Zwei deutliche Kantersiege mit jeweils neun Treffern (!) fuhren die U17 und die U15 des VfL Bochum 1848 ein. Während das Team von David Siebers seinen guten Lauf mit einem 9:1-Sieg beim SV Lippstadt fortsetzte, schlug die Mannschaft von Benjamin Seifert die SpVg Schonnebeck an der Hiltroper Straße mit 9:2.

SV Lippstadt 08 vs. VfLU17 – 1:9 (0:1)

So lief das Spiel:

Deutlicher Erfolg für die U17 des VfL. Vom Start weg war die Mannschaft von David Siebers hoch konzentriert. Ein Lippstädter Eigentor nach einer Flanke von Luca Bernsdorf sorgte bereits für die frühe Führung (4.). In der Folge vergab der VfL viele Hochkaräter – nicht zuletzt einen Foulelfmeter (11.). Die Chancenverwertung war in Hälfte eins noch das Manko, im zweiten Durchgang änderte sich das aber schlagartig. Die U17 belohnte sich mit vielen Treffern für einen starken Auftritt: Mohammad Mahmoud schnürte einen Dreierpack (58., FE. 64., 80.). Jayden Peters (49.), Adam Tolba (54., 59.), Divine Boafo (70.) und Sion Beuker (74.) erzielten die weiteren Tore und machten den 9:2-Auswärtserfolg perfekt. 

Das sagt der Trainer:

David Siebers: „Der Sieg war in dieser Höhe nicht zu erwarten. Wir haben ein überragendes Auswärtsspiel abgeliefert. Wir waren sehr wach, aufmerksam und top konzentriert. Mit dem Eigentor nach einer Flanke wurden wir früh belohnt. Danach haben wir viele Großchancen liegen lassen und hätten zur Pause schön deutlich höher führen müssen. Die Jungs sind aber bis zum Schlusspfiff extrem heiß geblieben. Mit dem 2:0 hat bei Lippstadt die Gegenwehr nachgelassen und wir haben uns mit vielen Toren für unseren starken Auftritt belohnt.“

VfLU15 vs. SpVg Schonnebeck – 9:2 (5:2)

So lief das Spiel:

Deutlicher Heimsieg für die U15 des VfL, die den dritten Tabellenplatz in der C-Junioren Regionalliga West verteidigt. Das Team von Benjamin Seifert ließ sich durch den frühen Rückstand (4.) nicht aus der Ruhe bringen. Vor dem Pausenpfiff netzte die U15 noch fünfmal (7., 14., 16., 20., 27.) und stellte die Weichen auf Sieg. Nach vier weiteren Treffern in Hälfte zwei (36., 57., 60., 62.) konnte der VfL den klaren 9:2-Erfolg feiern.   
 

Zurück