Am vergangenen Wochenende fand der erste Besuch der U16-Mädchen des VfL Bochum 1848 im schweizerischen Oerlikon statt. Für vier Tage schauten 13 blau-weiße Fußballerinnen gemeinsam mit ihren Trainern im etwa 625 km entfernten Ortsteil von Zürich. Dort wurden sie vom Trainergespann Jäckel und Krebel und ihren jungen Schützlingen herzlich empfangen.

Mitte des Jahres wurde zwischen dem VfL und dem FC Oerlikon eine Kooperation geschlossen, um einen multinationalen Austausch im Mädchenfußball zu ermöglichen. Im Mittelpunkt standen dabei besonders der interkulturelle Austausch und die Leidenschaft für den Fußball.

Die Anreise nach Zürich startete um 7 Uhr in der Früh, so dass am gleichen Tag schon eine erste Trainingseinheit vor Ort angeschlossen werden konnte. Diese diente dem Kennenlernen der beiden Mädchenmannschaften. Im Anschluss an die Einheit wurden die Mädchen auf Gastfamilien eingeteilt, in denen sie die kommenden Tage übernachten konnten. Am zweiten Tag stand gleich ein Doppeltraining auf dem Plan. Die Mädchen absolvierten jeweils eine „VfL-“ und eine „Oerlikon-Einheit“. Dies war nicht nur eine neue Erfahrung für die Mädchen, sondern auch spannend für die beiden Trainerteams. Auch unter ihnen herrschte ein reger Erfahrungsaustausch. Besonders die teils unterschiedlichen Philosophien und Sichtweisen regten zu interessanten Gesprächen an.

Nach Beendigung des zweiten Trainings folgte eine Schnitzeljagd, bei der die Mädchen die Züricher Innenstadt kennenlernen konnten. Hier kam es auf Teamgeist und Zusammenhalt an. Besonderes Augenmerk wurde auf gemischte Teams gerichtet. Am folgenden Samstag schnürten sich die Mannschaften nach einem gemeinsamen Frühstück die Wanderschuhe für den 2000 Meter hochgelegenen Großen Mythen – das Wahrzeichen des Kantonhauptortes Schwyz in der Zentralschweiz. Die ersten Höhenmeter wurden noch mit der Seilbahn zurückgelegt, der Rest des Weges beanspruchte die Muskeln der Fußballerinnen im höchsten Maße. Der atemberaubende 360 Grad Panorama Ausblick auf die umliegenden Täler und Gebirge ließ den anstrengenden Aufstieg bei bestem Wetter jedoch schnell vergessen. Der Abend wurde mit einem Besuch in einer naheliegenden Soccerhalle beendet. Am letzten Tag des Austauschs wurde ein kleines Turnier mit einer weiteren Mannschaft aus Zürich organisiert. Nach dem gemeinsamen Mittagessen machten sich die Bochumer Juniorinnen wieder auf den Rückweg.

„Wir haben uns hier in Zürich sehr wohl gefühlt. Der Austausch war eine wunderbare Erfahrung für unsere jungen Mädels. Aleks und Tommy machen beim FC Oerlikon einen super Job – sie arbeiten mit sehr viel Leidenschaft und leben für den Verein. Wir hatten eine Menge Spaß und waren schnell auf einer Wellenlänge. Wir danken dem Trainerteam Aleks Jäckel und Tommy Krebel vom FC Oerlikon für die schöne Zeit mit vielfältigen Programmpunkten und den Familien für die wunderbare Gastfreundschaft“, so das VfL-Trainergespann Hüttemann/Kuhn. Der VfL freut sich schon sehr auf den Gegenbesuch im nächsten Jahr.

Zurück