In der Vergangenheit hat der VfL Bochum 1848 immer wieder über seine Fortschritte im Bereich „Nachhaltigkeit“ berichtet. Dabei geht es nicht nur um die Entwicklungen von Nachhaltigkeitsmaßnahmen innerhalb des Klubs, sondern auch darum, wie man der Vorbildfunktion in der Region im Rahmen gesellschaftlicher Projekte gerecht werden kann. Dieses gesellschaftliche Engagement wird im Rahmen von Projekten und Maßnahmen innerhalb der Themenschwerpunkte BOCHUMER GEMEINSCHAFT, BOCHUMER GESUNDHEIT sowie BOCHUMER UMWELT umgesetzt.
 
Der Schwerpunkt BOCHUMER UMWELT wird ab sofort um ein wirkungsvolles Kooperationsprojekt erweitert. Bereits seit Jahren steht der VfL in einem guten und engen Austausch mit Patrick Schulz, dem Gründer und Initiativenträger des Projekts „bochum.bolzt“. Bei dem Projekt werden Aufräumaktionen (sog. Clean Ups) an Schulen mit Bolzplatzturnieren und sportlichen Aktivitäten kombiniert. Dadurch wird den Kindern und Jugendlichen auf spielerische Weise die Relevanz von Umwelt- und Klimathemen vermittelt. „Die Kooperation im Rahmen von bochum.bolzt ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen unseres ökologischen Engagements und der nachhaltigen Entwicklung. Das Projekt bietet eine großartige Möglichkeit, um wichtige Themen der Umwelt- und Klimabildung mit der Freude am Fußball zu verbinden. Wir freuen uns auf eine wirkungsvolle Zusammenarbeit“, sagt Matthias Mühlen, Leiter der Abteilung Nachhaltigkeit / CSR beim VfL Bochum 1848.

Neben diesem gemeinsamen Engagement deckt die Kooperation auch die Durchführung von Workshops und den fachlichen Austausch zu Abfall- und Klimathemen ab.

Patrick Schulz ergänzt: „Als Bochumer Junge freue ich mich besonders über die Kooperation mit unserem VfL. Dies ermöglicht mir die Chance neben der Zeit im Stadion auch mein Wissen und meine Erfahrungen zu teilen und der VfL-Gemeinschaft Impulse zur Müllvermeidung zu geben. Das ist es, was mich und uns als weniger e.V. motiviert! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und darauf mit den Verantwortlichen und interessierten Fans nach Möglichkeiten zu suchen und diese umzusetzen - von unserem geliebten Wohnzimmer in die Stadt.“

Das Projekt „bochum.bolzt“ wurde vom weniger e.V. ins Leben gerufen. Der Verein befasst sich mit zahlreichen Projekten zur Reduzierung und Vermeidung von Müll sowie verwandten Themen. Die Organisation setzt sich dabei aktiv für den Schutz von Umwelt und Klima ein, immer positiv, motivierend und vernetzend. Beheimatet ist der weniger e.V. in Witten.

Zurück