Tag 4 von #VfLinBruneck: Der Mittwoch stand in Südtirol natürlich ganz im Zeichen des ersten Testspiels der Reis-Elf. Dafür musste die Mannschaft zunächst aber erstmal auf Auswärtsfahrt gehen. Die Partie fand in Brixen statt, eine gute Autostunde von Gais entfernt. Die Reise hat sich gelohnt, nicht nur ergebnistechnisch.

Personelle Updates

Doch bevor sich Toto und Co. in den VfL-Bus setzten, stand zunächst mal die erste Einheit des Tages an. Standards wurden trainiert. Als sich das Training schon stark dem Ende zuneigte, gab es dann doch nochmal einen unschönen Moment. Bruno Esser blieb beim Versuch, einen hohen Ball zu pflücken, etwas im Rasen hängen. Das Knie war betroffen, der Rückkehrer ging zunächst mal zu Boden. Physio Maik Liesbrock eilte zum Keeper, bandagierte die betroffene Stelle, ehe Esser dann zum Glück eigenständig den Platz verlassen konnte. Zur Sicherheit verzichtete Bruno aber dennoch lieber auf den Testlauf am späten Nachmittag.

Die besorgten Blicke der Kollegen rüber zu Esser sah Herbert Bockhorn übrigens nicht. Der Allrounder, in der Aufstiegssaison auf beiden Seiten variabel einsetzbar, verließ das Trainingslanger gesundheitsbedingt noch am gestrigen Dienstag. Zum Start hier in Bruneck konnte Bockhorn noch dosiert trainieren, doch zuletzt fühlte sich unsere Nummer 11 so schlapp, dass man gemeinsam entschied, Herbert zurück nach Bochum zu bringen. In der Heimat wird der Torschütze aus dem Dortmund-Test nun für eine genauere Diagnose weiter untersucht.

Weiter ungeschlagen

Fünftes Testspiel im Rahmen der Sommervorbereitung. Vierter Sieg, bei einem Remis. Wir bleiben also auch nach dem ersten Vergleich hier in Südtirol weiter ungeschlagen. Thomas Reis war insgesamt zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge, auch wenn natürlich noch nicht alles rund läuft. Ist halt Vorbereitung. Den ausführlichen Bericht zum 1:0-Erfolg gegen Parma Calcio gibt es hier.

Grande Gigi

Zugegeben, bei aller Professionalität, wenn da eine große Persönlichkeit des Weltfußballs vorbeischaut, dann wird man schon auch selbst zum Fan-Girl bzw. -Boy. Gianluigi Buffon spielt seit diesem Sommer wieder bei Parma Calcio. Und nicht nur die anwesenden Anhänger des UEFA Cup-Siegers von 1999 wollten den langjährigen Juve-Schnapper sehen. Der mittlerweile 43-Jährige stand im ersten Durchgang im Kasten unseres Gegners. Dem sympathischen Ruf entsprechend klatschte Buffon in der Pause alle seine Mitspieler ab und stand danach noch für Fotos mit den Ballkindern des gastgebenden ASV Milland bereit.

Übrigens freute sich auch Manuel Riemann über die Begegnung mit Grande Gigi. Schon vor dem Spiel wechselten die beiden Keeper einige Worte. In den Katakomben – beide Schlussmänner hatten nach Halbzeit eins Feierabend – ging es weiter. Ach ja. Was Manu und auch der Chefcoach zum Spiel und zum Drumherum zu sagen hatten, das seht ihr hier.

 

[ALT]
[ALT]
[ALT]
[ALT]
Zurück