Das erste Pokalspiel wurde mit einem 3:0-Sieg gemeistert, jetzt beginnt auch endlich wieder die heiße Phase in der Bundesliga. Am Samstagnachmittag steht für den VfL Bochum 1848 das erste Heimspiel der Saison an. Die Blau-Weißen empfangen den 1. FSV Mainz 05. Vor der Partie stellten sich Cheftrainer Thomas Reis und Flügelflitzer Gerrit Holtmann den Fragen der Journalisten.

Thomas Reis über…

... die Personalsituation: Tim Oermann, Jacek Góralski, Danilo Soares und Jannes Horn stehen nicht zur Verfügung.

… den 1. FSV Mainz 05 und Ex-Bochumer Maxim Leitsch: Meine Einstellung hat sich nicht großartig verändert. Ich habe eine klare Grundordnung für das Spiel gegen Mainz 05. Wir benötigen eine gewisse Menge an Kommunikation. Dennoch wollen wir natürlich mit unserer Spielweise überzeugen und unser Spiel durchdrücken. Am kommenden Samstag wird sich entscheiden, ob unser Plan aufgegangen ist. Ich bin gespannt, wie Maxim Leitsch hier im Stadion von den VfL-Fans begrüßt wird. Er trägt wahrscheinlich eine gewisse Anspannung mit sich.

Konstantinos Stafylidis: Er hat die letzten Trainingseinheiten sehr gut absolviert und ist somit einsatzfähig. Letztendlich liegt es an mir, ob Konstantinos Stafylidis am kommenden Samstag zum Einsatz kommt. Er wäre durchaus eine Option für mich.

… die Innenverteidiger-Position: Es wird eine schwierige Entscheidung für mich werden. Zwischen Vasilios Lampropoulos und Erhan Mašović könnte es eng werden. Allerdings werde ich meine Entscheidung erstmal nicht preisgeben. Wir werden sehen wer am Samstag auf dem Platz stehen wird.

…den neuen Stürmer Philipp Hofmann: Wir haben für die kommende Saison viele neue Spieler dazugewonnen. Jeder Spieler hatte in seiner bisherigen Mannschaft andere Aufgaben zu erfüllen. Dementsprechend müssen vorerst gewisse Abläufe und Strukturen angepasst werden. Die Spieler müssen die VfL-DNA verinnerlichen. Im Pokal konnte er sein erstes Tor erzielen, was sehr wichtig für ihn war. Er wird sein erstes Jahr in der Bundesliga sein und ich denke Philipp wird sein erstes Spiel bestreiten. Er freut sich auf jeden Fall auf die kommende Saison in der Liga.

…das zweite Jahr als Trainer in der Bundesliga: Ich freue mich, auch in dieser Saison als Trainer in der Bundesliga dazugehören zu dürfen. Auch in diesem Jahr wird es eine Herausforderung für den VfL aber wir nehmen diese natürlich auf uns. Allerdings dürfen wir das Ergebnis im letzten Pokalspiel nicht überbewerten. Wir werden alles dafür tun unser Wunder zu realisieren.

… die Chancen auf den Klassenerhalt: Ich bin sehr positiv gestimmt, den Klassenerhalt zu erreichen. Es gibt viele Einschätzungen von Experten, dennoch werden wir versuchen, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Allerdings wird uns dadurch tatsächlich der Druck genommen und es ist eine Entlastung für die Mannschaft. Uns ist bewusst, dass dies keine leichte Aufgabe werden wird aber wir wissen wofür wir stehen und was wir machen müssen, um unser Ziel zu erreichen. Unser Gegner darf keinen Spaß haben, gegen uns Fußball spielen zu dürfen. Wir blicken nach vorne und schauen nicht zurück. Dieses Jahr wird wieder eine Geschichte geschrieben. Wichtig ist, dass die Mannschaft bereit ist viel zu riskieren und dann hoffen wir auf einen Sieg am Samstag. Für den VfL geht es um den puren Klassenerhalt in der Bundesliga und wir werden alles dafür tun, dass uns unser Traum gelingt.


Gerrit Holtmann über…

… die Partie am kommenden Samstag: Wir sind eine sehr erfahrende Mannschaft und haben uns gut vorbereitet auf die kommende Saison. Es kommt immer auf die Situation aber natürlich werden wir gegen den 1. FSV Mainz 05 versuchen vorne druck zu machen und zu pressen.

… seine Ziele in der neuen Saison: Letzte Saison hatte ich das Ziel fünf Tore und fünf Assists zu schießen. In der kommenden Saison musste ich mein Ziel natürlich erhöhen. Ich werde mein Bestes geben und versuchen mein Ziel mit acht Toren und acht Assists durchzusetzen. Es ist ein Neustart für die gesamte Mannschaft. Wir wollen in erster Linie beweisen, dass wir den Klassenerhalt in der Bundesliga schaffen.

… die Saisonvorbereitung 2022/23: Die Vorbereitung in diesem Jahr sah aus meiner Sicht ein wenig anders aus als wie im vergangenen Jahr. Ich durfte meine erste Reise mit der Nationalmannschaft antreten. Dadurch hat mir eine Woche Training mit der Mannschaft gefehlt. Eine Vorbereitung verläuft nie reibungslos, aber letztendlich haben wir das als Mannschaft gut gemeistert. Auch die neuen Spieler konnten sich gut einleben und haben sich gut gemacht. Wir sind bestens vorbereitet für die neue Saison und haben im Pokal gezeigt, in welche Richtung es mit dem VfL geht.

… das Zusammenspielmit Kevin Stöger: Kevin ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Kurz vor dem Tor spielt er entscheidende und gute Pässe. Wir als Außenspieler müssen nur loslaufen, um von Kevin gesehen zu werden. Er spielt vorne eine wichtige Rolle.

 

Zurück