London Calling: Die Generalprobe ging daneben, im letzten Spiel der Vorbereitung erwischte es den VfL. In einer durchaus robust geführten Partie unterlagen die Blau-Weißen im legendären „The Den“ dem FC Millwall mit 0:1. Das Tor des Tages fiel bereits im ersten Durchgang durch Jed Wallace (43.).

VfL-Cheftrainer Robin Dutt setzte zunächst auf ein 4-2-3-1, mit den ehemaligen England-Legionären Tim Hoogland und Robert Tesche in der Startelf. „Hoogi“ bildete gemeinsam mit Jan Gyamerah die Innenverteidigung, Tesche mit Youngster Vitaly Janelt die Doppel-Sechs; der mitgereiste Toto Losilla musste hingegen aufgrund muskulärerer Verspannungen kurzfristig pausieren. Vor dem Spiel wurde Millwall-Legende Jimmy Abdou geehrt, dessen Karriere nach zehn Jahren bei den „Lions“ einen würdigen Rahmen bekam. Auch dank der rund 200 VfL-Fans, die – mit freundlicher Unterstützung aus Leicester – die „Boys in Green“ (Stichwort: Ausweichtrikot) lautstark unterstützten.

Viel Wind auf der Insel, das hatte man nicht nur beim Landeanflug auf den Airport London Biggin Hill gespürt, sondern auch im legendären „The Den“. Die erste Chance hatten die Hausherren, Shaun Hutchinson köpfte im Anschluss an eine Ecke über den Kasten von Felix Dornebusch (9.). Nach zehn Jahren und zehn Minuten endete dann Jimmy Abdous Zeit im Millwall-Jersey, der „Aushilfskapitän“ übergab die Binde an den etatmäßigen Captain Steve Morison. Für den 34-Jährigen geht die Karriere nun beim viertklassigen französischen Club FC Martigues weiter.

Während auf der Anzeigetafel Jimmy-Abdou-Tore in Dauerschleife gezeigt wurden, blieben Torraumszenen auf dem Platz Mangelware. Die Londoner wie erwartet robust, der VfL, nachdem man sich auf Wind und Flugverhalten des Balles eingestellt hatte, die Mannschaft, die das Spiel machte. Zählbares sprang aber nicht dabei heraus.

Das änderte sich schlagartig in der 30. Minute, als nach einem langen Freistoßschlag von Jake Cooper urplötzlich Fred Onyedinma die Schusschance bekam, jedoch geblockt wurde. Der Abpraller trudelte vom Fuß von Aiden O´Brien durch die Lüfte und klatsche ans Quergebälk, bevor die Bochumer Hintermannschaft klären konnte.  Und auch in der 35. Minute brannte es vor Dornebuschs Kasten, als James Meredith aus wenigen Metern frei zum Schuss kam, doch unsere Nummer 32 mit einer klasse Fußparade die Chance entschärfte. Im Gegenzug ein Querpass am Sechzehner von Stefano Celozzi auf Tom Weilandt, doch „Hille“ nagelte die Pille aus 16 m drüber. Und in der 39. Minute war Sidney Sam ein paar Zentimeter zu kurz, um einen erfolgreichen Kopfball nach Flanke von links anzusetzen.

Kurz vor der Pause schlugen die Gastgeber dann doch noch zu: Jed Wallace im Doppelpass mit Steve Morison, dabei Tim Hoogland resolut aus dem Weg räumend, und im Abschluss mit einem knallharten Schuss an die Unterkante der Latte – 1:0 (43.). Dabei blieb es auch bis zur Pause.

Ein Wechsel zur Halbzeit, Robbie Kruse ersetzte Tom Weilandt. Und der VfL mit Dampf nach vorne, Sebastian Maier aus 22 m knapp rechts neben den Kasten von Ben Amos, der ebenfalls zur Pause Keeper Jordan Archer abgelöst hatte (47.). Nach einer knappen Stunde probierte es dann auch Danilo Soares aus der Ferne, jedoch weit drüber. Es folgten die Wechsel zwei bis vier, Patrick Fabian, Timo Perthel und Johannes Wurtz kamen ins Spiel, kurz danach auch noch Tom Baack.

Mit nunmehr zwei Spitzen ging auch nach vorne was: Wurtz legte im Strafraum auf Hinterseer ab, doch dessen Volleyknaller entschärfte Amos (70.). Im Gegenzug ließ Wallace die Riesenchance auf seinen Doppelpack liegen, allein vor Dornebusch scheiterte er am glänzend parierenden Goalie (71.).
Die Schlussphase läutete Robbie Kruse ein, nach feinem Pass des eingewechselten Görkem Saglam klärte ein britisches Bein im letzten Moment zur Ecke. Die verpasste Tom Baack buchstäblich nur um Haaresbreite (76.). Auch Patrick Fabian scheiterte per Kopf nach einer weiteren Ecke (81.). Dornebusch musste noch einmal bei einem Ferguson-Freistoß zupacken (86.), dann war Schluss vor 2.614 Zuschauern.

Millwall: Archer (46. Amos) – Hutchinson, Cooper, Meredith (75. McLaughlin), Romeo – Williams (84. Ferguson), Wallace, O´Brien, Abdou (10. Saville) – Onyedinma, Morison (60. Elliott)
VfL: Dornebusch – Celozzi, (60. Wurtz),  Gyamerah, Hoogland (60. Fabian), Soares (60. Perthel) – Tesche, Janelt (65. Baack) – Weilandt (46. Kruse), Maier (70. Saglam), Sam – Hinterseer
Tore: 1:0 Wallace (43.)
Schiedsrichter: Charles Breakspear – Abigail Marriott, Bhupinder Gill
Gelbe Karten: - / Perthel, Fabian

 

Zurück