Leider konnte der VfL Bochum 1848 im ersten Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 keine Punkte mitnehmen. Doch das kann sich am kommenden Samstag (15:30 Uhr) ändern. Die Blau-Weißen gastieren in der PreZero Arena bei der TSG Hoffenheim. Vor der Partie stellte sich Cheftrainer Thomas Reis den Fragen der Journalisten.

Thomas Reis über…

... die Personalsituation: Konstantinos Stafylidis, Patrick Osterhage, Danilo Soares und Jannes Horn stehen nicht zur Verfügung.

…die Partie gegen den TSG Hoffenheim: Wir haben diese Woche viel aufgearbeitet. Wir wollen uns immer als Mannschaft verbessern und dabei ist ein gutes Gefühl im Training sehr entscheidend. Die TSG Hoffenheim wird vermutlich in einer 3er oder 5er Kette auftreten und darauf müssen wir vorbereitet sein. Sie haben eine starke Mannschaft und sind nicht zu unterschätzen. Mit Grisha Prömel haben sie einen sehr torgefährlichen Spieler, es wird viel Arbeit sein ihn zu verteidigen. Dennoch sind wir sehr variabel, wir müssen viel untereinander kommunizieren und dann werden wir unsere Stärken nutzen.

… über Patrick Osterhage: Am Montag war Osterhage noch beim Training dabei, leider hat er einen blöden Schritt gemacht. Er hat vermutlich eine leichte Zerrung, wir hoffen, dass er schnell wieder beim Training dabei sein kann.

… den Neuzugang Dominique Heintz: Heintz hat heute das erste Mal mit der Mannschaft trainieren können. Es hat wunderbar funktioniert, er macht auf mich einen sehr guten Eindruck. Mit Heintz haben wir einen Spieler mit viel Spielpraxis bekommen. Er ist spielfähig und hat ein gutes Training absolviert, deshalb wird er vermutlich am Samstag im Kader stehen.

Mohammed Tolba: Tolba wird im Kader sein. Er sammelt regelmäßig in der U19 seine Spielpraxis. Eventuell wird er am Samstag sogar sein Debüt geben.

…die Erwartungshaltung für die nächsten Wochen: Die Ansprüche in dieser Saison sind selbstverständlich gestiegen. Die nächsten Spiele werden nicht einfach, aber wir blicken nach vorne und bleiben positiv gestimmt.

…die Niederlage gegen Mainz 05: Es ist wichtig, dass wir aus der Partie gegen Mainz 05 lernen. Wir haben zu viele Torchancen zugelassen. Wir haben nach dem zweiten Tor nicht mehr ins Spiel gefunden und das Spiel als Mannschaft verloren. Es gibt viele Faktoren, weshalb wir Mainz 05 nicht besiegen konnten. Dennoch nehmen wir unsere Stärken aus diesem Spiel mit und sind positiv auf das Wochenende gestimmt. Ich glaube nicht, dass sich am Tempo nicht viel verändert hat. Wir hatten 1-2 Spielsituationen, in denen wir nicht gut verteidigt haben. Allerdings können wir mit unserer Verteidigung gut pressen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück