Die U17 des VfL Bochum 1848 steht unter den letzten vier Teams im B-Junioren Westfalenpokal! Unbeeindruckt vom frühen Rückstand marschierten die Blau-Weißen gegen den SV Lippstadt 08 nach vorne und gewannen mit 4:2. Der eingewechselte Luca Erdelkamp avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner.

VfLU17 vs. SV Lippstadt 08 – 4:2 (2:1)

So lief das Spiel:

Ein extrem spannender Pokalfight an der Hiltroper Straße. Die U17 des VfL rannte vom Start weg an und drängte auf einen frühen Führungstreffer. Alles andere als einfach, weil der SV Lippstadt 08 defensiv relativ stabil stand. Wer die Chancen selbst nicht nutzt, kann auch mal bestraft werden. So erging es dem Team von David Siebers, als es nach einem Patzer von Keeper Ricardo Fischbach plötzlich das 0:1 fiel (14.). Entscheidend war die Phase danach: Die U17 spielte weiter munter nach vorne und belohnte sich in Person von Jean-Philippe Njike Nana (19.). Der sicher verwandelte Elfmeter von Felix Kaiser (29.) sorgte dann sogar für die VfL-Pausenführung.

Kurz nach Wiederanpfiff gab es den nächsten Strafstoß – diemsal für Lippstadt, 2:2 (43.). In der Folge gestaltete sich die Partie sehr offen. Sieg, Verlängerung, Niederlage: Alles war möglich. Der frische Schwung von der Bank machte schließlich den Unterschied. Speziell Mohammad Mahmoud und Luca Erdelkamp sorgten für viel Wirbel. Letztgenannter schoss die U17 schließlich mit einem Doppelpack ins Westfalenpokal-Halbfinale (68., 80.).

Das sagt der Trainer:

David Siebers: „Das war ein klassischer Pokalfight. Wir haben eine sehr gute Anfangsphase gespielt. Wir hatten viele Möglichkeiten, diese aber nicht genutzt. Nach dem Fehler zum 0:1 sah es dann so aus, als könne das Spiel komplett kippen. Von daher erst einmal Kompliment an die Jungs, dass sie sich bis zur Halbzeit zurückgearbeitet haben und in Führung gegangen sind. Der Elfmeter zum 2:2 hat dann dafür gesorgt, dass das Spiel in der zweiten Hälfte komplett offen war. Großes Kompliment an unseren Kooperationsverein SV Lippstadt 08, wie die hier gefightet haben. Es war alles möglich. Aber das Schöne ist, dass die Jungs da sind, wenn sie müssen. Das haben sie heute unter Beweis gestellt und am Ende sogar noch mit zwei Toren Vorsprung gewonnen.“

Statistik:

VfLU17: Fischbach – Kaiser, Koerdt (41. Erdelkamp), Peters, Boafo (74. Kruphölter), Tolba (70. Dügencioglu), Czapelka, Prince Agbodjan (46. Mahmoud), Nijke Nana, Bah, Kretschmer

Tore: 0:1 (14.), 1:1 Nijke Nana (19.), 2:1 Kaiser (29.), 2:2 (43.), 3:2 (68.), 4:2 Erdelkamp (80.)

Nächstes Spiel: VfLU17 vs. Rot-Weiss Essen (Samstag, 09. April, 13 Uhr – Hiltroper Straße)

Zurück