Der VfL Bochum 1848 nutzte die aktuelle Länderspielpause erneut für ein Testspiel. Zweitligist Fortuna Düsseldorf gastierte auf dem Leichtathletik-Platz anne Castroper. Cheftrainer Thomas Reis gewährte einigen Dauerbrennern eine Verschnaufpause und gab vielen anderen Akteuren Spielpraxis. 16 Bochumer kamen insgesamt zum Einsatz. Darunter auch Spieler aus dem Talentwerk: Mohammed Tolba, Leon Tasov und Verthomy Boboy spielten gegen die Fortuna. In einer ausgeglichenen Partie musste sich der VfL letztlich mit 0:2 geschlagen geben.

So lief das Spiel:

10´ Zehn Minuten gespielt auf dem Leichtathletikplatz anne Castroper. Wetter ist alles andere als optimal, trotzdem ist Tempo im Spiel. Bisher allerdings noch keine nennenswerten Toraktionen. Beide Teams sind darauf aus, Fehler zu vermeiden.

15´ Freistoß Stafylidis von der linken Seite – scharf getreten, Düsseldorf verteidigt sicher.

18´ Erste Ecke für die Gäste, sicher geklärt von der Bochumer Defensive.

20´ Langer Ball auf Locadia – da wurde es heute zum ersten Mal brandgefährlich. Fortuna-Keeper Kastenmeier kommt noch rechtzeitig raus und ist in letzter Not vor unserem Niederländer an der Kugel.

24´ Nun schießt auch der Zweitligist mal nennenswert Richtung Bochumer Tor. Klaus trifft das Spielgerät aus gut 20 Metern aber nicht richtig, geht deutlich drüber.

28´ Was für ein Lauf von Bockhorn! Unser heutiger rechter Verteidiger spult viele Meter auf seiner Seite ab und drängt in den Sechszehner ein – leider wird der letzte Pass geblockt.

30´ Osterhage wird nach einem starken Antritt kurz vor der gegnerischen Torauslinie gefoult. Das gibt Freistoß aus aussichtsreicher Position.

31´ Der Gefoulte schießt selbst. Ordentlich getreten, aber Osterhages Freistoß rauscht knapp am langen Eck vorbei.

31´ Gute halbe Stunde rum. Der VfL wurde in den vergangenen Minuten aktiver, gerne weiter so.

35´ Düsseldorf versucht einen Konter zu starten, doch Bockhorn räumt souverän ab. Unsere Nummer 11 überzeugt bislang auf ganzer Linie.

40´ Ecken von Löwen sind oft brandgefährlich. Diese schlägt die Gäste-Defensive aber souverän raus.

43´ Die Blau-Weißen drängen kurz vor der Halbzeit auf den Führungstreffer. Bockhorns Flanke auf den langen Pfosten rauscht durch, Stafylidis bringt den Ball noch einmal rein, wird geklärt.

Pause: 0:0 zur Pause anne Castroper. Nach anfänglichem Abtasten wurden beide Teams aktiver. Der VfL hatte die besseren Tormöglichkeiten, ohne richtig zwingend zu werden. Ist noch Luft nach oben für Durchgang zwei. 

46´ Thomas Reis tauscht dreimal aus. Zwei Bochumer Jungen aus dem hauseigenen Talentwerk kommen aufs Feld. Leon Tasov gibt sein Debüt bei den Profis, Mohammed Tolba aus der U19 ist wieder einmal dabei. Auch Luis Hartwig ist neu im Spiel. Dafür bleiben Löwen, Stafylidis und Locadia draußen.

49´ Langer Ball auf Antwi-Adjei. Unser Flügelflitzer verpasst die Kugel haarscharf.

51´ Der eingewechselte Hartwig – Absolvent unseres Talentwerks – sorgt direkt für Gefahr. Zwei Ecken, zweimal steht Hartwig am langen Pfosten. Düsseldorf klärt seinen Schuss auf der Linie.

53´ Wieder sind die Jungs vonne Castroper dem Führungstreffer nahe. Bonga visiert das lange Eck an, geht knapp vorbei.

59´ Die größte Chance des Spiels gehört den Düsseldorfern, das kam überraschend. Nach einem schnellen Konter taucht Kownacki vor VfL-Keeper Esser auf. Unser Schlussmann ist noch dran und lenkt die Kugel an den Pfosten.

62´ Nun gehen die Gäste tatsächlich in Führung. Der eingewechselte Peterson versenkt den Ball nach Ablage in den Rückraum sicher im Kasten. 0:1 für die Fortuna.

68´ Doppelwechsel beim VfL. U19-Akteur Boboy und Weilandt ersetzen Tesche und Bonga. Damit hat Cheftrainer Thomas Reis alle im Kader stehenden Akteure zum Einsatz gebracht – außer Ersatztorwart Tjark Ernst.

71´ Gut herausgespielter Angriff der Blau-Weißen. Wieder steht Hartwig im Fokus, nachdem Weilandt ihn mit einem Steckpass bedient. Kastenmeier hält, Hartwig befand sich allerdings sowieso im Abseits.

75´ Die Gäste treffen erneut. Wieder ist es Pederson, der Esser bezwingt. Es steht 0:2 für die Fortuna.

82´ Der VfL gibt sich nicht auf, aber es sieht nicht danach aus, als würden die Blau-Weißen hier noch zum Ausgleich kommen. Düsseldorf zieht sich zurück und verteidigt die Führung.

87´ Schlussoffensive des VfL. Es gibt aber kein Durchkommen gegen die Gäste-Defensive.

89´ Langer Ball auf Hartwig, wird abgelaufen.

90´ Noch einmal Ecke für die Blau-Weißen. Tolba zieht aus dem Rückraum ab, die Fortuna blockt. Das Spiel ist aus.
 

Ende: Der VfL verliert mit 0:2 gegen Fortuna Düsseldorf. Zu Beginn der zweiten Hälfte lag der Führungstreffer für die Blau-Weißen mehrmals in der Luft, doch die Fortuna klärte Hartwigs Schuss auf der Linie und schlug danach zweimal eiskalt zu. Cheftrainer Thomas Reis freute sich über die Einsätze dreier Jugendspieler und konnte Rückschlüsse ziehen.
Nach der Länderspielpause geht es für uns dann mit der nächsten Bundesliga-Partie bei Hertha BSC Berlin weiter (Freitag, 04. Februar, 20:30 Uhr).  


Stimme zum Spiel:
Thomas Reis (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Die zweite Halbzeit hat mir besser gefallen als die erste. Im Großen und Ganzen ist es ärgerlich, wenn man aufgrund des Zweikampfverhaltens zwei Gegentore kassiert. Aber es ist auch ein guter Lerneffekt. Das Wichtigste ist, dass sich keiner verletzt hat. Wir haben wieder drei Jugendspieler eingebaut, was sehr gut ist. Wir haben gesehen, dass wir Talente haben, die aber auch noch Entwicklungspotenzial haben.

Zurück