Thomas Reis (Cheftrainer VfL Bochum 1848): „Im Endeffekt haben wir gesagt, es zählt heute nur das Weiterkommen. Es war dann schon ein typisches Pokalspiel. Wir hatten viel Ballbesitz und Engers hat versucht, es uns so schwer wie möglich zu machen. Wir haben eine gute Leistung abgerufen und nur eine wirkliche Chance zugelassen. Daher geht der Sieg im Großen und Ganzen absolut in Ordnung für uns und auch die Art und Weise für das erste Saisonspiel war völlig ok. Wir sind zufrieden, dass wir die nächste Runde erreicht haben."

Sascha Watzlawik (Chefrainer FV Engers 07): „Glückwunsch nach Bochum, unterm Strich war das natürlich verdient. Trotzdem auch ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, die einen tollen Job gemacht hat und sich in jeden Zweikampf reingeschmissen hat. Wir wollten uns so lang wie möglich teuer verkaufen und auch mal Nadelstiche setzen. Es war schon ein toller Erfolg, dass wir das Spiel zur Halbzeit bei 0:1 offengehalten haben. Jeder weiß, das ist ein gefährlicher Spielstand. Unsere Umschaltmomente haben wir nicht nutzen können. Insgesamt haben die Jungs es aber sehr gut gemacht.“

Lars Holtkamp (VfL Bochum 1848): „Es ist ein richtig geiles Gefühl, mein Profidebüt gegeben zu haben. Als ich meinen Namen gehört habe, wusste ich erst gar nicht, ob das wirklich stimmt. Nach der ersten gelungenen Aktion war auch die Nervosität weg. Überragend, dass ich jetzt mein erstes Spiel für den VfL gemacht habe. Ich hoffe, da werden noch einige folgen. Ein Ansporn, weiter hart zu arbeiten, ist es auf jeden Fall. Es war ein souveräner Sieg von uns, der uns ein gutes Gefühl für den Ligastart gibt. Aber die Liga ist nochmal was ganz anderes, da müssen wir uns wieder voll fokussieren."

Simon Zoller (VfL Bochum 1848): „Ich glaube, wir haben das seriös runtergespielt. Die Jungs von Engers haben sich aber wacker geschlagen und können stolz auf sich sein, am Ende war es aber ein verdienter Sieg für uns. Man weiß am Anfang nicht so recht, wo man steht und spielt gegen einen Gegner, der das Spiel seines Lebens hat. Wir haben das souverän gemacht. Wir haben unser Ziel erreicht und haben einige gute Dinge gesehen, das gibt uns ein gutes Gefühl.“

Robert Zulj (VfL Bochum 1848): „Wir sind es sehr gut angegangen, hatten Tempo im Spiel. Die letzte Aktion hat aber anfangs gefehlt und wir konnten uns nicht direkt belohnen. Es war schon schwer für uns, nach dem ersten Tor wurde es dann etwas leichter. Die Jungs haben es gut hingekriegt. Wir haben uns darauf fokussiert, dass wir hier die bessere Mannschaft sind, die mit der richtigen Intensität auch weiterkommen wird. Respekt an Engers, die waren positiv eklig und wirkten, als würden sie höher spielen als in der Oberliga.“

Manuel Riemann (VfL Bochum 1848): „Wir haben uns bestmöglich vorbereitet und haben das Spiel seriös zu Ende gespielt. Gerade nach dem 1:0 hatten wir aber ein, zwei Ballverluste, die nicht sein müssen, aber gegen einen tiefstehenden Gegner vorkommen können. Ein großes Lob an meine Vorderleute, ich musste heute nicht einen Ball halten. Wir sind vernünftig gestartet.“

Anthony Losilla (Kapitän VfL Bochum 1848): „Das war ein sehr ordentliches Spiel von uns, wir haben fast nichts zugelassen. Gegen so einen Gegner ist es immer schwer, weil die zu 100 Prozent da sind und unbedingt die Überraschung schaffen wollen. Das haben wir verhindert und unseren Job gemacht. Das Weiterkommen war für einen guten Start das Ziel, das haben wir erreicht.“

Zurück