Die Rückkehr des VfL Bochum 1848 in die Bundesliga ist vielerorts friedlich, ausgelassen und gebührend gefeiert worden. Den aktuellen Corona-Regeln entsprechend, fanden die meisten Feierlichkeiten im privaten, häuslichen Umfeld statt und unsere Fans haben mit viel Kreativität, Einfallsreichtum und Herzblut ihre Wohnzimmer, Schrebergärten und Kellerbars standesgemäß hergerichtet.

Dennoch kam es trotz eindringlicher Appelle seitens des Vereins, der Stadt sowie der Polizei Bochum im Umfeld des Vonovia Ruhrstadions zu größeren Menschenansammlungen. Während auch hier die meisten unserer Fans friedlich und weitestgehend regelkonform den Aufstieg gebührend feierten, kam es am Rande der Feierlichkeiten zu unschönen Bildern, die der VfL Bochum 1848 nicht akzeptieren kann.

Angriffe auf Polizeikräfte, Körperverletzung, Sachbeschädigungen und ein massiver Einsatz von Pyrotechnik werden von Vereinsseite aufs Schärfste verurteilt. Der VfL steht für Vielfalt, Fairness und Toleranz, aber nicht für Gewalt, Rücksichtslosigkeit und Körperverletzung.

Wir wünschen allen Personen, die am Sonntag durch diese Vorfälle verletzt wurden, eine rasche und vollständige Genesung und sagen den Ordnungsbehörden bei der Aufklärung der Vorfälle unsere Unterstützung zu.

Den vielen tausenden Fans, die den VfL im gesamten Stadtgebiet farbenfroh, ausgelassen und friedlich beim Aufstieg unterstützt haben, gilt unser ausdrücklicher Dank für ihr faires und vorbildliches Auftreten. Ein großer Dank geht zudem an die Polizei, den Kommunalen Ordnungsdienst (KOD), das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Feuerwehr, die alle wirklich Schwerarbeit geleistet haben.

Zurück