Die Ausbreitung des Coronavirus in Europa und Deutschland hat weitreichende Konsequenzen für den Alltag aller Menschen. Der Sport spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle, schließlich steht die Gesundheit an erster Stelle. Wir wollen euch aber auf dem Laufenden halten, wie die Entwicklung konkret anne Castroper aussieht. In Tickerform, und zwar in umgekehrter Chronologie.

Montag, 06.04.2020
Die Profis sind zurück anne Castroper. Allerdings wird unter den bekannten strengen Bestimmungen nur in kleinen Gruppen trainiert. Dabei wird jederzeit ein Kontakt der einzelnen Spieler, Trainer und Staff-Mitglieder zueinander verhindert, Mindestabstände werden streng eingehalten. Ein kleiner Schritt in Richtung Normalität, von der wir allerdings noch immer weit entfernt sind. Vorerst

Donnerstag, 02.04.2020
Die Voraussetzungen sind geschaffen, der VfL darf ab dem kommenden Montag (05.04.) in Kleingruppen den Trainingsbetrieb aufnehmen. Dabei ist es aer zwingend notwendig, die geltenden Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen zu beachten.

Dienstag, 31.03.2020
Per Videoschalte tagten am Vormittag die DFL-Mitglieder, im Anschluss gab Christian Seifert das weitere Vorgehen bekannt. Bis zum 30. April wird der Spielbetrieb weiterhin ausgesetzt, sprich: frühestens am ersten Mai-Wochenende kann wieder gespielt werden. Allerdings ohne Zuschauer im Stadion, alle Klubs sollen ihre Konzepte dafür weiter verfeinern. Zudem wurde beschlossen, dass der mannschaftliche Trainingsbetrieb noch bis einschließlich 05. April ruhen sollte. 

Montag, 30.03.2020
Um sich ein Bild von der Lage anne Castroper zu machen, durften Geschäftsführung, Geschäftsleitung und Cheftrainer am Montagnachmittag außerdem Thomas Eiskirch begrüßen. Bochums Oberbürgermeister begab sich in den Austausch mit den Verantwortlichen des VfL. "Ich freue mich, dass beim VfL in Krisenzeiten sachlich, planvoll und konstruktiv gearbeitet wird", lautete sein Fazit.

Seit Wochenbeginn ist klar: Auch anne Castroper wird ein Großteil der Belegschaft in Kurzarbeit geschickt. Intern wurden die Mitarbeiter vorab über die Regelungen informiert. Zusammen mit den Direktoren für die Bereiche Finanzen, Marketing und Vertrieb sowie Organisation hat sich die Geschäftsführung um eine VfL-Lösung bemüht, die die finanziellen Folgen für die Kolleginnen und Kollegen abmildert, die am härtesten vom Arbeitsausfall betroffen sind.

Freitag, 27.03.2020
Chefcoach Thomas Reis hat im Laufe des Tages seine Spieler persönlich darüber informiert, dass auch in der kommenden Woche ausschließlich individuelle Einheiten stattfinden werden. Die Profis um Capitano "Toto" Losilla haben von Athletiktrainer Jörn Menger und Leistungsdiagnostiker Rexhep Kushutani ihre Trainingspläne bekommen, um sich zu Hause weiterhin fit halten zu können.

Mittwoch, 25.03.2020
Die VfL-Geschäftsführer Ilja Kaenzig und Sebastian Schindzielorz wenden sich in einem Offenen Brief an die Fans des VfL Bochum 1848 und sprechen darin über den vereinsinternen Umgang mit dem Thema Coronavirus, die unmittelbaren Folgen für den Klub sowie das weitere Vorgehen. Hier geht es zur Homepage-Meldung zum Offenen Brief.

Dienstag, 24.03.2020
Die Deutsche Fußball Liga (DFL) verkündet über die Sozialen Medien, dass das Präsidium empfiehlt, den Ligabetrieb in Bundesliga und 2. Bundesliga bis mindestens 30. April auszusetzen. Mögliche Szenarien und weitere Handlungsoptionen bzgl. der Fortführung der Saison sollen erörtert und in der Mitgliederversammlung wie geplant am 31. März zur Diskussion gestellt werden. Hier die komplette Meldung der DFL.

Die VfL-Profis sowie das Trainerteam und die Geschäftsführung kündigen an, aufgrund der zu erwartenden finanziellen Einbußen bis Ende Juni auf Teile ihres Gehalts zu verzichten, um ihren Beitrag zu leisten, dem Verein in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen. „Dieses Angebot vom Team freut uns sehr, schließlich hat man im ganzen Stadtgebiet von Bochum schon in der vergangenen Woche gesehen und gehört, was Solidarität bedeutet", sagt Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz. Hier gibt´s die Meldung in voller Länge.

Freitag, 20.03.2020
Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz und Cheftrainer Thomas Reis haben entschieden, dass die individuelle Trainingsphase zunächst bis einschließlich 29. März verlängert wird. Entsprechende Trainingspläne wurden erstellt, um einen bestmöglichen Fitnesszustand der Profis zu garantieren.

Donnerstag, 19.03.2020
Das Stadion leuchtet, "Bochum" läuft, Gänsehaut! Nein, wir haben den Coronavirus noch lange nicht überstanden. Aber an diesem Donnerstagabend hat das Vonovia Ruhrstadion dennoch alles gegeben. Am Morgen erreichte uns ein Aufruf aus Bürgerkreisen. Am Abend, um Punkt 21 Uhr, soll aus vielen Bochumer Wohnungen Herbert Grönemeyer ertönen. Als Dank an all diejenigen, die aktuell für unsere Gesellschaft im unermüdlichen Einsatz sind. Klare Sache, dass wir bei dieser tollen Aktion mitmachen werden. Hier seht ihr nochmal das Video aus dem Stadion!

Mittwoch, 18.03.2020
Die Shops müssen ab heute dicht bleiben. Wir erlassen daher für unseren Onlineshop bis auf Weiteres die Versandkosten. Außerdem gibt es ab sofort 20% Rabatt auf alle aktuellen VfL-Trikots.

Dienstag, 17.03.2020
Außerdem sind ab Mittwoch die beiden VfL-Fanshops am Stadioncenter und im Ruhr Park geschlossen. VfL-Fans können aber weiterhin auf den neugestalteten Onlineshop zurückgreifen.

Unsere Profis wurden mit individuellen Trainingsplänen ausgestattet und werden nun vorerst bis einschließlich 22. März individuell zu Hause trainieren. Wie es danach weiter gehen kann, dazu stehen unsere Offiziellen in regelmäßigem Kontakt mit den zuständigen Gesundheitsbehörden.

Montag, 16.03.2020
Die DFL tagt mit Vertretern aller 36 Profivereine in Frankfurt. Am Nachmittag tritt Geschäftsführer Seifert vor die Mikrofone. Auch der 27. Spieltag wird verlegt, Ende März soll in einer nächsten Sitzung über das weitere Vorgehen beraten werden. Die Eindämmung des Coronavirus hat oberste Priorität. Ziel ist dennoch, die Saison 2019/20 angesichts der existenzbedrohenden Verluste zu Ende zu spielen. Für die weitere Planung ist aber der Beschluss der UEFA zur anstehenden Europameisterschaft 2020 am morgigen Dienstag mitentscheidend.

Geschäftsführung sowie das Präsidium des VfL Bochum 1848 arbeiten derzeit intensiv daran, unter Berücksichtigung aller Aspekte unterschiedliche Szenarien zu entwerfen, in welcher Form der Geschäftsbetrieb kurzfristig organisiert wird und welche Auswirkungen die Corona-Krise auf die zukünftigen Planungen des Clubs hat. Aufgrund der sich dynamisch entwickelnden Situation und enormen Komplexität will sich der Verein die Zeit nehmen, um eine verlässliche Planung zu erstellen.

Samstag, 14.03.2020
Diese veränderte Sachlage hat den VfL dazu bewogen, den Verkauf der Geisterspieltickets zu beenden.

Freitag, 13.03.2020
Die Ereignisse überschlagen sich. Hannover 96, der 1. FC Nürnberg und der SC Paderborn melden die ersten infizierten Profis bzw. Verdachtsfälle. Der 26. Spieltag wird nun doch verlegt.

Der DFB teilt mir, dass die nächsten beiden Spiele der A- und B-Junioren Bundesligen abgesagt werden. Auch in den Altersklassen darunter (U16 bis U9) sowie bei den Frauen ab Regionalliga abwärts wird jeglicher Spielbetrieb auf Anordnung des FLVW bis einschließlich zum 19. April ruhen.

Die DFL kündigt an, dass der 26. Spieltag planmäßig durchgeführt werden soll.

Donnerstag, 12.03.2020
Auch für Medienvertreter hat die Entwicklung Auswirkungen, eine übliche PK vor dem Spiel wird nicht stattfinden. Stattdessen rufen wir die Fans auf, ihre Fragen an Thomas Reis einzusenden. Geschäftsstellenintern wird der Kontakt so weit es geht minimiert. Externe Besucher sollen sich vorab telefonisch melden, die Türen der Geschäftsstelle bleiben zu.

Mittwoch, 11.03.2020
Viele Fans bekunden nach der Geisterspiel-Entscheidungen spontan ihre Solidarität mit ihrem Herzensklub. Der Ruf nach sogenannten „Geisterspieltickets“ wird laut, wir bieten sie fortan in unserem Ticketonlineshop an. Fans können sich virtuell einen Platz für ein Spiel sichern, dafür wahlweise 5, 10 oder 18,48 Euro zahlen. Auch viele Dauerkarteninhaber kündigen an, auf eine Rückerstattung aufgrund des geplatzten Besuchs verzichten zu wollen.

Dienstag, 10.03.2020
Aufgrund einer behördlichen Anordnung des Gesundheitsamtes Bochum steht fest: Das Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim muss ohne Zuschauer stattfinden. Es steht also das erste „Geisterspiel“ in der Geschichte des VfL an.

Montag, 09.03.2020
Die Situationen um Großveranstaltungen mit über 1.000 Besuchern in NRW sind fraglich. Der VfL entscheidet sich daher, den Vorverkauf für die kommenden Spiele zunächst auszusetzen.

Zurück