Auch in diesem Jahr durften der VfL wieder Studierende der Teikyo Universität aus Japan willkommen heißen. Insgesamt 38 Sportmanagement-Studierende konnten sich dabei nicht nur über den 1:0-Sieg gegen den 1. FC Heidenheim freuen, sondern auch über einen spannenden Einblick hinter die Kulissen der Blau-Weißen.

Bereits zum vierten Mal war der VfL am vergangenen Wochenende Gastgeber des deutsch-japanischen Austauschs. Die interessierten Studierenden der Teikyo Universität, Regional Partner des VfL, informierten sich über die Vereinsstrukturen anne Castroper. Zunächst legte Fabian Weitkämper, Abteilungsleiter Marketing, den Fokus seines Vortrags auf die Themen Leitbild/Philosophie und Struktur/Aufbau. Im Anschluss wohnten die Gäste dem Profitraining um Kapitän Stefano Celozzi und Co. bei.

Nach der gemeinsamen Mittagspause ging es weiter in Richtung Hiltroper Straße. Alex Richter, Leiter des Talentwerks, zeigte den Besuchern aus Fernost die infrastrukturellen Gegebenheiten rund um das blau-weiße Talentwerk. Das Tageshighlight folgte im Anschluss. Die 38 Studierenden und schauten sich die Partie gegen den 1. FC Heidenheim an und jubelten nach dem goldenen Treffer von Chung Yong Lee auf der Tribüne. Wie passend, dass der ausgerechnet der Siegtorschütze nach dem Abpfiff noch für Fragen und Fotos zur Verfügung stand.

Erfolgreicher Start also in Bochum, am Montag darauf ging es weiter. Tanja Nebel, Medienverantwortliche des Gesamtvereins, informierte über die weiteren Sportarten beim VfL. Die besonderen Strukturen des Vereins, sowie der Gedanke des Breitensports in den anderen Sportarten standen hier ganz besonders im Fokus des zwei stündigen Vortrags mit eingeschlossener Diskussion.

Ein erneut gelungener Besuch der japanischen Studierenden, wir freuen uns bereits auf die 5. Ausgabe im kommenden Jahr!

 

Zurück