Es geht Schlag auf Schlag in der Virtual Bundesliga Club Championship (VBL CC), der offiziellen Deutschen Klub-Meisterschaft im eFootball. Nach den ersten zwei Doppelspieltagen und nur einem Zähler auf unserem Konto gingen wir am Dienstagabend als Tabellenletzter in den nächsten kniffligen Spieltag gegen Hansa Rostock und den SC Paderborn. Am Ende eines erneut emotionalen Abends war der Bann dann gebrochen! Wir haben endlich unseren ersten Dreier eingetütet und die rote Laterne in der Tabelle abgegeben. Und das nach einem zunächst ernüchternden Start in den dritten Doppelspieltag. Starke Mentalität, Jungs!

5. Spieltag: F.C. Hansa Rostock – VfL Bochum 1848 3:0 Punkte (5:0, 3:2)

Autsch, das tat weh. Unser Moderatorentrio um Janina ‚akkcess‘, Mauri und Hannes sowie die knapp 300 Twitch-Viewer konnten es nicht glauben. Nach einer deutlichen Angelegenheit im 2vs2 gegen ein starkes Rostocker Duo setzte es im anschließenden Einzel einen ganz späten K.O.-Schlag für unsere eSportler. Diese hießen am Dienstagabend erneut Timo ‚TimoX‘ Siep und Justin ‚Milkalove‘ Springer, die beide schon am Samstag für uns am Controller saßen. Jamie ‚Chaser‘ Bartel, der sich eigentlich mit TimoX in den letzten Wochen im 2vs2 eingespielt hatte, fiel erneut krankheitsbedingt aus. Doch auch das spontan einberufene Duo TimoX und Milkalove zeigte bereits seine Klasse. Gegen ein sehr eingespieltes Rostocker Duo um ‚Levyfinn‘ und ‚FCH_Henning‘ war jedoch nichts zu holen. Die Rostocker, die sich in der vergangenen Saison sensationell den Meistertitel in der Nord-West-Division sichern konnten, waren an diesem Abend einfach zu stark - und brutal effektiv. Nach 90 virtuellen Minuten stand ein 5:0 auf der Anzeigetafel. Aber seit dieser Saison hat das noch lange nichts zu bedeuten. Denn: Sollten wir das zweite Spiel gewinnen, hätten wir immer noch die Chance, das Matchup in einem dritten Spiel für uns zu entscheiden. Dazu sollte es jedoch gar nicht erst kommen, weil auch das zweite Spiel verloren ging. Dabei hatte es für unseren Milkalove in seinem Einzel gegen ‚FCH_Henning‘ richtig gut ausgesehen. Unser erst 17-jähriger Milkalove, der am Samstag ein ganz starkes VBL-Debüt feierte, ging früh in Führung und schlug auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich zurück. Doch um den Sieg oder am Ende wenigstens noch das Unentschieden über die Zeit zu retten, fehlte vielleicht dann doch noch die letzte Erfahrung. Der Rostocker ‚FCH_Henning‘ konnte etwas glücklich Sekunden vor dem Ende das 3:2 erzielen und machte damit vorzeitig den Deckel auf diese Paarung. Nichtdestotrotz geht erneut ein dickes Kompliment an Milkalove raus, der uns am letzten Samstag den ersten VBL-Punkt sichern konnte.

6. Spieltag: VfL Bochum 1848 – SC Paderborn 3:0 Punkte (3:1, 1:2, 2:0)

Den allerersten Dreier in dieser Saison sollte uns ganz spät am Dienstag im Featured Live-Match unser Team-Kapitän TimoX sichern. So wichtig! Nachdem die Jungs sich dann auch endlich mal im Doppel belohnen konnten und sich verdient mit 3:1 gegen die Paderborner ‚Godly‘ und ‚Wildstyler‘ durchsetzen konnten, musste erneut ‚Milkalove‘ im ersten Einzel ran. Sein Gegenüber: ‚Jonny‘, der seit der Rückrunde der letzten Saison ungeschlagen war. Nicht schlecht. Doch ‚Milkalove‘ ging die durchaus anspruchsvolle Aufgabe völlig unbeeindruckt an. Und: ging wieder einmal in Führung. Doch was dann speziell am Ende der Partie passierte, geht auf keine Kuhhaut. Aber auch sowas passiert in Fifa und auch Milkalove selbst konnte es nur mit einem ironischen Schmunzeln hinnehmen. Wieder war es zudem ein später Schock: Nach einem Paderborner Chipball in unseren Sechzehner wuselte sich der SCP-Stürmer durch und kam einige Meter neben dem Tor – fast schon auf der Grundlinie – an den Ball. Unser virtueller Michael Esser im Tor schien leicht desorientiert und sah bei dem anschließenden Schuss „unglücklich“ aus. Das 1:2 für den weiterhin ungeschlagenen Jonny gegen unseren Milkalove, der am Dienstagabend nicht von Glück verfolgt war. Ein Sieg, eine Niederlage -so hieß also die Ausgangslage vor dem alles entscheidenden dritten Spiel. Für uns am Start: unser Routinier und Team-Kapitän TimoX. Und was er auf den virtuellen Rasen zauberte war, speziell in dieser Druck-Situation, unglaublich stark! Gegen unseren Ex-Spieler ‚Godly‘ siegte er ungefährdet mit 2:0 und machte damit unseren ersten Dreier klar. Jawoll! Die Erleichterung über den ersten Gesamtsieg nach dem sechsten Spieltag war im gesamten Team im Anschluss natürlich immens. Der Bann ist gebrochen! Damit geben wir die rote Laterne an unseren kommenden Gegner Holstein Kiel ab. Weiter geht’s am kommenden Dienstag (29.11) ab 19.30 Uhr - erneut natürlich live auf unserem Twitch-Kanal zu sehen. Danke für den erneut unfassbaren Support, der hat uns alle gepusht! Wir freuen uns auf den nächsten Spieltag – und den hoffentlich nächsten Dreier.

Zurück