Deutliche Niederlage in München. Der VfL Bochum 1848 kam bei Primus Bayern München mit 0:7 unter die Räder. Nach ordentlichem Bochumer Beginn eröffnete Sané für die Gastgeber, die im Laufe der Partie sechs weitere Male einnetzten.

Der VfL ist zu Gast beim Rekordmeister FC Bayern München. Cheftrainer Thomas Reis änderte seine Startelf vor dem Duell in der Allianz Arena auf zwei Positionen. Gezwungenermaßen musste er auf Simon Zoller verzichten, der sich in dieser Woche einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Für ihn startete der gebürtige Münchener Miloš Pantović. Zudem ersetzte Robert Tesche Eduard Löwen in der ersten Elf.

So lief das Spiel:

1´: Und direkt legen die Bayern los: Bella Kotchap bekommt den Schuss von Lewandowski allerdings noch geblockt.

2´: Ecke für den VfL: Kurz ausgeführt, bringt allerdings nicht ein.

4´: Sané ist auf uns davon, doch Riemann eilt aus seinem Kasten und entschärft.

10´: Fazit nach den ersten 10 Minuten: Die Bayern natürlich mit mehr Ballbesitz, doch der VfL versteckt sich nicht und hält gut dagegen.

11´: Schneller Angriff der Bayern über Davies: Die Bochumer Hintermannschaft ist allerdings hellwach und klärt die Hereingabe des Kanadiers sogleich.

12´: Erster Torschuss der Bochumer: Holtmann fasst sich aus der Distanz ein Herz und schlenzt den Ball ins rechte Eck. Neuer ist zur Stelle und klärt zu Ecke.

13´: Nächster VfL-Abschluss. Rexhbecaj zieht aus 18 Metern mutig ab, leider links vorbei.

14´: Schneller Angriff des FCB, dieses Mal über die rechte Außenbahn. Lampropoulos klärt vor Sané.  

17´: Tor. Die Hausherren gehen in Führung. Sané zirkelt einen Freistoß aus 25 Metern über die Bochumer Mauer ins rechte Eck. Der Situation soll ein Foul von Losilla an Gnabry vorausgegangen sein – fraglich.

22´: Abschluss Lewandowski aus 18 Metern, kein Problem für Riemann.

25´: Gnabry und Müller im Doppelpass, Lampropoulos blockt abermals.

27´: TOR. 2:0 für die Bayern. Sané bedient Kimmich, der im Strafraum lauert, und aus der Drehung Maß nimmt. Schlussendlich fälscht Bella Kotchap den Ball unhaltbar ab.

28´: Der VfL will nach dem Anstoß schnell nach vorne. Holtmann gibt Gas, gibt ab auf Polter, der jedoch im Abseits stand.

30´: Glanztat von Riemann. Aus kurzer Distanz pariert unsere Nummer eins gegen Gnabry.

30´: Fast das 3:0 für den FCB… Gnabry von der Grundlinie auf Sané, der aus kurzer Distanz seinen Schuss links neben das VfL-Gehäuse setzt.

32´: TOR. Nun tatsächlich das 3:0. Pass von Lewandowski auf Gnabry, der auf Rechts auf und davon ist und schließlich ins linke Eck einschiebt. Bittere Viertelstunde hier für den VfL…

35´: Stafylidis sieht die erste Gelbe Karte des Tages – für ein Foul an Davies.

41´: Ecke Bayern. Müller mit dem Kopf dran. Da hat nicht viel gefehlt für Treffer Nummer vier.

43´: TOR. 0:4 aus VfL-Sicht. Bitterer kann es kaum sein. Lampropoulos will klären, schiebt die Kugel jedoch ins eigene Netz.

Pause: Bis zum ersten Gegentor legte der VfL einen beherzten Auftritt hin. Danach nutzten die Bayern den Schockzustand der Bochumer aus und stellten binnen einer Viertelstunde auf 0:3. Der vierte Treffer durch ein Eigentor von Lampropoulos kurz vor der Pause war dann sinnbildlich für den bitteren Nachmittag, den der VfL in der Allianz Arena erlebt.

46´: Der zweite Durchgang startet auf VfL-Seite ohne Änderungen.

52´: Stanisic räumt Soares ab – der Bayer sieht zurecht die Gelbe Karte.

58´: Chefcoach Thomas Reis wechselt dreifach: Bockhorn, Löwen und Ganvoula kommen für Stafylidis, Rexhbecaj und Polter in die Partie.

59´: Riemann erneut stark – pariert erst gegen Sané, dann gegen Lewandowski.

59´: Auf der anderen Seite ist Ganvoula frei vor Neuer. Der Nationaltorwart kann parieren. Allerdings stand unser Angreifer zuvor eh im Abseits.

61´: TOR. Lewandowski trifft aus kurzer Distanz.

64´: Dieses Mal zappelt der Ball im Tor der Bayern, doch Ganvoula steht erneut im Abseits. Der Treffer wird nicht gegeben.

65´: TOR. Auf der anderen Seite zählt das Tor – Kimmich mit seinem zweiten Tor.

74´: Der VfL wechselt noch einmal. Pantović macht Platz für Antwi-Adjej.  

76´: Soares im Alleingang bis zur Grundlinie. Dort gibt er ab auf Ganvoula, der aus spitzem Winkel die Kugel neben das Tor setzt.

79´: TOR. Die Bayern zum siebten. Schuss um Schuss hat Riemann abgewehrt, dann musste sich der VfL-Keeper beim vierten Mal doch gegen Choupo-Moting geschlagen geben.

80´: Gnabry frei, fast der nächste Einschlag

87´: Müller stellt auf 8:0. Aber der VAR meldet sich, doch kein Tor.

Abpfiff: Der VfL erlebt eine bittere Klatsche in München. Hier war nichts zu holen, einzig in den Anfangsminuten waren die Blau-Weißen auf der Höhe. Niederlage schnell verdauen. Am kommenden Sonntag (15:30 Uhr) geht es mit dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart weiter. Kopf hoch, Jungs!

 

 

Zurück