Anreisestrapazen gemeistert, Umgebung erkundet – es geht ab auf den Platz! An Tag zwei von #VfLinJerez standen die ersten beiden Einheiten des Trainingslagers auf dem Plan. Beste Bedingungen für Toto Losilla und Co. Sonne pur, ein sattes Grün. Könnte definitiv schlechter sein.

Zugegeben, als sich die Sonne um kurz vor 8 Uhr über den spanischen Horizont hinweg schob, fühlte sich das noch nicht nach Andalusien an. Knackige 2° Celsius zeigte das Thermometer an. Änderte sich allerdings fix. Nach dem gemeinsamen Frühstück im Barcelo Jerez Montecastillo ging es um 9:45 Uhr los in Richtung Trainingsplatz. Ein Fußmarsch, der sich lohnt. Die üppige Hotelanlage verfügt nicht nur über verschiedenste Unterbringungsmöglichkeiten, sondern auch über diverse Grünflächen. Nachvollziehbar, schließlich ist das Golfressort direkt nebenan. So wie auch die Rennstrecke von Jerez de la Frontera. Die sehen wir allerdings noch in den kommenden Tagen, also noch nicht zu viele Infos.

Bei aller Schönheit in der spanischen Sonne: Hier wird geackert! Am Montagmorgen bat das blau-weiße Trainerteam zur ersten Einheit. Zwei große Trainingsplätze stehen zur Verfügung. Einen davon belegt wie bereits gestern erwähnt der FC Lausanne-Sport aus der Schweiz. Es geht also international zu, die ein oder anderen Anweisung auf Englisch oder Französisch schwappte auf das blau-weiße Trainingsgelände hinüber. Die dürften allerdings von unseren Jungs überhört worden sein, denn Thomas Reis und Co. hatten schließlich ihre ganz eigenen Vorstellungen im Gepäck.

Jetzt wird geschuftet

Aufwärmen, Aktivierungsübungen, und ab in die Spielformen. 100 Minuten Einheit zum Start, das ganze unter den Augen von etwa 15 VfL-Fans, die bereits von Beginn an mit in Jerez sind und nebenan im Hotelkomplex untergebracht sind. Es werden noch ein paar mehr, das konnte uns „Moppel“ aus sicherer Quelle bestätigen. Zugeschaut haben auch die Medienvertreter Ralf Ritter (WAZ) und Torschrei-Legende Günther Pohl (Radio Bochum), die den VfL in dieser Woche für ihre Arbeitgeber begleiten. Die beiden Journalisten „verpflichteten“ nach dem Mittagessen auch gleich mal Thomas Reis und Heiko Butscher zum großen Doppelinterview.

Unterstützung anne Kamera

Ihr kennt es bereits aus den vergangenen Trainingslagern: Die Content-Abteilung des VfL ist über die komplette Woche hinweg bei der Mannschaft und versucht – soweit es denn die Abläufe unserer Profimannschaft zulassen – alles Wissenswerte rund ums Team zu präsentieren. Drei Redakteure füttern die blau-weißen Social Media-Kanäle. Unterstützung bekommen wir auch in diesem Jahr von Foto-Genie Tim Kramer, der uns allerlei Bildmaterial zur Verfügung stellt.

Bei der ersten Videoanalyse um 15 Uhr haben wir uns aber mal lieber zurückgehalten, um Coach und Mannschaft auch nicht abzulenken. Eine gute halbe Stunde danach haben wir uns allerdings wieder an die Jungs rangesaugt. Einheit zwei stand an. Intensiv ging es zu, 8 gegen 8, immer im Wechsel, der Rest der Trainingsgruppe war auf dem Nebenplatz im Einsatz. Zwei schweißtreibende Einheiten füllten diesen ersten kompletten Tag in Andalusien gut aus.

Zolli zeigt’s euch

Nochmal eben weg vom Sportlichen: Wie Gelände und Umgebung hier in Jerez ausschauen, das haben wir übrigens per Bewegtbild festgehalten. Wobei, diese Lorbeeren dürfen wir gar nicht ernten, denn Simon Zoller hat sich für das besagte Format unser Equipment geschnappt und in „Zolli zeigt’s euch“ einen kleinen Überblick gebastelt. Könnt ihr euch auf unseren SoMe-Kanäle ansehen, zum Beispiel hier.

Bis morgen in alter Frische!    

 

[ALT]
[ALT]
[ALT]
[ALT]
Zurück