Mit dem 1:0-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg startete der VfL Bochum 1848 perfekt im Bundesliga-Jahr 2022. Nun geht es zum ersten Mal wieder auf Reisen. Am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) gastieren die Blau-Weißen beim 1. FSV Mainz 05. Vor der Partie bei den Rheinhessen stellten sich wie gewohnt Cheftrainer Thomas Reis und Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz den Fragen der Journalisten.

Thomas Reis über… 

... die Personalsituation: Simon Zoller und Paul Grave stehen nicht zur Verfügung. Alle anderen Spieler können in den Kaderr ücken. 

... die beiden bevorstehenden Spiele gegen den 1. FSV Mainz 05: Es ist eine besondere Situation, binnen weniger Tage zweimal gegen dieselbe Mannschaft zu spielen. Das erlebt man selten. Das Pokalspiel ist aber erst einmal zweitrangig. Wir konzentrieren uns voll auf die Bundesliga-Partie am Samstag in Mainz. Wir wollen unbedingt den Schwung aus dem Wolfsburg-Spiel mitnehmen.

… den 1. FSV Mainz 05: Die Entwicklung beim 1. FSV Mainz 05 ist toll. Bo Svensson hat die Mannschaft in einer schwierigen Situation übernommen und ein starkes Team geformt. Auch in dieser Saison haben sie wieder viele Punkte gesammelt. Sie spielen sehr attraktiven Fußball mit einem unglaublich hohen Pressing. Das bedeutet aber auch, dass sich für uns Räume ergeben könnten. Die wollen wir nutzen. Ich erwarte ein sehr offenes Spiel.   

… die Qual der Wahl in der Innenverteidigung: Erhan Masovic hat eine sehr, sehr gute Hinrunde gespielt und maßgeblich dazu beigetragen, dass wir unsere Punkte gesammelt haben. Nach seiner Sperre kehrt er nun zurück. Armel Bella-Kotchap hat gegen Wolfsburg auch gut gespielt. Es wird eine Entscheidung, die wohl eher kurzfristig fallen wird.

Sebastian Schindzielorz über… 

... die Bedeutung der defensiven Stabilität: Wir wollen grundsätzlich attraktiv und offensiv spielen, aber die defensive Stabilität darf nicht darunter leiden. Das ist die Basis, um erfolgreich zu sein und unser Ziel – den Klassenerhalt – zu erreichen. Gegen Wolfsburg hat das gut funktioniert. So soll es gegen Mainz und in den weiteren Spielen auch aussehen.

… die Zuschauerregelungen für die kommenden Heimspiele: Die Regeln für die kommenden Spiele stehen fest, 750 Zuschauer dürfen nun hier sein. Ich will das aber nicht groß bewerten. Wir akzeptieren diese Entscheidung und befinden uns in der internen Absprache, wie wir weiter vorgehen.

... potenzielle Transferaktivitäten: Wir sind froh, dass wir aktuell einen breiten Kader haben. Wir befinden uns aber weiterhin in einer dynamischen Situation durch die Corona-Pandemie. Man hat bei anderen Teams gesehen, wie schnell mehrere Spieler ausfallen können. Wir halten immer die Augen offen und schauen uns den Transfermarkt genau an. Unsere Transferaktivitäten sind aber nicht allein vom Weiterkommen im DFB-Pokal abhängig.

... potenzielle Angebote für Spieler: Aktuell liegen keine konkreten Angebote für Spieler von uns auf Tisch. Aber das handhaben die anderen Vereine ja wie wir. Man schaut und erkundigt sich. Gerade in Zeiten der Pandemie ist es für uns klar, dass wir uns ganz sauber an unser Budget halten.
 

Zurück