Thomas Reis (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Wir sind sehr, sehr froh, dass wir gut ins neue Jahr gestartet sind. Wir hatten uns viel vorgenommen. Nach Analyse der Hinrunde wollten wir weniger Torchancen zugelassen. Das ist über weite Strecken aufgegangen. In der ersten Halbzeit habe ich ein sehr ausgeglichenes Spiel gesehen. Wir wollten von Beginn an Wolfsburg unter Druck setzen. Das ist uns sehr gut gelungen. In der zweiten Hälfte war das Spiel genauso offen. Wolfsburg hatte auch Chancen und wir haben über eine Balleroberung mit einer guten Flanke das Tor erzielt. Zum Schluss haben wir super verteidigt. Es war eine sehr gute Mannschaftsleistung. Wir nehmen die drei Punkte gerne mit, so kann man die Rückrunde beginnen.

Florian Kohfeldt (Cheftrainer VfL Wolfsburg): Glückwunsch an den VfL Bochum und Thomas Reis zum Heimsieg. Wir müssen akzeptieren, dass wir es heute nicht geschafft haben, über 90 Minuten ein anderes Ergebnis zu erzwingen. Aus meiner Sicht war es ein klassisches Unentschieden-Spiel, was durch eine Aktion entschieden wurde. Vorm Bochumer Treffer hatten wir selbst zwei große Chancen. Defensiv haben wir einige Dinge gut umgesetzt, in der letzten Reihe ist uns das Tempo ausgegangen. Das Spiel war auf der Kippe. In der Situation, in der wir uns befinden, ist es typisch, dass es dann so ausgeht. Wir dürfen aber nicht jammern und werden versuchen, nächste Woche ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Anthony Losilla: Wir haben heute als Team sehr gut zusammengearbeitet. Wir waren defensiv sehr stabil, das hatten wir uns auch vorgenommen. Im Großen und Ganzen haben wir uns den Sieg schließlich verdient. Wir sind gut die Partie hineingekommen und haben uns gefährliche Torchancen herausgespielt. Im ersten Durchgang fehlten noch Kleinigkeiten, um das Tor zu machen. Am Ende haben wir das Tor dann mit etwas Glück gemacht. Ich hatte heute nie das Gefühl, dass wir nochmal in Schwierigkeiten geraten könnten.

Milos Pantovic: Ich bin froh, dass ich der Mannschaft heute mit einem Tor weiterhelfen konnte und wir so gut ins neue Jahr gestartet sind. Wer am Ende die Tore macht, ist aber völlig egal. Wir gewinnen die Spiele als Mannschaft. Der Klassenerhalt ist für uns das Wichtigste. Wenn wir den am letzten Spieltag in der 90. Minute klarmachen, unterschreibe ich das sofort. Dass wir im ersten Spiel des Jahres noch zu Null gewinnen, ist einfach super.

Gerrit Holtmann: Wir haben vorher gesagt, dass uns ein absolutes Kampfspiel erwartet. Wir wussten um Wolfsburgs Qualität und wollten alles dagegen stemmen. Wenn man wie wir drei Spiele in Folge nicht gewonnen hat, ist es einfach extrem wichtig, in das Jahr 2022 mit einem Sieg zu starten. Das Tor von Pantovic war sehr, sehr schön. So kann es gerne weitergehen. Wenn wir in unseren Heimspielen punkten oder gar gewinnen, ist einiges möglich. Wir müssen aber auch auswärts unsere Punkte holen, am besten jetzt in Mainz.

>> Noch mehr Stimmen als Video jetzt unter www.vfl1848.tv!

Zurück