Westfalenpokalsieger! Deutscher-Meister-Besieger! 3:1 gegen den FC Schalke 04! Die U17 des VfL Bochum 1848 krönt eine tolle Saison mit dem B-Junioren-Pokalsieg. Unbeeindruckt vom frühen Rückstand stellte Top-Scorer Mohammad Mahmoud vor der Pause auf 1:1, ehe der eingewechselte Dean Winter und erneut Mahmoud alles klarmachten.

FC Schalke 04 vs. VfLU17– 1:3 (1:1)

So lief das Spiel:

Wenige Stunden vor Anpfiff befürchtete der ein oder andere Zuschauer, die Partie könne nicht stattfinden. Unwetter machte sich breit. Doch just mit dem Anpfiff im Gelsenkirchner Parkstadion kam herrlicher Sonnenschein auf, der Wettergott meinte es gut mit den 22 Akteuren auf dem Rasen.

Den besseren Start, die bessere erste Hälfte erwischte eindeutig die U17 des VfL. Hohes Pressing, viel Ballbesitz und gute Torgelegenheiten. Der Schuss von Lennart Koerdt, der knapp am Schalker Kasten vorbeirauschte, war wohl die beste Möglichkeit. Doch die Knappen haben sich knapp zwei Wochen zuvor nicht ohne Grund zum deutschen Meister gekrönt. Ein perfekt ausgespielter Konter sorgte prompt für die Schalker Führung (11.). Die Bochumer machten da weiter, wo sie aufgehört hatten. Verdientermaßen folgte dann die Belohnung: Nach einer Ecke von Jayden Peters war ein Schalker mit der Hand am Ball. Schiedsrichter Tim Zahnhausen entschied auf Elfmeter. Mohammad Mahmoud trat an und verwandelte sicher (19.).

Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine ausgeglichenere Partie, mit Vorteilen für den S04. Der deutsche Meister wollte das Spiel merklich in den regulären 80 Minuten entscheiden, scheiterte aber am letzten Pass, der Ungenauigkeit oder am starken Bochumer Schlussmann. Mit einer Glanztat ebnete Hugo Rölleke den Weg zum späteren Pokalsieg. 

Mit der Einwechslung von Dean Winter (57.) bewies David Siebers dann ein goldenes Händchen. Der Stürmer sorgte für mächtig Betrieb, gewann viele Zweikämpfe und schoss das 2:1! Mahmoud erkämpfte sich die Kugel im Mittelfeld, steckte durch zu Winter, der seinen Gegenspieler und den Schalker Keeper eiskalt stehen ließ (78.). Entschieden war noch nichts, aber der Sieg zum Greifen nah. Erneut gab es Elfmeter für den VfL, diesmal nach einem Foul. Mahmoud, der sich kurz zuvor noch gedehnt hatte, trat erneut an und versenkte das Ding in den Maschen (80.)! Abpfiff! Ekstase auf Bochumer Seite! 

Das sagt der Trainer:

David Siebers: „Die Saison mit Platz fünf in der Liga war schon stark. Wir hatten dann zweimal die Möglichkeit, diese Saison in ganz großer Erinnerung zu behalten. Zunächst im Halbfinale gegen Borussia Dortmund, jetzt gegen den FC Schalke 04. Die Jungs haben noch einmal einen draufgesetzt, das war ein überragender Abschluss. In den letzten 15 Minuten sind wir körperlich an unsere Grenzen gestoßen, aber wir haben uns durchgebissen, das kennt man ja vom VfL Bochum. Im Großen und Ganzen war unser Sieg verdient.“

Statistik:

VfLU17: Rölleke – Kaiser, Koerdt, Mahmoud, Peters (45. Bernsdorf), Boafo (57. Winter), Tolba (80. Kruphölter), Czapelka, Njike Nana, Bah, Erdelkamp (74. Kretschmer)

Tore: 1:0 (11.), 1:1 Mahmoud (19.), 1:2 Winter (78.), 1:3 Mahmoud (80.)

Saisonbilanz: Platz fünf in der B-Junioren Bundesliga West und Westfalenpokalsieger! Eine tolle Mannschaftsleistung der U17 des VfL! Und auch individuell gab es schöne Erfolge zu feiern. Mohammad Mahmoud wurde Torschützenkönig in der Liga und im Pokal, Luca Bernsdorf bereitete in der Meisterschaft die meisten Treffer vor.

Zurück