Keine Zähler in Paderborn. Der VfL Bochum 1848 musste sich in Ostwestfalen klar mit 0:3 gesachlagen geben. Von Beginn an fand die Reis-Elf nicht wirklich Zugriff, der SCP begann aggressiv. Justvan und Michel stellten vor der Pause auf 2:0. Die Blau-Weißen probierten es nach dem Seitenwechsel nochmal, doch ein Kontertor von Antwi-Adjei sorgte für Klarheit in der Benteler Arena.

SPIELTACH! Der VfL ist zu Gast beim SC Paderborn. Nach der gestrigen Niederlage des Hamburger SV will das Team von Cheftrainer Thomas Reis nachlegen und den Abstand auf die Verfolger möglichst vergrößern. Im Vergleich zum 2:1-Erfolg gegen Kiel aus der Vorwoche gibt es zwei Änderungen in der Startelf. Danilo Soares kehrt erwartungsgemäß nach seiner abgesessener Gelsperre zurück. Herbert Bockhorn nimmt vorerst auf der Bank Platz. Zudem ersetzt Thomas Eisfeld Spielmacher Robert Žulj. Unsere Nummer 32 sah letzte Woche seine fünfte Gelbe und muss heute pausieren.

So lief das Spiel:

3´: Die Hausherren legen in den ersten Sekunden dieser Partie schon los wie die Feuerwehr. Doch Riemann ist wie gewohnt eiskalt und klärt einen langen Ball auf Michel vor dem Sechzehner mit der Brust.  

8´: Der SCP arbeitet viel mit langen Bällen. Der VfL muss sich noch ein wenig den Zugriff finden.

10´: Jetzt mal der erste Abschluss der Bochumer. Losilla schnappt sich den zweiten Ball und hämmert aus der Distanz einfach mal drauf – leider deutlich drüber.

11´: Die Paderborner schalten mit einem präzisen Ball auf Srbeny blitzschnell um. Den Querpass auf Michel schnappt sich dann aber unsere Nummer eins.

14´: Und wieder wird es brenzlich im Bochumer Strafraum. Zum Glück vertändelt der SCP die Kugel, sodass der VfL klären kann.

16´: Puh, alle Bochumer müssen jetzt durchatmen: Doppelchance für den SCP. Erst trifft Justvan den Pfosten, dann bewahrt Riemann den VfL vor einem Rückstand, als er den Nachschuss von Michel pariert.

18´: Jetzt mal der VfL im Vorwärtsgang! Ballgewinn im Zentrum, Tesche auf Holtmann. Der legt den Ball noch an einem Gegenspieler vorbei, doch beim Versuch mit rechts wirft sich ein SCP-Akteur entscheidend dazwischen!

20´: Michel mit dem nächsten Abschluss. Der Paderborner sorgt für ordentlich Wirbel vor dem VfL-Tor. Riemann pflückt seinen Abschluss aber aus der Luft herunter.

23´: Eisfeld mit dem 1:0 auf dem Fuß. Leider geht sein Schuss knapp am Tor vorbei.

23´: Nächstes gutes Ding. Der VfL scheint jetzt auch offensiv im Spiel zu sein. Zoller steigt hoch, doch Zingerle packt zu. So muss es weiter gehen.

27´: Pantović geht nach Ansicht des Schiedsrichters zu hart in den Zweikampf mit Ananou und sieht dafür die Gelbe Karte.

29´: Holtmann ist auf und davon, doch der Ball verspringt bei der Annahme. Das hätte was werden können.

30´: Der VfL ist jetzt endgültig im Spiel angekommen. Eisfeld bringt einen Freistoß von der linken Seite ansehnlich herein – Zingerle muss eingreifen, ebenso wie beim Nachschuss von Pantović.

31´: Der nächste gute Spielzug von Eisfeld und Pantović, der schließlich auf Zoller abgibt. Unser Torjäger setzt den Ball leider ans Außennetz.

36´: TOR. Die Hausherren gehen 1:0 in Führung. Den ersten Versuch von Michel konnte Riemann noch abwehren, beim zweiten Schuss von Justvan musste sich der Keeper dann geschlagen geben.

39´: TOR. Und direkt das 2:0 hinterher, das darf hier nicht wahr sein. Vorne verliert Soares den Ball, dann geht es wahnsinnig schnell in die andere Richtung. Michel ist durch und schiebt die Kugel vorbei an Riemann.

45´: Ein Lebenszeichen des VfL, der sichtlich geschockt über den Doppelschlag ist. Gamboa startet rüber auf links. Anschließend die Flanke, die Zoller mit der Brust in den Lauf von Eisfeld legt. Im Fallen fehlt allerdings die Genauigkeit beim Abschluss.

Pause: Was für eine gebrauchte erste Halbzeit für den VfL. Die Bochumer kamen nur schwer ins Spiel. Kurz nachdem die Mannschaft von Thomas Reis die ersten guten Chancen verzeichnet konnten, gelang dem SCP ein Doppelschlag durch Justvan und Michel. Da muss in Durchgang zwei einiges besser werden. Doch 45 Minuten hat der VfL noch, um hier etwas mitzunehmen.

46´: Wechsel zur zweiten Hälfte: Pantović bleibt in der Kabine, für ihn übernimmt Ganvoula. Zoller weicht demnach auf die rechte Seite aus, Ganvoula geht in die Spitze.

48´: Der VfL will die erste Halbzeit vergessen machen und nährt sich so gleich dem Paderborner Gehäuse an. Gamboa flankt von rechts in die Mitte, Losilla steigt hoch, doch Zingerle fängt die Kugel ab.

57´: Nächste Offensivaktion der Blau-Weißen: Holtmann zieht wuchtig ab, leider am Kasten vorbei.

59´: Soares findet Zoller. Der legt mit dem Kopf ab – Losilla im Fallen über das Tor.

68´: Zoller allein vor Zingerle, doch unser Torjäger verzieht. Das wäre das 2:1 gewesen.

73´: TOR. Der VfL verpasst es, den Anschlusstreffer zu machen. Stattdessen erhöht Paderborn durch Antwi-Adjei nach einem Konter – 3:0 für die Hausherren.

75´: Tesche aus der Distanz: Der Ball rauscht über dem Querbalken.

77´: Doppelwechsel beim VfL. Bockhorn und Chibsah sind neu dabei. Zoller und Losilla haben Feierabend.

85´: Es ist wie verhext heute. Dicke Chance für Bockhorn, doch Zingerle kann retten.

87´: Eisfeld hat die Faxen dicke und probiert es selbst. Der Ball fliegt deutlich über das Gehäuse.

90‘: Es gibt zwei Minuten zusätzlich, doch die Messe ist gelesen. Stat des Anschlusstreffers bieten sich für die eingewechselten Terrazzino und Akolo noch zwei Gelegenheiten.

Abpfiff: Das war’s. Der VfL verliert beim SC Paderborn 0:3. Es war ein gebrauchter Tag für die Bochumer, an dem der Ball – trotz aller Bemühungen – einfach nicht ins gegnerische Tor wollte. Jetzt gilt es, die Niederlage schnell abzuhaken und alle Kräfte für das kommende Heimspiel gegen Hannover 96 zu mobilisieren.

 

 

Zurück