Für die Mannschaften des Talentwerks steht am Wochenende der nächste Spieltag vor der Tür. Die Länderspielpause ist zwar vorbei, doch bei der U19 und der U17 ruht der Ligabetrieb noch. Während Heiko Butschers Team an der Castroper Straße gegen den JFV Nordwest testet, trägt die U17 an der Hiltroper Straße eine Freundschaftspartie gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen aus. Simon Schucherts U16 hat nach dem 1:0-Auswärtssieg beim SC Preußen Münster spielfrei. Auf die U15 wartet in der C-Junioren Regionalliga West ein Gastspiel beim Wuppertaler SV.

VfLU19 vs. JFV Nordwest (Sa. 11 Uhr, Castroper Straße)

Nach zwei spielfreien Wochen – bedingt durch die Länderspielpause – kehrt die U19 des VfL wieder auf den Platz zurück. Torhüter Tjark Ernst und Defensiv-Akteur Mohammed Tolba waren mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Tolba stand beim deutschen U18-Länderspiel gegen Dänemark 90 Minuten als Rechtsverteidiger auf dem Platz. Testgegner an der Castroper Straße ist nun der JFV Nordwest. Die Gäste sind Tabellenzweiter in der A-Junioren Regionalliga Nord – Staffel Süd.

Das sagt der Trainer:

Heiko Butscher: „Wir wollen die Spannung nun kontinuierlich steigern. Es ist wichtig, dass jeder Spieler immer fokussiert ist und auch im Training jede Minute nutzt. Denn Selbstvertrauen können sich die Jungs auch über das Training holen. Testspiele sind grundsätzlich immer wichtig, um Erkenntnisse zu gewinnen. Am Wochenende darauf spielen wir in der Liga gegen den DSC Arminia Bielefeld. Darauf arbeiten wir hin. Wir wollen im Test die Spannung hoch halten.“

VfLU17 vs. ETB Schwarz-Weiss Essen (Sa. 11 Uhr, Hiltroper Straße)

Auch die U17 des VfL steckt nach der Länderspielpause noch in der pflichtspielfreien Zeit. Lennart Koerdt und Jean-Philippe Njike Nana sind nach ihren Einsätzen für die deutsche U17-Nationalmannschaft gesund ins Training zurückgekehrt. Am kommenden Samstagmorgen testet das Team von David Siebers gegen den ETB-Schwarz-Weiß Essen. Die Gäste sind Tabellenführer in der Niederrheinliga und werden dem VfL als U19-Jahrgang sicherlich einiges abverlangen.

Das sagt der Trainer:

David Siebers: „Das wird ein richtiger Gradmesser für uns. Wir haben den Gegner bewusst ausgewählt, weil sie zwei Jahre älter sind und uns sowohl körperlich als auch vom Spieltempo noch einmal vor eine andere Herausforderung stellen. Wir wollen das Testspiel natürlich gewinnen. Wir haben uns darauf eingeschworen, die verbleibenden Wochen bis Weihnachten am Maximum zu trainieren und am Maximum zu spielen."

Wuppertaler SV vs. VfLU15 (Sa. 15 Uhr, Nocken 27, Wuppertal)

Eine 0:2-Heimniederlage gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach – die U15 des VfL holte am vergangenen Wochenende zwar nichts Zählbares, lieferte aber einen starken Kampf ab. Trainer Benjamin Seifert war dementsprechend zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Am kommenden Samstagnachmittag soll nun auch wieder das Ergebnis stimmen. Die U15 gastiert beim Wuppertaler SV. Der WSV ist zwar Tabellenvorletzter in der C-Junioren Regionalliga West, steht aber nur sechs Punkte hinter den Blau-Weißen.

Das sagt der Trainer:

Benjamin Seifert: „Ich erwarte ein anderes Spiel als in der Vorwoche gegen Borussia Mönchengladbach. Wir werden selbst in unserem eigenen Ballbesitz mehr Lösungen finden müssen. Im vordersten Drittel müssen wir es schaffen, mehr Gefahr auszustrahlen. Die Jungs haben wieder einmal eine gute Trainingswoche hingelegt und sind heiß auf das Spiel.“

Das steht bei den anderen Teams an:

Ein Highlight an diesem Wochenende ist das Sparkassenpokal-Finale der U13 des VfL. Das Team von Trainer Niklas Mieberg trifft im Endspiel auf die SG Wattenscheid. Ansonsten stehen für die Talentwerk-Mannschaften viele Heimspiele auf dem Programm. Die U14 des VfL empfängt an der Hiltroper Straße Bayer 04 Leverkusen, den aktuellen Tabellenzweiten des C-Junioren Nachwuchs-Cups. Freundschaftspartien tragen die U12, U11 und U9 aus – Gegner sind die Hammer SpVg, der 1. FC Köln und die Essener SG 99/06. Frederik Kellers U10 erwartet bei Gastgeber FC Schalke 04 ein Turnier in Gelsenkirchen.

Zurück