Der Ball rollt wieder. Der VfL Bochum 1848 ist am vergangenen Freitag in die Wintervorbereitung auf die Rückrunde im neuen Jahr gestartet. Nach einigen intensiven Trainingseinheiten stand am Mittwochmittag das erste Testspiel auf dem Programm. Die Blau-Weißen empfingen den niederländischen Zweitligisten PEC Zwolle auf dem Leichtathletik-Platz anne Castroper.

So lief das Spiel:

1´: Die Kugel rollt. Auf geht’s, VfL!

4´: Keine fünf Minuten gespielt, schon gibt es die erste blau-weiße Großchance. Zoller steht relativ frei im Rückraum, verzieht knapp über das Tor.

8´: TOR für den VfL! Holtmann erzielt hier das frühe 1:0! Bonga arbeitet gut gegen den Ball, läuft auf Zwolles Schlussmann zu, behält dabei die Übersicht und sieht den heranstartenden Holtmann. Unser Flügelflitzer muss nur noch einschieben.

11´: Soares trägt heute übrigens die Kapitänsbinde. Riemann und Gamboa stehen ja nicht im Kader. Glückwunsch, Danilo!

12´: Förster ist inzwischen auch in der Bundesliga bekannt für seine starken Ecken. Diese hier können die Niederländer klären.

15´: Erster Vorstoß der Gäste. Klären wir souverän im Verbund, am Ende löscht Soares im Strafraum.

16´: Lagsir kommt über die linke Zwoller Seite durch und visiert das kurze Eck an. Geht aber deutlich drüber, da muss VfL-Keeper Johansson nicht hin.

18´: Nächste Chance für Zwolle. Landus Flachschuss rauscht aber am langen Eck vorbei.

20´: Elfmeter für Zwolle. Johansson will klären, trifft aber den Gegenspieler.

21´: Die Gäste gleichen aus. PEC-Kapitän van Polen trifft kompromisslos vom Punkt zum 1:1.

34´: Starke Parade von Johansson! Van den Berg zieht aus 16 Metern ab, unser Keeper macht sich lang und lenkt die Kugel an den Außenpfosten. Richtig stark!

35´: Im Gegenzug hat Hofmann eine Möglichkeit, schießt etwas zu zentral.

37´: Die Gäste gehen in Führung. Lagsir schießt von der Sechszehnerkante, keine Abwehrchance für Johansson – 1:2.

40´: Fast der Ausgleich! Nach starker Vorarbeit von Osterhage umkurvt Zoller den Gäste-Torwart und zieht ab. Ein Zwoller Verteidiger klärt noch auf der Linie.

Pause: Mit 1:2 geht es in die Pause. Nach der frühen Führung durch Holtmann haben wir es verpasst, das zweite Tor nachzulegen. PEC Zwolle hat sich in der Folge in das Spiel hineingearbeitet und ging so auch in Führung. Bleibt eine offene und spannende Partie. Im zweiten Durchgang werden wir viele Wechsel beim VfL sehen.

46´: Geht weiter. VfL-Cheftrainer Thomas Letsch hat einmal komplett durchgewechselt. Nur Keeper Johansson spielt durch. War auch vorher so abgesprochen.

46´: Mit Start der zweiten Halbzeit kommt heftiger Regen runter. Spannend wird sein, welchen Einfluss das aufs Spiel haben wird.

48´: Erster Abschluss im zweiten Durchgang. Antwi-Adjei zieht aus spitzem Winkel ab, der niederländische Schlussmann pariert sicher.

50´: Wir freuen uns sehr, Mousset heute auf dem Platz zu sehen. Erster Einsatz für den Franzosen beim VfL. Er spielt auf der Zehnerposition, hinter der Spitze.

55´: Riesenchance für Ganvoula! Der eingewechselte Stürmer setzt zum Heber an, Zwolles Keeper kann im letzten Moment klären.

59´: Auch das hätte der Ausgleich sein können. Schlampiger Pass eines niederländischen Verteidigers, Losilla lauert und schnappt sich das Ding. Unser Capitano umkurvt den Keeper, seine Flanke wird dann aber noch geklärt.

64´: Die Gäste melden sich wieder mal vorm Bochumer Kasten an. Thy hat die Möglichkeit, schießt aber drüber.

66´: Knapp 25 Minuten noch. Bleibt offen, der Ausgleich liegt eher in der Luft als ein weiteres Tor für Zwolle.

69´: Es steht 1:3. Thy vollendet einen gut herausgespielten Angriff der Gäste.

72´: Ganvoula tankt sich über die rechte Seite stark durch und hält mit dem Vollspann drauf. Leider über das Tor.

74´: Tun uns schwer, konstant offensiv Gefahr auszustrahlen. Ist aber auch nicht weiter verwunderlich, nach so wenigen Trainingseinheiten.

79´: Johansson kann sich heute mehrfach auszeichnen. Unser Schlussmann lenkt einen scharf getretenen Freistoß stark ins Toraus.

81´: Sehr gute Einzelaktion von Osei-Tutu. Wird 20 Meter vor dem Kasten gefällt. Aussichtsreiche Freistoßposition.

82´: Da wackelt der Querbalken! Stafylidis‘ Freistoß geht auf die Latte des Zwoller Tores. Pech für den VfL, um ein Haar wäre das der Ausgleich gewesen.

87´ Drei Minuten noch. Sieht wohl danach aus, als könnten wir die Partie nicht mehr drehen.

Ende: Es bleibt beim 1:3. Bereits in drei Tagen steht das nächste Testspiel an. Dann kommt der Karlsruher SC auf den Leichtathletik-Platz anne Castroper. Anstoß ist am Samstag, den 10. Dezember, um 13 Uhr.

VfL Bochum 1848, 1. Halbzeit: Johansson – Soares, Ordets, Oermann, Janko, Osterhage, Förster, Holtmann, Bonga, Zoller, Hofmann

VfL Bochum 1848, 2. Halbzeit: Johansson – Horn, Masovic, Lampropoulos, Stafylidis, Losilla, Pannewig, Antwi-Adjei, Mousset, Osei-Tutu, Ganvoula

Tore: 1:0 Holtmann (8.), 1:1 van Polen (21.), 1:2 Lagsir (37.), 1:3 Thy (69.)

Thomas Letsch zum Spiel: „Wir haben kein gutes Spiel gemacht, auch wenn wir wussten, dass wir intensiv trainiert haben und ein paar Jungs das erste Mal wieder auf dem Platz stehen. Uns war wichtig, dass wir eine Struktur und Kompaktheit auf dem Platz haben, das ist uns nicht gelungen. Der Gegner hat verdient gewonnen. Die ersten zehn Minuten waren gut, da hätten wir 3:0 führen müssen, aber danach fand das Spiel zu sehr bei uns in der Hälfte statt. Das war nicht das, was wir wollten. Aber dafür ist es eine Vorbereitung. Da ist es wichtig, dass die Jungs Spielzeit bekommen. Natürlich war es trotzdem nicht das Ergebnis, das wir haben wollten.“

>> Die Partie im Re-Live bei VfL1848.tv

>> Video-Interview mit Co-Trainer Jan Fießer

Zurück