Thomas Reis (Trainer VfL Bochum 1848): „In erster Linie sind wir sehr glücklich, dass wir eine gute Reaktion gezeigt haben. Das haben wir auch von uns gefordert. Die erste Halbzeit war ordentlich, wir hatten viel Ballbesitz und machen ein herausragendes Tor. Die zweite Halbzeit war zerfahrener, da hatten wir ein paar Ballverluste und auch etwas Glück, kein Gegentor zu kriegen. Dann kann das Spiel auch mal kippen. Daher sind wir froh, mit einem Sieg in die Meisterschaftspause zu gehen und gehen jetzt in das schwere Spiel in Mainz.“

Frank Schmidt (Trainer 1. FC Heidenheim): „Natürlich ist das sehr ärgerlich und wir sind enttäuscht, dass wir heute hier mit 0:3 verloren haben. Der Grund liegt für mich in der ersten Halbzeit, in der wir nicht unser Limit erreicht haben und in den Zweikämpfen schlecht waren. Trotzdem haben wir nicht viel zugelassen, aber vor beiden Toren haben wir den Ball unnötig verloren. Dann wird es hier in Bochum ganz schwer. Dann sind wir gut aus der Kabine gekommen, wenn wir schnell das 2:1 machen, wird es ganz interessant. Wir haben viel Aufwand betrieben und die Konter gut verteidigt. Es sollte heute aber nicht sein und so nehmen wir nach sechs Spiele ohne Niederlage leider eine mit in die kurze Pause.“

Danny Blum (VfL Bochum 1848): „Heidenheim hat es uns mit ihrer mannorientierten Spielweise schon schwergemacht, auch uns Außenspielern bei den Wegen in die Tiefe. Dadurch hatten wir aber viel Ballbesitz und konnten das Spiel klar dominieren. Wir haben es nur verpasst, im richtigen Moment den richtigen Ball zu spielen. Anfang der zweiten Hälfte haben wir etwas den Zugriff verloren und ein bisschen geschwitzt. Im Großen und Ganzen können wir aber mit dem Spiel und dem Sieg zufrieden sein. Das war die richtige Reaktion auf das vergeigte Spiel in Hannover.“

Simon Zoller (VfL Bochum 1848): „Wir wissen, dass wir vor drei Tagen kein gutes Spiel gemacht haben, heute war es dann ein Arbeitssieg von uns und die richtige Reaktion. Bis zum 1:0 war es sehr zerfahren, danach hat es sich gelöst, sodass wir verdient gewonnen haben. Ich bin sehr froh, dass wir jetzt 23 Punkte haben, das tut uns richtig gut. Wir haben zwar kein überragendes Spiel gemacht, aber das nehmen wir gerne mit und können auf dem bisher Erreichten im nächsten Jahr direkt aufbauen.“

Moritz Römling (VfL Bochum 1848): „Das ist natürlich ein überragendes Gefühl, mal wieder reingekommen zu sein. Ich war jetzt länger nicht im Kader und habe mich schon gefreut, heute wieder dabei zu sen. Dass ich auch direkt Einsatzzeit bekomme, macht es noch schöner. Auch wenn ich ein wenig nervös war.“

 

 

 

Zurück