Zu Null, in der Tabelle um zwei Plätze geklettert und darüber hinaus die starke Heimbilanz nochmal aufgemöbelt – der Mittwochabend lief ganz nach dem Geschmack von U15-Cheftrainer Simon Schuchert. Seine Elf besiegte im letzten Heimauftritt der Saison den FC Iserlohn souverän mit 4:0 und hat vor dem Saisonfinale am Samstag nun beste Chancen, im Endklassement auf Rang sechs einzulaufen.

Den Grundstein für den letztlich klaren Heimsieg gegen den FC Iserlohn legte der blau-weiße Nachwuchs bereits in Durchgang eins. Dabei verlief der Start nicht wirklich nach Maß, wie Schuchert im Nachgang bestätigte: „In der ersten Halbzeit hatten wir zu Beginn ein paar Probleme. Iserlohn kam in der Phase zu einer richtig guten Gelegenheit. Danach konnten wir uns aber fangen.“ Und das eindrucksvoll. Maurice Bank erzielte in Folge einer Standardsituation den ersten Treffer des Tages (10.).

Zehn Minuten später stellte Justus das Gupta auf 2:0, profitierte dabei vom einem Schnitzer des Gästekeepers (20.). Die Blau-Weißen waren nun obenauf. Erneut war Bank zur Stelle, als er beim „Tor des Tages“ (O-Ton Schuchert) eine starke Kombination aus spitzem Winkel im Iserlohner Kasten unterbringen konnte (31.). „So gut, wie sich das Ergebnis in der Pause anhörte, war es eigentlich nicht“, musste Schuchert zwar zugeben, doch nach dem Seitenwechsel wurde seine Elf immer dominanter. „Wir haben gewisse Dinge in der Kabine angesprochen. So hatten wir nach dem Wechsel dann auch deutlich mehr Passsicherheit und konnten den Gegner in der eigenen Hälfte unter Druck setzen.“

Belohnt wurde die Spielweise mit Treffer Nummer vier. Erneut sehenswert, denn Dogan Mehmetoglou brachte eine Volleyabnahme exakt im linken Torwinkel unter (45.). Das 4:0 war gleichzeitig der Endstand. Schuchert: „Wir haben von 13 Heimspielen nur ein einziges verloren und konnten uns Platz drei in der Heimtabelle sichern. Damit bin ich sehr zufrieden. Mich hat es heute aber auch zum Beispiel besonders für Timur Berbero und Kaan Hizarci gefreut, die von Anfang an ran durften und es richtig gut gemacht haben. Auch Serdy Nguala und Phil Ende konnten wir nach Verletzungen nochmal einwechseln.“

Eine entscheidende Aufgabe steht der U15 in dieser Saison noch bevor. Am kommenden Samstag treffen die Talente auf Viktoria Köln. „Wir haben den sechsten Platz wieder. Den wollen wir natürlich behalten. Dafür müssen wir am Samstag aber die Leistung bestätigen, denn Münster und Gladbach sind nah dran“, weiß Schuchert. „Wir wollen nochmal alles raushauen, müssen aber richtig aufpassen. Viktoria ist zwar abgestiegen, aber vielleicht können sie nun ohne den Druck nochmal befreit aufspielen. Wir wollen aber unser Ziel erreichen. Die Jungs haben es sich verdient, diesen Platz zu halten. Am Wochenende können wir uns belohnen“, ist die Zielsetzung klar formuliert.    

 

Zurück