Der Ball rollt wieder anne Castroper, wenn auch in ungewohntem Maße. Seit Montag (06.04.) erlauben es die gesetzlichen Bestimmungen, dass auf dem Gelände der Blau-Weißen wieder trainiert wird. Allerdings unter strengen Bestimmungen, an ein gewöhnliches Mannschaftstraining ist noch lange nicht zu denken. Gut drei Wochen lang - genauer seit dem 17. März - hatten sich die Profis in den eigenen vier Wänden individuell fit halten müssen. Dafür haben sie von Athletikcoach Jörn Menger und Leistungsdiagnostiker Rexhep Kushutani Trainingspläne und -übungen bekommen.

Die neuesten Bestimmungen in NRW ermöglichen nun aber zumindest wieder eine Rückkehr auf den Trainingsplatz. Allerdings nur in Kleingruppen. Die Inhalte sind dabei so konzeptioniert, dass sich die jeweiligen Profis nicht zu nahe kommen, den vorgeschriebenen Mindestabstand also jederzeit einhalten. Die Einheiten finden im Stadion, auf dem Trainingsplatz und im Kraftraum statt - für die einzelnen Gruppen immer im Wechsel. Der Aufenthalt am Trainingsgelände wird zudem zeitlich so gering wie nur möglich gehalten. Die einzelnen Spieler erscheinen erst kurz vor ihren Einheiten und verlassen die Castroper Straße unmittelbar nach dem Ende ihrer jeweiligen Übungen auch wieder. Ihre Trainingsutensilien (Sportbekleidung, Schuhe, Wasser etc.) haben sie dabei, der Weg in die Kabine ist also nicht mal nötig.

Auch an dieser Stelle nochmal die dringende Bitte an unsere Fans: Seht unbedingt von einem Besuch anne Castroper ab! Das Gelände ist abgesperrt, die Trainingsplätze bzw. die umliegenden Zäune mit einem Sichtschutz versehen. Ihr könnt also unsere Spieler und Trainer ohnehin nicht zu Gesicht bekommen. Bleibt zu Hause, und bleibt gesund! 

Zurück