Nach dem erfolgreichen Start in die Qualifikation zur FIFA-Klub-WM vor Weihnachten wollte das eSports-Team des VfL Bochum 1848 nach dem Gesamtsieg am ersten Spieltag auch in der  zweiten Runde der „Zone 4 Conference 1 Division 1“ wichtige Punkte für das Ranking einfahren.

Auf der PS4 trat am 7. und 8. Januar Cihan „Cihan_official“ Yasarlar für die Blau-Weißen an, auf der Xbox One wie gewohnt Ali „PredatorFIFA“ Oskoui Rad. Zu Beginn traf der VfL auf das norwegische Team von Vikings FK Stavanger und sollte keine Probleme haben: Cihan gewann gegen „Officialchras“ mit 3:1, Ali konnte „SondreVoktor“ sogar mit 4:1 bezwingen.

In der nächsten Runde wartete mit „Ellevens“ das eSports-Team vom Fußballer Gareth Bale auf die Jungs von der Castroper Straße. Letzte Woche hatten die VfLer diese Weltklasse-Truppe noch ziemlich deutlich schlagen können, was dann dafür gesorgt hat, dass die beiden Spieler LevVinken & Tom Stokes noch einmal kräftig in ihr FUT-Team investieren konnten und mit deutlichen Verstärkungen in die Revanche gingen. Das konnten die Bochumer Spieler durch ihre individuelle Klasse diesmal nicht kompensieren und so gab es mit 0:4 und 0:5 zwei deutliche Niederlagen. Der VfL musste sich im sechsten Match der Klub-WM-Qualifikation zum ersten Mal geschlagen geben.

Aber das bedeutete noch nicht das Aus, denn dieser Wettbewerb hat ein sogenanntes „Looser-Bracket“, welches den Blau-Weißen eine zweite Chance für das Weiterkommen erlaubte. Mit Feyenoord Rotterdam wartete auch dort ein dicker Brocken. Doch Cihan und Ali hatten sich gut von ihrer Niederlage erholt: Nach frühem Rückstand und unglücklicher Verlängerung kämpfte sich Yasarlar ins Elfmeterschießen, wo er seinen Kontrahenten Julian van den Berg nervenstark bezwingen konnte. „PredatorFIFA“ machte es nicht ganz so spannend und besiegte „Fey Ryan“ mit 2:0.

Damit war eine weitere Top-4-Platzierung bereits gesichert, im Halbfinale des Looser-Brackets konnte im Duell mit IFK Göteborg der nächste Schritt gemacht werden. Auch hier ließen die Bochumer Jungs nichts anbrennen. Cihan siegte souverän mit vielen Torchancen gegen den erfahrenen „Zimme“ mit 2:0 und Ali konnte das schwedische Top-Talent OpTolle mit 2:1 bezwingen.

Im Finale des Looser-Brackets warteten nun erneut „Ellevens“, die überraschend gegen Genua CFC eSports verloren hatten. Diesmal waren Bochums eSportler besser drin und kratzten am Sieg, doch am Ende unterlag Cihan mit 2:3 nach Verlängerung und auch Ali musste sich nach großen Kampf Tom Stokes mit 1:4 geschlagen geben. Die Spieler von Gareth Bale gewannen nicht nur das Match gegen den VfL, sondern im Anschluss auch den kompletten Spieltag. Für die Blau-Weißen blieb ein guter dritter Platz.

Für die Rangliste bekamen die Jungs aus dem Ruhrpott dadurch 200 Punkte (zehn für den dritten Platz multipliziert mit 20 für Division 1) und liegen damit in der Conference mit 500 Punkten auf dem geteilten ersten Platz zusammen mit „Ellevens“. Um sich am Ende für die „Klub-WM“ zu qualifizieren muss der VfL nach vier Spieltagen unter den Top 4 dieses Ranking sein.

In ganz Europa liegt das Bochumer eSports-Team mit dieser Punktzahl auf Rang 12, als zweitbestes deutsches Team hinter RB Leipzig.

Das dritte Online-Turnier zur Qualifikation für die Klub-Weltmeisterschaft findet am 14. und 15. Januar 2021 statt. Alle Infos zur „FIFA eClub World Cup“ sind hier zu finden.

Zurück