Thomas Reis (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Im Vorfeld haben sich manche die Frage gestellt, ob sich die Mannschaft nach dem geschafften Klassenerhalt hängen lässt. Aber die Jungs haben Vollgas gegeben, Riesen-Kompliment an meine Mannschaft. Wir waren vom Start weg sehr aktiv, haben aktiv verteidigt und uns einige Torchancen herausgespielt. In den ersten 35 Minuten hatten wir das Spiel komplett unter Kontrolle, bei dem Gegentor haben wir dann fahrlässig verteidigt. In der zweiten Halbzeit haben wir fußballerisch keinen Augenschmaus mehr geboten, es herrschte Chancenarmut auf beiden Seiten. Ich kann mit Marco mitfühlen. Es ist natürlich sehr, sehr bitter, wenn man unten drinsteht und dann am Ende so ein Tor fängt. Ich habe eine Bielefelder Mannschaft gesehen, die alles versucht hat und sich gegen die Niederlage gestemmt hat.

Marco Kostmann (Cheftrainer Arminia Bielefeld): Glückwunsch zum Klassenerhalt nochmal an den VfL. Wir haben total schlecht ins Spiel gefunden, sind mit zwei unglücklichen Fehlpässen gestartet. Da war unsere Verunsicherung direkt zu erkennen. Wir haben lange gebraucht, um uns zu berappeln. Kurz vor und kurz nach der Halbzeit wurde es etwas besser, aber uns hat die Durchschlagskraft gefehlt, um ein Bundesligaspiel erfolgreich zu gestalten. Jetzt überwiegt erst einmal die Enttäuschung.

Sebastian Polter: Mir gefallen Siege immer sehr. Wenn man die Fans dann im letzten Heimspiel so singen hört, ist das sensationell. Wir haben uns das alle verdient. Jeder einzelne Spieler, Mitarbeiter, das Trainerteam und die Fans. Die Gemeinschaft war sehr, sehr groß in dieser Saison. Deswegen haben wir uns das sehr verdient. Wenn man sich als kleines Kind etwas erträumt hat, ist es genau das. Es ist sensationell, in einem Stadion Fußball zu spielen, wo so viele Fans den Verein lieben und leben.  Deutschland liebt den Fußball im Allgemeinen sehr, sehr ausgeprägt. Genau das sieht man heute und genau das haben sich die Fans heute verdient.

Robert Tesche: Es ist natürlich ein sehr schönes Gefühl. Wir sind richtig gut ins Spiel reingekommen., waren direkt aggressiv und hatten einige gute Chancen. Die Führung war dann folgerichtig, das Gegentor nach Standard bitter. Dass wir hintenraus noch den Siegtreffer machen, ist natürlich sensationell. Ich bin schon gerührt. Es ist unfassbar, wie die Fans uns unterstützen. Die Saison lief einfach super. Wir haben viele Spiele souverän gewonnen und die Fans haben uns getragen.

 

Zurück