Lange haben die VfL-Fans darauf warten müssen, doch nun ist sie endlich verfügbar: die neue VfL-App. Es handelt sich dabei um eine komplett neu entwickelte App für iOS- und Android Smartphones, die in den jeweiligen Stores kostenlos erhältlich ist.

Hier geht es zu den Downloadlinks:

Play Store - Android
App Store - iOS

Herzstück der neuen App ist der Spieltagsmodus, der den bereits mit dem Homepage-Relaunch eingeführten Live-Ticker optimal auf mobile Endgeräte überführt. Ob im Stadion oder nicht – hier ist der VfL-Anhänger an Spieltagen rundum gut versorgt. Die aktuelle Aufstellung, Live-Statistiken zum Spiel sowie ein Überblick über den gesamten Spieltag stehen als Basis-Infos zur Verfügung, ergänzt über Insights vom VfL-Redaktionsteam im Live-Feed. Natürlich können sich VfLer, die es mal nicht ins Stadion schaffen, per Push-Nachricht über das aktuelle Geschehen informieren.

Stadionbesuchern bietet die App im Anschluss an das Spiel die Option, ein kurzes Feedback in Form einer Umfrage zum Stadionerlebnis zu geben. Diese Infos sollen dann genutzt werden, um gezielt Verbesserungen im Vonovia Ruhrstadion herbeizuführen. „Durch die breite Datenbasis erhoffen wir uns einen besseren Überblick verschaffen zu können und das Stadionerlebnis abseits des Platzes zu optimieren“, so Ilja Kaenzig, Sprecher der Geschäftsführung des VfL Bochum 1848.

Neben dem Spieltagsmodus erfährt der VfL-Interessierte innerhalb der App natürlich alle Neuigkeiten „vonne Castroper“. Ob Pressemitteilungen, Social Media News aus Facebook, Twitter und Instagram oder unsere Videos im YouTube-Channel: All das findet sich komprimiert im Bereich „Aktuelles“. Zudem bietet die spezielle VfL-Cam die Möglichkeit, seine Zuneigung zum Verein direkt über seine eigenen Accounts zu teilen.

Wie schon beim Homepage-Relaunch, so wurde auch die Entwicklung der App in enger Zusammenarbeit mit der Digitalagentur brandung aus Köln umgesetzt. „Wir freuen uns darüber, dass wir mit einem Traditionsverein wie dem VfL Bochum 1848, eine individuelle App entwickeln konnten, die als Cross-Plattform-App technisch in der ersten Liga spielt“, so Michael Hacke, Geschäftsführer von brandung. Das ist allerdings kein Grund sich zurückzulehnen – das Entwicklerteam arbeitet bereits an der Umsetzung von Features zur Erweiterung der App-Funktionalitäten.

Zurück