Der Außerordentliche DFB-Bundestag hat den Abbruch der Saison 2019/2020 der Junioren-Wettbewerbe beschlossen. Sowohl die drei Staffeln der A-Junioren-Bundesliga als auch die drei Staffeln der B-Junioren-Bundesliga und der DFB-Pokal der Junioren werden damit nicht fortgesetzt. Damit folgten die Delegierten bei ihrer digitalen Sitzung dem Antrag des DFB-Jugendausschusses und der Stellungnahme des DFB-Bundesjugendtages. Dies gab der Dachverband in einer Pressemitteilung bekannt.

Ronny Zimmermann, DFB-Vizepräsident Jugendfußball, sagt in der Pressemitteilung des DFB: „Da die aktuellen Verfügungslagen eine Beendigung des Wettbewerbs bis 30. Juni 2020 nicht realistisch erscheinen lassen und wir auch im Sinne des eingeholten Meinungsbildes handeln möchten, ist der Saisonabbruch folgerichtig. Der Austausch mit allen beteiligten Vereinen war vorbildlich. Über alle sechs Staffeln hinweg herrschte ein hohes Verantwortungsbewusstsein und eine große Lösungsbereitschaft. Diesen gemeinsamen Weg werden wir fortsetzen. Die Vereine haben nun Planungssicherheit und wir werden die Weichen für die Saison 2020/2021 stellen. Wir alle wünschen uns, dass unsere jungen Fußballer zur neuen Spielzeit wieder auf den Rasen zurückkehren können.“

Die Saison 2019/2020 wird in den betroffenen Junioren-Wettbewerben auf Bundesebene wie folgt gewertet:
Die Wertung der insgesamt sechs Staffeln der A- und B-Junioren-Bundesliga erfolgt auf Basis der aktuellen Tabelle bzw. – sollten nicht alle Vereine die gleiche Anzahl an Spielen absolviert haben – unter Anwendung der Quotientenregel (Punkteschnitt pro absolviertem Spiel).

Es gibt keinen Deutschen Meister. Gekürt werden lediglich Staffelmeister.

Es gibt keine Absteiger aus den Junioren-Bundesligen.

Es gibt Aufsteiger in die Junioren-Bundesligen.

Es gibt keinen Sieger im DFB-Pokal der Junioren.
 

Zurück