Mit Beginn der Spielzeit 22/23 wird an den Kiosken vollflächig auf einen Mehrwegbecherbetrieb umgestellt. Diese Umstellung ist schon seit längerer Zeit mit der Stadt Bochum geplant gewesen. Die Einführung der Mehrwegbecher hilft dem VfL, den Weg zu einem nachhaltigeren Stadionerlebnis zu beschreiten und ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Vereins.

Die Umweltbilanz von Mehrwegbechern ist dabei maßgeblich von der Umlaufzahl bestimmt. Um diese möglichst hochzuhalten, verzichtet der VfL daher bewusst auf Becher mit Saisonmotiven, sondern führt das eher schlichte Design der bisher genutzten Becher saisonübergreifend fort.

Zudem erfüllt der VfL Bochum 1848 auch eine Auflage seitens des DFB resultierend aus dem Becherwurf der vergangenen Saison. Pro Becher wird zukünftig ein Becherpfand von 2 Euro erhoben, der beim Kauf von Getränken zusätzlich zu entrichten ist. Wie bereits aus der letzten Saison gewohnt, erfolgt der Verkauf von Speisen und Getränken im Vonovia Ruhrstadion über bargeldlose Zahlungsmittel.
 
Sollte ein weiteres Getränk erworben werden, so erfolgt der Tausch jeweils an den Getränkeausgabestellen der Kioske. Möchte man sich das Pfand zurückbuchen lassen, so ist dies bis zum Abpfiff ausschließlich an den über 80 Kassen der Kioske innerhalb der Stadionumfriedung möglich. Einfach die Becher abgeben, seine Debitkarte, Girocard oder Kreditkarte in das Zahlungsterminal stecken und die Gutschrift zurückgebucht bekommen.
 
Nach Abpfiff stehen euch zusätzlich zu den Kiosken noch die alten Kassenhäuschen rund um den Stadionzaun (nicht am Ticketcenter Ostkurve) sowie der Bierwagen gegenüber dem Marathontor als Abgabestelle zur Verfügung. Dort werden die Becher gegen Bargeld eingetauscht.
 
Kurz zusammengefasst: 2 Euro Pfand pro Becher - bis Abpfiff 1-zu-1 Tausch der Becher bei Neukauf oder Gutschrift des Pfands auf eine Bankkarte - nach Abpfiff weiterhin Gutschrift des Pfands auf Bankkarte innerhalb der Stadionumfriedung oder Eintausch des Bechers gegen Bargeld außerhalb des eigentlichen Stadionbereichs.

Becherpfand-Spende

Die Einführung der Mehrwegbecher eröffnet zudem eine Spendenmöglichkeit im Rahmen der Heimspiele anne Castroper. So haben alle Stadionbesucher*innen ab dem ersten Heimspiel gegen Mainz die Möglichkeit, ihren Becherpfand für wohltätige Zwecke zu spenden. Zu jedem Heimspiel wird eine andere Partnerorganisation des VfL die Becherspenden betreuen und im Anschluss die gesamte Summe der gespendeten Pfandbecher erhalten. Der jeweilige soziale Partner wird in die Spieltagskommunikation eingebunden und erhält die Möglichkeit, über seine Themen und Spendenziele zu informieren.

Die Becherpfand-Spende geht am Samstag an das Bewegungsprojekt „Blau-Weißer Bewegungsraum“. Im Rahmen des Projekts kooperiert der VfL mit der Ev. Kindertageseinrichtung „Rasselbande“, der Michael-Ende-Schule, der Willy-Brandt-Gesamtschule und einer Geflüchteten-Unterkunft im Sozialraum Bochum-Langendreer. Hierbei vermitteln qualifizierte Übungsleiter*innen den Kindern und Jugendlichen hochwertige, sportartübergreifende und aufeinander aufbauende Bewegungsangebote im wöchentlichen Rhythmus.

Die Vertreter*innen der Organisationen, die auch die Becher einsammeln, werden vor dem Spiel, in der Halbzeit und nach dem Spiel insbesondere im Bereich der Ostkurve mobil unterwegs sein und die Becherspenden entgegennehmen. Gleichzeitig stehen sie für Rückfragen zu den Projekten zur Verfügung. Alle „Sammler“ sind entsprechend gekleidet und schnell zu erkennen.

 

Zurück