Am heutigen Mittwoch, 10. Juli 2019, wurde in der DFB-Zentrale in Frankfurt am Main die erste Runde im DFB-Pokal der Junioren ausgelost. Als „Losfeen“ waren DFB-Vizepräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz und Christian Pothe, Vorsitzender des DFB-Jugendausschusses, zugegen und bescherten der U19 des VfL Bochum 1848 ein Auswärtsspiel in der westlichen Pfalz. Am 31. August 2019 gastieren die Jungs von Cheftrainer Matthias Lust beim Südwest-Regionalligisten FK Pirmasens.

Durch den Triumph im Westfalenpokal (5:0 im Finale gegen den TSC Eintracht Dortmund) heimste die Vorjahres-U19 nicht nur die Trophäe ein, sondern qualifizierte sich obendrein auch noch für den DFB-Pokal der Junioren. Im Vorjahr erreichte der älteste Talentwerk-Jahrgang durch einen Auftaktsieg über Holstein Kiel das Achtelfinale, dort schied man aber knapp mit 0:1 gegen den VfL Wolfsburg aus. In diesem Jahr soll es im Optimalfall natürlich ein bisschen weiter hinausgehen. Coach Matthias Lust sagt: "Wir freuen uns sehr auf diesen Wettbewerb und wollen natürlich so weit wie möglich kommen."

Die erste Hürde auf dem Weg ins Endspiel stellt dabei der FK Pirmasens dar. Der Siebtplatzierte der abgelaufenen Südwest-Regionalliga-Saison (zweithöchste Spielklasse im A-Juniorenbereich) unterlag zwar im Finale des südwestdeutschen Verbandspokals dem 1. FSV Mainz 05 mit 1:4, da sich die Mainzer aber bereits über die Liga (Zweiter in der A-Junioren Bundesliga Südwest/West) qualifizierten, reichte Pirmasens die Finalteilnahme aus.

Ausgetragen wird die Erstrundenbegegnung am Samstag, den 31. August 2019, Anstoß wird voraussichtlich um 11 Uhr sein. Auch der Spielort muss noch bestimmt werden, es wird vermutlich im PSV-Stadion (In der Spesbach 1, 66953 Pirmasens) um den Einzug ins Achtelfinale gespielt. 

Zurück