Thomas Reis: "Mein Kommentar erübrigt sich heute. Was die Mannschaft heute geleistet hat, war á la bonne heure. Wir haben alles in die Waagschale geworfen und eine unfassbare Energieleistung abgerufen. Hier 2:0 zu führen, am Ende so zurückzukommen und vier Tore zu schießen, ist Wahnsinn. Wir haben das Wunder aus eigener Kraft geschafft, darauf bin ich sehr stolz. Ich empfinde puren Stolz. Ich denke, dass die Mannschaft ganz Bochum stolz gemacht hat. Was das Feiern angeht, kann die Mannschaft machen, was sie möchte. Das haben sie sich verdient."

Anthony Losilla: "Es ist unbeschreiblich, der Wahnsinn. Wir wollten mit unseren Fans gemeinsam den Klassenerhalt feiern, das ist uns gelungen. Unsere Fans haben uns die gesamte Saison über unterstützt, standen immer uns, heute konnten wir ihnen etwas zurückzugeben. Wir haben ein fantastisches Spiel gezeigt, eine grandiose Saison abgeliefert. Mir fehlen die Worte. Sowohl gegen Bayern als auch gegen Dortmund haben wir fantastische Ergebnisse eingefahren. Es ist schwer zu realisieren."

Milos Pantovic: "Es ist unfassbar. Am Anfang der Saison haben uns das wohl wenige bis gar keiner zugetraut. Respekt an die Jungs, was wir abgerissen haben. Den Klassenerhalt in Dortmund vor mehr als 80.000 Zuschauern klarzumachen, ist einfach unglaublich. Aus vielen Rückschlägen in dieser Saison sind wir immer stärker hervorkommen. Bis jetzt gab es nur ein Bier, aber es kommen auf jeden Fall noch ein paar dazu. Wann hat der Trainer das Training angesetzt? Dienstag? Ich weiß nicht, ob wir das schaffen."

Sebastian Polter: "Ich habe zwei Radler getrunken, was anderes gab es nicht. Wird nicht das letzte heute gewesen sein. Am Anfang der Saison hatten wir negative Erlebnisse, das hat uns umso stärker zusammengeschweißt. Aus etwas Negativem kann man im Leben immer etwas Positives gewinnen. So wurden wir eine Einheit. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Unser Ziel als Mannschaft war, diese Energie die restliche Saison über zu zeigen. Reisi ist ein sehr kommunikativer Trainer, der viel mit uns spricht. Mit ihm haben wir immer einen ehrlichen Austausch. Jeder einzelne Fan war unglaublich, ich danke jedem Einzelnen für die Unterstützung."

Gerrit Holtmann: "Ich würde gerne hören: „Nie mehr, 2. Liga…“. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Wir haben das Derby beim BVB gewonnen, das ist super. Das Spiel hatte alles, was sich ein Fußballfan wünscht, speziell von VfL-Seite. Wir haben nach dem Rückstand eine unfassbare Moral gezeigt. Nach den letzten beiden Spielen, die nicht so gut liefen, ist es umso schöner, so zurückzukommen. Das ist der Charakter unserer Truppe. Dortmund hat brutale Qualitäten, aber wir haben heute wieder Geschichte geschrieben. Schon gegen Bayern haben wir Geschichte geschrieben, heute wieder."

Manuel Riemann: "Ich kann es nicht mit Worten beschreiben. Es fühlt sich einfach unfassbar an. Heute gibt es kein Ende. Wir hatten das Spiel von der ersten Minute gut im Griff. Natürlich kann man nicht jede Dortmunder Chance verteidigen, aber wir haben es stark gemacht. Der Unterschied zur Hinrunde ist, dass uns Rückschläge wie die beiden Gegentore zum 2:2 nicht mehr umwerfen. Ich bin einfach unfassbar stolz, Teil dieser Truppe sein zu dürfen." 

Zurück