Im Rahmen der Europäischen Fußballwoche von Special Olympics veranstalteten Special Olympics Nordrhein-Westfalen und der VfL Bochum 1848 auch in diesem Jahr wieder ein gemeinsames Athleten-Training für Sportler*innen mit geistiger Behinderung. Die Europäische Fußballwoche wird von Special Olympics, der weltweit größten und vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannten Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung, in Kooperation mit der UEFA ausgerichtet.

Am Montag, 23. Mai 2022, fand auf Einladung des VfL ein Athleten-Training mit rund 35 Sportlern mit einer geistigen Behinderung unter professionellen Bedingungen statt. Die Special Olympics-Athletinnen und Athleten waren Schülerinnen und Schüler der Hilda-Heinemann-Schule in Bochum, Bewohner*innen des Franz-Sales-Haus in Essen und die Mitglieder der Rainbow Stars aus Velbert. Unter der Leitung von Max Sabottka, Trainer der U11 des Talentwerks, sowie einigen weiteren VfLern, sorgte die Übungseinheit für viel Freude unter den Teilnehmenden. Auf einige technische Übungen zu Beginn folgte eine große Torschussübung. Der Trainingstag endete mit einem spannenden Abschlussturnier.

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie konnte nun erstmals wieder eine gemeinsame Trainingseinheit stattfinden. Bereits in den vergangenen Jahren trainierten Special Olympics-Athletinnen und Athleten beim VfL Bochum 1848. Special Olympics NRW veranstaltet in diesem Frühjahr auch mit Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 Trainingseinheiten für Menschen mit geistiger Behinderung.

Im Rahmen der Special Olympics World Games 2023 in Berlin wird die Stadt Bochum Gastgeberstadt für eine der internationalen Delegationen. Somit werden in Bochum während der Spiele Athletinnen und Athleten aus einem der teilnehmenden Länder beherbergt. Rund um die Special Olympic World Games 2023 wird es dabei in Bochum ein buntes Rahmenprogramm geben.

Zurück