Die U19 des VfL Bochum hat am Samstag vorgelegt (Spielbericht), die weiteren Talentwerk-Mannschaften wollten im Verlaufe des Wochenendes nachlegen – mit unterschiedlichem Erfolg. Die U17 von Simon Schuchert holte zum B-Junioren Bundesliga-Auftakt ein 1:1 beim SC Paderborn 07. Den zweiten Sieg im zweiten Spiel feierte die U16 von David Siebers beim 4:1 in Sprockhövel, die U15 musste hingegen die dritte empfindliche Niederlage hinnehmen. Die Übersicht:

U17 @SC Paderborn 07 – 1:1 (1:1)

Das Spiel
Mit großer Vorfreude startete die U17 in Paderborn in die Mission B-Junioren Bundesliga und beim undankbaren Auftaktgastspiel in Ostwestfalen gelang der Mannschaft von Simon Schuchert gleich mal ein Start nach Maß. Artur Golubytskij holte nach drei Minuten einen Strafstoß heraus, den Leon Tasov eiskalt verwandelte (3.). In der Folge blieb der VfL das aktivere Team, verpasste es aber, den zweiten Treffer nachzulegen. Mohammed Tolba, Golubytskij und Luka Blazevic hatten die besten Gelegenheiten, verpassten aber knapp. Das sollte sich rächen, denn mit der ersten eher zufällig entstandenen Chance konnten die Gastgeber nach einem Standard ausgleichen. Kurz vor dem Seitenwechsel bot sich dem SCP gar noch die große Möglichkeit zum 2:1, Schlussmann Fynn Kotyrba war zur Stelle.

Nach der Pause geriet das Spiel der Bochumer zunehmend ins Stocken, auch Wechsel in der Offensive brachten kaum neuen Schwung. Dennoch hatte der VfL noch eine riesige Gelegenheit zum Sieg, doch Josue Santo scheiterte alleine vor dem Kasten. Auch Joker Tunahan Yardimici machte es zu umständlich, Golubytskij jagte die Kugel aus dem Rückraum deutlich vorbei. Auch in zwei möglichen Elfmetersituationen blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm – zunächst zurecht, beim zweiten Mal war es schon deutlich strittiger. Passte alles in allem aber zu einem nicht optimalen Nachmittag, an dem es letztlich bei der Punkteteilung blieb. Der VfL hatte sich mehr verspochen, die Gastgeber haben sich den Punkt mit einer leidenschaftlichen Leistung aber durchaus verdient.

Das sagt der Trainer
Simon Schuchert:
„Das waren zwei verlorene Punkte zum Start. Ich bin mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben, sehr unzufrieden. Wir haben den Gegner in zu vielen Momenten stark gemacht und hatten eine schlechte Chancenauswertung. Wenn man die Tore nicht macht führt es dazu, dass man frustriert ist, aber nicht unverdient nur mit einem Punkt nach Hause fährt. Das ist für uns schon eine Enttäuschung.“

Statistik
VfLU17:
Kotyrba – Schmitz, Tolba, Blazevic (51. Yardimci), Böll, Santo, Tasov, Magrouda, Burghard (51. Osmani), Golubytskij, Fava (41. Munu)

Tore: 0:1 Tasov (3., FE), 1:1 (31.)

Nächstes Spiel: vs. Wuppertaler SV – Samstag, 26. September (11 Uhr) 

U16 @TSG Sprockhövel – 4:1 (1:0)

Das Spiel
Mit reichlich Selbstvertrauen vom Auftaktsieg über den TSC Eintracht Dortmund ging es für die U16 zur TSG Sprockhövel, die ihr Auftaktspiel deutlich verloren hat. Die Favoritenrolle war klar verteilt und dies spiegelte sich auch im Spiel wider. Die Gastgeber agierten destruktiv und operierten nur mit langen Bällen. Diese verteidigte der VfL jedoch souverän, tat sich nach vorne gegen die massive Defensive jedoch etwas schwer. Dennoch hatte Divine Boafo die erste gute Gelegenheit, noch vor der Pause später klingelte es dann auch im Kasten. Lennart Koerdt veredelte eine sehenswerte Kombination mit einem strammen Schuss (25.). Der VfL hatte alles im Griff, der Vorsprung betrug zur Pause aber nur ein Tor.

Wenige Minuten nach Wiederbeginn herrschte dann einmal Unordnung in der VfL-Abwehr, die Gastgeber kamen nach einem langen Ball mit der ersten Chance zum Ausgleich (53.). Doch der Gast zeigte eine starke Reaktion, schaltete einen Gang nach oben und entschied die Parte. Zunächst erzwangen Boafo und Dean Winter ein Eigentor (58.), wenig später machte erneut Koerdt den Deckel drauf (61.). Der Schlusspunkt zum 4:1, war wie beim Auftaktsieg in Dortmund, Joker Baris Dügencioglu vorbehalten (70.).

Das sagt der Trainer
David Siebers:
„Ich freue mich sehr für die Jungs, dass ihnen ein so guter Saisonstart gelungen ist. Zweimal auswärts 4:1 zu gewinnen, da können wir sehr zufrieden sein. Hier war es ein schwieriges Spiel gegen einen unkonventionellen Gegner, womit wir zunächst zu kämpfen hatten. Trotzdem hatten wir bis zum Ausgleich alles im Griff. Dann haben die Jungs noch eine Schippe draufgelegt, schnell eine Antwort gegeben und die Schlagzahl für die Entscheidung hochgehalten. Auch in der Höhe ist der Sieg absolut verdient. Und auch wenn es schon ganz gut klappt nach vorne, sehe ich in manchen Bereichen noch Steigerungsbedarf. Das ist zu diesem Zeitpunkt aber normal und acht Tore in zwei Spielen sind ja sehr gut.“

Statistik
VfLU16: Fricke – Bernsdorf, Dehmel (72. Krämer), Hartmann, Burkert, Beuker (60. Al Mefleh), Peters, Njike Nana, Winter (60. Dügencioglu), Koerdt (72. Kahraman), Boafo (72. Agbodjan)

Tore: 1:0 Koerdt (25.), 1:1 (53.), 2:1 Eigentor (58.), 3:1 Koerdt (61.), 4:1 Dügencioglu (70.)

Nächstes Spiel: vs. Borussia Dortmund – Sonntag, 27. September (11 Uhr) 

Die weiteren Ergebnisse
Am dritten Spieltag der C-Junioren Regionalliga West musste die U15 des VfL den nächsten Dämpfer einstecken. Nach zwei Niederlagen zum Start setzte es auch in Köln eine Niederlage. Beim Nachwuchs der Geißböcke unterlag das Team von Dennis Gieseker deutlich mit 1:8. 

Ähnlich torreich ging es bei der U14 von Benjamin Seifert zu, gegen Arminia Bielefeld gab es einen 6:2-Erfolg – der erste Saisonsieg. Auch die U13 von Maximilian Kögel holte sich am dritten Spieltag dank eines 3:2-Triumphes beim 1. FC Köln. Die erste Niederlage gab es derweil für die U12, die Jungs von Niklas Mieberg mussten sich gegen Bielefeld mit 1:3 geschlagen geben.

Deutliche Erfolge feierten die U11 und die U10 gegen Rot-Weiss Essen bzw. den MSV Duisburg. Die Jungs von Paul Wartmann schenkten RWE ein 10:2 ein, Max Sabottka und sein Team machten beim 12:3 gegen die Zebras kurzen Prozess. Die U9 von Marc Werner lieferte sich einen Vergleich im Twin-Game-Modus (5vs5) gegen den 1. FC Köln, aus 12 Duellen gab es zwei Siege, ein Remis du neun größtenteils haarscharfe Niederlagen.

Die komplette Übersicht findet sich hier
 

Zurück