel Cihan gewonnen und Ali verloren hatte. In der Tabelle verkürzten wir den Rückstand auf die Borussen auf fünf Punkte.

Der letzte Hinrundenspieltag gegen den VfL Wolfsburg wurde dann zum Albtraum. Gegen hervorragend eingestellte „Wölfe“ verloren wir alle drei Spiele und mussten erstmals nach fast zwei Jahren in der VBL CC wieder ein 0:9 hinnehmen. Da aber die Konkurrenz auch nicht so gut performte, blieben wir trotzdem auf Rang zwei. Damit wurde ein erstes wichtiges Etappenziel erreicht, denn so schaffte unser Team die direkte Qualifikation für den erstmals im Frühjahr 2021 stattfindenden eDFB-Pokal.

Nur eine Stunde nach der enttäuschenden Niederlage gegen Wolfsburg stand mit dem Revierderby gegen den FC Schalke 04 auch schon der Rückrundenauftakt an. Das Hinspiel konnten wir bereits mit 6:3 gewinnen. Unsere eSportler zeigten sich von der Niederlage gegen Wolfsburg gut erholt und nervenstark. Sie wollten diese Klatsche unbedingt wiedergutmachen. Cihan Yasarlar ließ an der PS4 seinem jungen, aufstrebenden Gegner Joe Hellmann überhaupt keine Chance und gewann auch in der Höhe verdient mit 5:0. Auf der Xbox One hatte im Hinspiel Ali Oskoui Rad sein VBL-Debüt für uns gegeben und den Schalker Juli deutlich mit 6:0 bezwungen. Auch diesmal ließ Ali nichts anbrennen und fuhr einen nie gefährdeten 3:1-Sieg ein.

Im Doppel hatten wir wie im Hinspiel erneut die Gelegenheit, erstmals in unserer Geschichte einen perfekten VBL-Spieltag zu erreichen. Was damals misslang, wurde diesmal zur Realität. Cihan und Ali beherrschten Juli & TimLatka über die komplette Spielzeit deutlich. Am Ende sprang ein 3:1-Sieg heraus, mit dem die Gäste noch gut bedient waren. Damit schafften wir erstmals in unserer eSports-Geschichte einen 9:0-Sieg, und das ausgerechnet im Revierderby. Die Frage, wer an der Konsole die Nummer 1 im Revier ist, wurde damit eindrucksvoll geklärt.

Nach dem 14. Spieltag belegen wir damit weiterhin den 2. Platz in der Division Nord-West der VBL CC – neun Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach und fünf Punkte vor dem Dritten 1.FC Köln. Aufgrund der Qualifikation zur Klub-WM pausiert die VBL nun bis zum 02.02.2021. Dann stehen die Matches gegen den Titelverteidiger SV Werder Bremen und den starken Tabellenfünften FC St. Pauli an.

Alle Infos zur „Virtual Bundesliga Club Championship“ by bevestor sind hier zu finden.

Zurück