Thomas Reis (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Glückwunsch an Daniel und seine Mannschaft. Wir sind in der ersten Viertelstunde gut reingekommen und haben das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten. Wir wollten den Gegner früh attackieren. Verdientermaßen sind wir dann auch in Führung gegangen. Im Anschluss war ein Bruch in unserem Spiel, weil wir keine gute Positionierung hatten. Braunschweig hat auf unsere Fehler gewartet und auf Konter gelauert. Das ist leider mit dem 1:1 abgeschlossen worden, da haben wir nicht gut verteidigt. In der Pause haben wir uns vorgenommen, weiterhin mehr Fußball zu spielen. Wir haben den Gegner stark gemacht, weil wir unsaubere Pässe gespielt haben. Dann ist es zu der kuriosen Roten Karte gekommen. Wir wollten faire Sportmänner sein: Meine Jungs haben versucht, den Schiedsrichter umzustimmen, doch es war eine klare Regelauslegung. Ich glaube, dass es keine Absicht von Silvère war. Zumindest den Freistoß konnten wir danach zurückspielen. Ich bin schon maßlos enttäuscht, wie wir die Überzahl dann ausgespielt haben. Eigentlich wollten wir es spielerisch lösen, doch wir haben zu viele lange Bälle gespielt. Im Großen und Ganzen ist der Sieg von Braunschweig nicht unverdient. 

Anthony Losilla (VfL Bochum 1848): Aus meiner Sicht haben wir nicht so schlecht angefangen und hatten alles im Griff. Wir sind früh in Führung gegangen, doch dann haben wir den Gegner zurück ins Spiel gebracht. Gefühlt war Braunschweig tot, doch wir verlieren nach kleinen Fehlern die Kontrolle. Es ist frustrierend, weil wir, meiner Meinung nach, qualitativ besser waren. Wir haben die Punkte heute verschenkt. 

Simon Zoller (VfL Bochum 1848): Ich glaube, dass die erste Halbzeit – bis zum 1:1 – sehr für uns gelaufen ist. Mit dem Gegentor haben wir ein wenig den Faden verloren und das 1:1 in die Pause gebracht. Wir hatten uns vorgenommen, Kleinigkeiten umzustellen und ein paar Dinge in der zweiten Halbzeit besser zu machen. Dann passierte die Situation mit der Roten Karte und von da an ist sehr viel für die Eintracht gelaufen. Wir haben keine Lösung gefunden, mehr zu Torchancen zu kommen. Alles in allem haben wir verdient verloren.

Simon Zoller zur Roten Karte: Ich habe den Ball nach einem Foul als Fair Play-Aktion zum Gegenspieler geworfen. Silvere hat die Situation in diesem Moment falsch eingeschätzt, glaube ich. Das ist danach maximal unglücklich gelaufen. Wir haben alles versucht, damit der Schiedsrichter die Rote Karte annulliert, doch das durfte er nicht.

Zurück