Ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende durfte die U19 des VfL Bochum 1848 am dritten Spieltag der A-Junioren Bundesliga West jubeln. In einer intensiven und kampfbetonten Partie gegen den Aufsteiger SC Fortuna Köln schnürte Stürmer Luis Hartwig einen Doppelpack (24./87.), der der Mannschaft von Heiko Butscher den dritten Erfolg im dritten Spiel bescherte – 2:0 gegen wackere Gäste von Fortuna Köln. Neun Punkte und kein Gegentor nach drei Spielen, das kann sich sehen lassen.

U19 vs. SC Fortuna Köln 2:0 (1:0)

So lief das Spiel
Schon früh zeichnete sich im Spiel gegen die Domstädter ab, dass es auch am dritten Spieltag keinen Sieg im Vorbeigehen geben wird. Die Gäste warfen sich in jeden Zweikampf und machten den Bochumern mit einer kompakten Defensive das Leben schwer. Klare Torchancen blieben Mangelware, die guten Ansätze des VfL wurden nicht sauber ausgespielt. Einmal brachten Butschers Jungs die Fortunen-Defensive aber mit einer schönen Kombination aus der Ordnung und prompt fiel die Führung. Calvin Minewitsch steckte am Ende des Spielzugs für Luis Hartwig durch, der ließ sich die Chance in bester Position nicht nehmen und versenkte mit links (24.). Bis zur Pause passierte nicht mehr viel in den Strafräumen.

Nach Wiederbeginn hatten die Kölner ihre beste Phase und drückten den VfL kurzzeitig hinten rein. Echte Torgefahr konnten die Gäste aber kaum herausbeschwören. Abwehrbeine oder Tjark Ernst im Tor, der weiterhin eine weiße Weste vorweisen kann, verhinderten rechtzeitig Schlimmeres. Es entwickelte sich ein Abnutzungskampf, in dem der VfL voll dagegenhielt und den Kölnern weiter keine klaren Chancen ermöglichte. Auch wenn spielerisch nicht alles flüssig lief, kämpferisch waren auch die Hausherren voll da. Die Vorentscheidung besorgte dann erneut Hartwig. Nach einem langen Ball von Geburtstagskind Nelson Peters spekulierte der Angreifer richtig, profitierte vom über den Ball tretenden Schlussmann der Fortuna und schob zum Endstand ins leere Tor ein (87.). Sack zu, die nächsten drei Punkte eingesammelt.

In der kommenden Woche geht es dann zum Spitzenspiel bei Borussia Mönchengladbach, die heute überraschend bei Viktoria Köln unterlagen. EIn weiterer Beweis: Es gibt keine leichten Spiele in dieser Liga!

Das sagt der Trainer
Heiko Butscher:
„Man muss sagen, dass das heute kein besonders gutes Spiel von uns war. Aber ein Sieg, drei Punkte und ein Spiel zu Null sind immer positiv. Heute sind wir nicht auf allen Positionen an die 100% gekommen, Köln hat uns mit ihrer Art eine schwere Aufgabe gestellt, gegen die wir wenige Lösungen gefunden haben. Aber wir wissen, wie wir mit dieser Partie umgehen und wo wir den Hebel ansetzen müssen – es war ja nicht schlecht, nur können wir es besser. Wir nehmen daher die guten Dinge mit und werden aus den weniger guten die richtigen Lehren ziehen. So kommen wir wieder einen Entwicklungsschritt weiter. Das war ein absoluter Arbeitssieg und darum bin ich stolz auf die Jungs. Es ist auch wichtig, dass die Jungs da mal durch müssen und auch selbstkritisch mit der Leistung umgehen. Denn auch wenn der Start sehr ordentlich war, gibt es ein böses Erwachen, wenn wir uns jetzt auf die Schulter klopfen und darauf ausruhen.“

Statistik
VfLU19:
Ernst – Argenziano (46. N. Peters), Cavar, Özdemir, Adamski (46. Demirel), Hartwig, Minewitsch (76. Kowalski), Kree (60. Oermann), Boboy, Tersteeg, Petritt

Tore: 1:0 Hartwig (24.), 4:0 Hartwig (87.)

Nächstes Spiel: @Borussia Mönchengladbach (Samstag, 24. Oktober, 11 Uhr)

Zurück