Grandiose Leistung der U17 des VfL Bochum 1848. Gegen den nach drei Spielen unbesiegten Vorjahres-Westmeister 1. FC Köln drehte die Mannschaft von Simon Schuchert in einer mitreißenden Partie einen Pausenrückstand und siegte schließlich völlig verdient mit 3:1. Innenverteidiger Dominik Burghard avancierte per Doppelpack zum Matchwinner (59., 70.), Leon Tasov machte in der Nachspielzeit den Deckel drauf. Mit dem zweiten Heimsieg am Stück hat die U17 nun sieben Zähler nach drei Spielen auf dem Konto.

U17 vs. 1. FC Köln 3:1 (0:1)

So lief das Spiel
Vom Anpfiff weg suchten beide Teams den Weg nach vorne, zunächst mit Vorteilen für die Gäste. Der VfL präsentierte sich anfangs etwas zu offen und ermöglichte die ein oder andere Gelegenheit. Nach rund zehn Minuten rächte sich das. Zunächst klärte Dominik Burghard noch auf der Linie für den geschlagenen Keeper Finn Kotyrba auf Kosten einer Ecke, diese endete in einem unglücklichen Eigentor von Leon Tasov (10.). Mit zunehmender Spieldauer erspielten sich dann aber die Blau-Weißen ein Übergewicht und auch Chancen, dem Ausgleich gegen immer gefährliche Gäste kam Mohamed Tolba per Pfostenkopfball am nächsten. Doch der Effzeh nahm die Führung mit in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel schalteten Schucherts Jungs dann noch einen Gang hoch und erdrückten die ballsicheren Kölner mit aggressivem Pressing. Das ermöglichte viele Ballgewinne und dank verbesserter Präzision im letzte Drittel auch mehr und mehr Gelegenheiten. Gerade nach Standards brannte es im Kölner Strafraum immer wieder lichterloh. Nach einer Ecke von Artur Golubytskij behauptete sich Burghardt in der Mitte und wuchtete die Kugel mit dem Kopf rein (59.). Der VfL hatte nun Blut geleckt. In Folge eines weiteren Standard wurde es nach dem zweiten Ball unübersichtlich, Joker Arnis Osmani traf die Latte und Burghard staubte trocken zur mittlerweile hochverdienten Führung ab (70.). Köln versuchte nun natürlich alles, Bochum hielt dicht und sorgte in der Nachspielzeit für die Entscheidung – Tasov traf von der Strafraumgrenze flach ins Ecke (80.+2). Eine herausragende Leistung der Schuchert-Elf, die richtig Spaß gemacht hat.

Das sagt der Trainer
Simon Schuchert:
„Mit dem Ball bin ich mit den kompletten 80 Minuten sehr zufrieden, gegen den Ball habe ich im ersten Durchgang noch die unbändige Bereitschaft und Aggressivität im Anlaufen vermisst. Dass war nach der Halbzeit viel besser, ohne dass wir die Struktur verloren haben. So haben wir uns zahlreiche Chancen erspielt und absolut verdient gewonnen. Das war heute nur dank einer wirklich bärenstarken Leistung gegen einen Top-Gegner möglich. Ich freue mich sehr, dass die Jungs belohnt worden sind, denn sie haben alles investiert, was die hatten. Ein super Gefühl für uns.“

Statistik
VfLU17: Kotyrba – Schmitz, Oguz, Tolba, Foit (54. Osmani), Böll, Santo, Tasov, Burghard, Golubytskij (79. Masry), Munu (41. Blazevic)

Tore: 0:1 (10., Eigentor), 1:1 Burghard (56.), 2:1 Burghard (70.), 3:1 Tasov (80.+2)

Nächstes Spiel: 5. Spieltag, Samstag, 24. Oktober @SC Fortuna Köln (13 Uhr)

Zurück