Thomas Reis (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Wir sind absolut glücklich, hier heute drei Punkte geholt zu haben. Wir wussten, dass Heidenheim eine der stärksten Heimmannschaften der Liga ist. Das hat man heute auch gesehen. Unser Spiel ging nicht optimal los aufgrund der Verletzung von Manu. Das ist sehr schade, weil er ein wichtiger Faktor in unserem Spiel ist. Dennoch kann ich direkt sagen: Patrick Drewes ist sehr gut reingekommen und hat direkt Sicherheit ausgestrahlt. Das war wichtig für uns. Es ist nicht selbstverständlich, so eine Leistung abzurufen, wenn du von der Bank kommst. Wir wollten heute kompakter stehen als zuletzt, das ist uns gelungen. So konnten wir Torchancen des Gegners besserunterbinden. Das war sehr entscheidend heute. Mit einem Standard gehen wir dann in Führung, danach verteidigen wir es gut. In Halbzeit zwei waren wir sofort da. Wir haben einen Sahne-Konter gesetzt und so das 2:0 gemacht. Heidenheim hat dann alles nach vorne geworfen. Wir sind froh, dass wir das 2:0 verteidigt haben. Die Effizienz war heute entscheidend. Der Sieg ist aus meiner Sicht auch verdient.

Patrick Drewes (VfL Bochum 1848): Auf so einen Moment muss man sich als Ersatztorwart immer einstellen. Es sind immer eklige Situation, weil man auf der Bank sitzt, nicht im Spiel ist und auf einmal von null auf hundert gefordert ist. Man muss direkt da sein. Zum Glück hat das heute gut funktioniert – das Warmmachen war noch nicht lang her und ich hatte Restwärme im Körper. Das hat geholfen.

Herbert Bockhorn (VfL Bochum 1848): Es fühlt sich gerade unglaublich an. Wir wussten, dass es hier in Heidenheim eine schwere Aufgabe wird. Es sind big points für uns heute. Wir sind mehr als glücklich. Jetzt haben wir noch vier Endspiele vor der Brust.

Gerrit Holtmann (VfL Bochum 1848): Wir haben ein schweres Spiel gehabt, das sehr zweikampfbetont war. Es hat ein gutes Ende für uns genommen, darüber sind wir sehr glücklich. Patrick hat es heute sehr gut gemacht – und uns die Null gehalten. Man sieht in dieser Saison, dass, immer wenn jemand verletzt ausfällt, der nächste reinkommt und alles für die Mannschaft gibt. Das zeichnet uns aus: der gute Zusammenhalt.

 

 

Zurück