Ihr kennt sicherlich den Film „The Rock“ mit Sean Connery und Nicolas Cage. Hat mit unserem Trainingslager hier herzlich wenig zu tun, außer einer der Jungs hat seine alte DVD-Sammlung geplündert und das Teil mit nach Jerez gebracht. Doch der Rest des Titels – „Fels der Entscheidung“ nämlich – passt ganz gut zu Tag vier.

Denn im Schatten des Felsen von Gibraltar, Wahrzeichen des kleinen Staates im äußersten Süden Europas, trat der VfL zu seinem ersten Testspiel des Wintertrainingslagers an. Hier wurden an diesem Mittwoch Entscheidungen präsentiert, trifft sowohl auf den Ausgang des Spiels als auch auf eine Verpflichtung zu. Auf dem Weg zum Spielort La Linea unweit der Grenze zu Gibraltar ereilte uns nämlich die Nachricht „von oben“, dass der Transfer von Robert Zulj anne Castroper perfekt ist. Schnell also ein Verkündungsvideo in der Kabine des Estadio Municipal de La Linea de La Concepcion (hoffentlich stimmt das jetzt so einigermaßen) gedreht – dankenswerter Weise stand uns Andy Pahl als Hauptdarsteller zur Verfügung – und raus in die Welt mit der Info!

#Zulj2023

Der andere Hauptdarsteller, Robert Zulj höchstpersönlich, wird morgen früh in Jerez eintreffen und erstmals seine neuen Kollegen kennenlernen. An diesem Mittwoch hatte der Österreicher seinen Kontrakt in Sinsheim aufgelöst, am Tag zuvor fand der obligatorische Medizincheck statt. Alles in trockenen Tüchern also, der 27-Jährige hat anne Castroper bis 2023 unterschrieben. Wir freuen uns auf die ersten Eindrücke, von denen wir euch im Rahmen des Trainingslagers sicherlich auch schon etwas zeigen können.

Die zweite Entscheidung des Tages fiel dann um etwa 17:48 Uhr, als der Abpfiff des ersten Tests erfolgte. Der VfL zeigte eine couragierte Leistung gegen den ungarischen Erstligisten MOL Fehérvár FC und setzte sich völlig verdient mit 2:0 durch. Entsprechend zufrieden, aber natürlich alles andere als euphorisch, waren nach dem Spielende Cheftrainer Thomas Reis und Patrick Fabian. Die beiden Stimmen der VfL-Urgesteine könnt ihr euch hier nochmal anschauen. Thema unter anderem: Die Dreierkette, erstmals im Spiel praktiziert.

Jordi pausiert

22 Akteure kamen übrigens bei diesem Test zum Einsatz, in der Halbzeitpause wechselte das Trainerteam komplett. Einzig Stelios Kokovas und Keeper Paul Grave wurden nicht aktiv, Jordi Osei-Tutu fehlte gänzlich im Aufgebot. Der junge Brite verletzte sich gestern kurz vor dem Ende des Trainings am Knöchel und spulte daher am heutigen Vormittag nur eine individuelle Einheit mit Reha-Trainer Norbert Lemcke ab.

Auffe Strecke

Aufgrund der einstündigen Rückreise aus La Linea fand das gemeinsame Abendessen von Team und Staff diesmal ausnahmsweise erst um 20 Uhr statt. Anschließend ausruhen, schließlich steht auch morgen wieder ein breitgefächertes Programm an. Trainiert wird allerdings nur morgens, nach dem Mittagessen steigt eine Teambuildingmaßnahme auf der benachbarten Rennstrecke in Jerez. Sind wir dabei, keine Sorge.

Wir lesen uns! Buenas noches!

[ALT]
[ALT]
[ALT]
[ALT]
Zurück