Die „Virtual Bundesliga Club Championship“ geht in die Schlussphase. Die letzten vier Spieltage sind anders als die ersten 17 keine Doppelspieltage mehr, es wird nur noch ein Spiel pro Woche ausgetragen. 
Unser eSports-Team musste sich am 18.Spieltag mit den virtuellen Vertretern des SV Wehen Wiesbaden auseinandersetzen, die vor diesem Spiel nur den 21.Platz von 22 Klubs belegten und mit 49 Treffern die wenigsten aller VBL-Mannschaften erzielten. 

So gingen Jan-Luca „Bassinho“ Bass und Alexander „Xander“ Steinmetz, die erwartungsgemäß wieder von Coach Stefan Gajduk aufgestellt wurden, als klarer Favorit in das Match gegen den Zweitligaaufsteiger. Die Wiesbadener, deren Spielertrainer Alexander „Bono“ Rauch als Taktikfuchs bekannt ist, hatten trotz ihrer prekären Tabellensituation einen klaren Plan in allen drei Spielen und waren auf das Verhindern von Toren aus.

Im ersten Match auf der Xbox One musste sich „Bassinho“ dann schon mit einer außerordentlich defensiven Aufstellung seines Gegners Simon „Bremo“ Döhring auseinandersetzen. Nach einer ersten Halbzeit, wo er kaum einen Ball bekam und nicht einen Torschuss abgeben konnte, steigerte sich Jan-Luca in der 2.Halbzeit und gewann die Spielkontrolle. Trotz einiger kleinerer Chancen wollte der erlösende Treffer nicht gelingen und wir mussten uns mit einem 0-0 zufrieden geben.

Ähnliches Bild bot sich Alexander Steinmetz auf der PS4. Nico „Juice“ Dernek parkte auch von der ersten Minute an den Bus in seinem Strafraum und ließ „Xander“ kaum Möglichkeiten sein Kombinationsspiel aufzuziehen. Doch der Bochumer war nicht aus der Ruhe zu bringen, suchte geduldig nach Lücken und schaffte tatsächlich in der Nachspielzeit den erlösenden und viel umjubelten Treffer zum 1-0 Sieg durch Manuel Wintzheimer.

Im 2vs2 hatten die Spieler des SVWW vor kurzen mit einem Unentschieden gegen das Top-Duo des Tabellenführers SV Werder Bremen aufhorchen lassen. Jan-Luca Bass und Alexander Steinmetz waren vor diesem Match, welches auf der PS4 ausgetragen wurde, also gewarnt. Doch auch hier rannten sie gegen eine Mauer von Spielern an, die das Tor der Wiesbadener verteidigten. Am Ende stand auch hier ein 0-0 zu Buche.

Insgesamt mit 5-2 ein erneuter Gesamtsieg, der unter der Kategorie „Pflichtsieg“ einzustufen ist. Gerne hätten wir mehr Punkte geholt, aber das hat der SVWW mit seiner defensiven Taktik gekonnt verhindert. Da aber die anderen Kontrahenten günstig für uns spielten, konnten wir mit diesem Erfolg unsere Tabellensituation wieder verbessern. Nach dem 18.Spieltag sind wir nun Neunter von 22 und haben nur noch zwei Punkte Rückstand auf die Top 6, die dazu berechtigen würde einen Spieler pro Konsole direkt zur Deutschen Einzelmeisterschaft zu schicken.

Nächste Woche geht es für unser eSports-Team mit einem Highlight weiter. Unser Match gegen den VfB Stuttgart ist das „VBL - Featured Live Match“ und wird am Donnerstag, 13.02.20, ab 22.15 Uhr live bei ProSiebenMAXX im Free-TV übertragen. Die aktuelle Tabelle findet ihr hier.
 

Zurück